Aufbauseminar Sicherheitsdatenblatt

in Kooperation mit der Volkswagen AG

Veranstaltungstyp: Seminar

Sicherheitsdatenblatt hdt.de©fb5 hdt-essen.de
Aufbauseminar und geforderte Weiterbildung zum Basisseminar „Sicherheitsdatenblatt“ bzw.... mehr
Informationen "Aufbauseminar Sicherheitsdatenblatt"
Aufbauseminar und geforderte Weiterbildung zum Basisseminar „Sicherheitsdatenblatt“ bzw. Vermittlung der Fachkunde für die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern

Inhalt

Seit dem 1.6.2007 ist die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 [REACH] in Kraft. U.a. müssen für als gefährlich eingestufte, registrierpflichtige Stoffe  10 t/a künftig Expositionsszenarien an das Sicherheitsdatenblatt angehängt werden. Dieses sogenannte „erweiterte“ Sicherheitsdatenblatt (ext. SDB) ist ein wichtiges Kommunikationsmittel entlang der Lieferkette. Vom Hersteller werden sowohl expositionsbezogene als auch stoffintrinsische Informationen über gefährliche Stoffe und Stoffen in Gemischen für den gewerblichen Verwender gefordert, um mögliche Gefahren bei der Anwendung und Verarbeitung, dem Transport und der Entsorgung zu erkennen, und ggf. vorbeugende Maßnahmen einzuleiten.

Im Dezember 2009 wurde zusätzlich auf EU-Ebene beschlossen, die durch Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 [CLP] erforderlichen Änderungen in den Anhang II einzuarbeiten, und das europäische Sicherheitsdatenblatt dabei gleichzeitig an die Vorgaben des „Purple Books“, Anhang 4 (UN-GHS) anzugleichen. Mit der offiziellen Publikation des revidierten Anhangs II ist dieser seit dem 20. Juni 2010 bereits in Kraft. Der entsprechende ECHA Leitfaden zu diesem neuen Anhang erschien im September 2011. Wesentliche Änderungen sind u.a.:
 
1. Die Kennzeichnungsangaben gemäß CLP-Verordnung werden für Stoffe und Gemische künftig in Abschnitt 2 aufgeführt.
2. Für Stoffe wird die Kennzeichnung gemäß CLP-Verordnung spätestens ab 1.12.2010 verpflichtend. Das Sicherheitsdatenblatt muss unter Berücksichtigung ab dem
1.12.2010 auf das UN-GHS Format (Teil I des revidierten Anhangs II) umgestellt werden. Übergangsfrist bis November 2012, solange REACH, Art. 31(9) keine Revision des
Sicherheitsdatenblattes fordert.
3. Für Gemische müssen nach der Umstellung auf die CLP-Kennzeichnung bis zum 31.5.2015 sowohl mindestens die „alte“ Einstufung für das Gemisch selbst (Abschnitt 2) als
auch beide Einstufungen für die gefährlichen Inhaltsstoffe (Abschnitt 3) aufgeführt werden. Auch kann die „neue“ Einstufung bereits informativ angegeben werden, ohne dass eine Umstellung auf die CLP-Kennzeichnung erfolgt; ab dem 1.6.2015 treten Stoff- und Zubereitungsrichtlinie dann jedoch vollständig außer Kraft und die neue Einstufung und Kennzeichnung ist verbindlich. Ab diesem Zeitpunkt ist auf das „neue“ UN-GHS Format (Teil II des revidierten Anhangs II) umzustellen. Übergangsfrist bis 31.5.2017, solange REACH, Art. 31(9) keine Revision des Sicherheitsdatenblattes fordert.
4. Die REACH Registrierungsnummern für die gefährlichen Inhaltsstoffe eines Gemisches sind in Abschnitt 3 anonymisiert anzugeben.
5. Zahlreiche inhaltliche und strukturelle Änderungen innerhalb der 16 Hauptabschnitte inklusive der zusätzlichen Anforderungen für das „erweiterte“ Sicherheitsdatenblatt
(eSDB).
Die (S)Fachkunde fordert u.a. regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen. Vor diesem Hintergrund werden in diesem Seminar die wichtigen Neuerungen des Sicherheitsdatenblattes unter REACH und CLP vorgestellt.


Zum Thema

Für dieses Aufbauseminar sind das Basisseminar „Sicherheitsdatenblatt“ und Kenntnisse des EU Einstufungs- und Kennzeichnungssystems sowie des Sicherheitsdatenblattleitfadens (REACH, Anhang II) notwendig.

Dipl.-Ing. Joachim Boenisch, ESKA-Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg Dr.rer.nat. Joachim... mehr
Leiter
Dr. Anita Hillmer
Volkswagen AG, Wolfsburg
Referent
Dipl.-Ing. Joachim Boenisch
ESKA-Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg
Referent
Dr.rer.nat. Joachim Haselbach
ATC GmbH, Krefeld
Referent
Dipl.-Geogr. Norbert Kluger
GISBAU - Gefahrstoff-Informationssystem der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Frankfurt am Main
Referent
Dipl.-Phys. Thomas May
May-Ienstein UGS-Beratung, Wuppertal
Referent
Bernd Simmchen
SimmChem Software, Berlin
Programm Grundlagen und Aktuelles (Auffrischung) 09:00 Uhr Begrüßung, Vorstellung,... mehr
Programm

Grundlagen und Aktuelles (Auffrischung)


09:00 Uhr
Begrüßung, Vorstellung, Organisation, Einleitung

Dr. A. Hillmer

09:10 Uhr

„Warming-up“ Test

B. Simmchen

09:30 Uhr
Europäisches und nationales Chemikalienrecht für Inverkehrbringer
Was ist neu bzw. hat sich geändert (Status)?
Was wird sich ändern (Ausblick)?

