Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII)

auf Grundlage der neuen DGUV Vorschrift 1

Veranstaltungstyp: Seminar

Sicherheitsbeauftragter hdt.de©fotohansel - Fotolia.com
Unternehmer sind verpflichtet, eine erforderliche Anzahl von Sicherheitsbeauftragten zu... mehr
Informationen "Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII)"
Unternehmer sind verpflichtet, eine erforderliche Anzahl von Sicherheitsbeauftragten zu bestimmen, praxisbezogenes Basis-Know-how des Sicherheitsbeauftragten,  gesetzliche Regeln und deren Umsetzung, Gefährdungsbeurteilung.
Zielsetzung

Durch die neue DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ ergeben sich neue Anforderungen bei der Ermittlung der Anzahl von Sicherheitsbeauftragten in den Betrieben. Danach werden die Unternehmer verpflichtet, die erforderliche Anzahl der Sicherheitsbeauftragten anhand der folgenden Kriterien zu bestimmen:  Im Unternehmen bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren, räumliche, zeitliche und fachliche Nähe der zuständigen Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten sowie Anzahl der Beschäftigten.
In diesem Seminar erhalten Sie als Sicherheitsbeauftragter das notwendige Basiswissen. Sie lernen die wichtigsten gesetzlichen Regelung und deren Umsetzung in Ihrem Unternehmen kennen. Wir informieren Sie über die Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen und die Auswahl von geeigneten Schutzmaßnahmen. Dieses Seminar ist durch die praxisbezogene Vermittlung so konzipiert, dass Sie Gelerntes optimal in Ihren beruflichen Arbeitsalltag integrieren können. 

Inhalt

Rechtsstruktur und Funktionen im Arbeitsschutz • Aufgaben und Leistungen von Berufsgenossenschaften und Amt für Arbeitsschutz/Gewerbeaufsicht • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Sicherheitsbeauftragten • Verantwortung im Betrieb • Unfallarten • Erkennen von Gefährdungen und Festlegung von Schutzmaßnahmen • Gefährdungen an Maschinen, durch elektrischen Strom, Lärm und Gefahrstoffe • Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnung • Innerbetrieblicher Transport • Außendienst • Ergonomie an Bildschirmarbeitsplätzen • Erste Hilfe und Brandschutz 

Zum Thema

In Unternehmen mit regelmäßig mehr als zwanzig Beschäftigten hat der Unternehmer gemäß Sozialgesetzbuch VII in § 22, Sicherheitsbeauftragte zu bestellen.

Teilnehmerkreis

(Angehende) Sicherheitsbeauftragte aus allen Branchen und Berufsgruppen, Betriebsräte, alle am Arbeitsschutz interessierten Personen 

Leiter
Dipl.-Ing. Christoph Beermann
Sicherheitsingenieur, ICB Ingenieurbüro, Sprockhövel
  • Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII) Praxisnahe Intensivausbildung zum Sicherheitsbeauftragten in 2 Tagen Frankfurt (QGREENHOTEL by Meliá) Frankfurt DE
  • Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII) Praxisnahe Intensivausbildung zum Sicherheitsbeauftragten in 2 Tagen Berlin (Haus der Technik) Seydelstr. 15 Berlin 10117 DE
  • Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII) Praxisnahe Intensivausbildung zum Sicherheitsbeauftragten in 2 Tagen München (Regus Business Center Laim) Landsberger Stra§e 302 München 80687 DE
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Preisab 550,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Ihre Vorteile
  • Kompaktausbildung in 2 Tagen
  • Gefährdungen ermitteln und beurteilen
  • geeignete Schutzmaßnahmen wählen
Kontakt
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni berät Sie gerne.

  • Tel: +49 (0) 89 45 219 - 214
  • Fax: +49 (0) 89 45 219 - 304
  