B. Simmchen

10:15 Uhr
Kaffeepause


10:30 Uhr
Die CLP-Verordnung - Stand der Entwicklung
 
Vorstellung der Gefahrenklassen
Einstufungs- und Kennzeichnungskriterien im Überblick
Änderungen, Diskussion und Fragen

B. Simmchen

12:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen


13:00 Uhr
Sicherheitsdatenblatt – was kommt auf die Anwender zu?
Datenanforderung und Kommunikationspflichten unter REACH
Plausibilitätsprüfung
Elektronischer Datenaustausch (XML)

Dr. A. Hillmer

14:15 Uhr
Kaffeepause


14:15 Uhr
Recherche von Stoffdaten und deren Bewertung
 
Online Recherche - Fallbeispiele

Dr. A. Hillmer

15:20 Uhr
Transportrecht
Aktuelle Entwicklungen
Schnittstelle zum Sicherheitsdatenblatt

Joachim Boenisch

16:20 Uhr
Diskussion


16:30 Uhr
Ende des 1. Veranstaltungstages


Toxikologische Grundlagen unter REACH und CLP


09:00 Uhr
Datenerhebung und –evaluierung unter REACH - Einführung
 
Grundsätzliche Anmerkungen und generelle Vorgehensweise, Untersuchungsmethoden, GLP

Dr. J. Haselbach

09:45 Uhr
Umweltrelevante Endpunkte
Akute und längerfristige aquatische und terrestrische Toxizität, Abbaubarkeit, Bioakkumulation, Umweltkompartimente

Dr. J. Haselbach

10:30 Uhr
Kaffeepause 


10:45 Uhr
Ableitung des PNEC-Wertes
Ökotoxikologische Input-Daten

Dr. J. Haselbach

11:30 Uhr
PBT und vPvB-Eigenschaften
Kriterien gemäß REACH, Anhang XII
Zusammenfassung und Ergebnis der PBT oder vPvB Eigenschaften

Dr. J. Haselbach

12:15 Uhr
Gemeinsames Mittagessen


13:15 Uhr
Humantoxikologische Daten für den Stoffsicherheitsbericht
Toxikokinetik (Absorption, Metabolismus, Verteilung und Elimination)

Akute und Langzeittoxizität, Ätz-/Reizwirkung, Sensibilisierung

CMR-Eigenschaften

Dr. J. Haselbach

15:15 Uhr
Kaffeepause


15:45 Uhr
Diskussion


16:00 Uhr
Ende des 2. Veranstaltungstages


Das erweiterte Sicherheitsdatenblatt und REACH-Downstreamuserpflichten 


08:30 Uhr
Das erweiterte Sicherheitsdatenblatt
Lesen und Verstehen von erweiterten Sicherheitsdatenblättern.
Erläuterung der Begriffe „Expositionsszenario“, „Stoffsicherheitsbericht“.
Prüfung des Expositionsszenarios auf Übereinstimmung („REACH Compliance-Check“) unter Berücksichtigung des ECHA Leitfadens

Dr. A. Hillmer

09:30 Uhr
Übung „REACH Compliance Check“
Überprüfung eines Expositionsszenarios auf Übereinstimmung
Scaling – was versteht man darunter?

10:45 Uhr
Kaffeepause


11:00 Uhr
REACH und Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
Was hat sich geändert und was wird sich ändern?

Dipl.-Geogr. Norbert Kluger

12:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen


13:00 Uhr
Bewertung der Exposition und Festlegung der Schutzmaßnahmen
Bewertung und Beurteilung der Exposition
Auswahl und Festlegung der Risikominimierungsmaßnahmen

Dipl.-Geogr. Norbert Kluger

14:15 Uhr
Kaffeepause


14:30 Uhr
Chemikalieninventare und ihre Bedeutung für den globalen Markt
Vorstellung der einzelnen Inventare
Praxisbeispiele

Dr. W. Behrens

15:15 Uhr
Abschlusstest und Ergebnisdiskussion


16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Ort & Termin
Wolfsburg (The Ritz-Carlton)
05.06.2018 09:00 - 07.06.2018 15:30
Aufbauseminar Sicherheitsdatenblatt Geforderte Weiterbildung zum Basisseminar „Sicherheitsdatenblatt“ bzw. Vermittlung der Fachkunde für die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern Wolfsburg (The Ritz-Carlton) Parkstr. 1 Wolfsburg 38440 DE
1.690,00 € *1.790,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

  • H050065418
Kontakt
Dipl.- Ing. Kai Brommann

Dipl.- Ing. Kai Brommann berät Sie gerne.

Cost Engineering
20.11.2017 bis 21.11.2017
Cost En­gi­nee­ring Details
Zuletzt angesehen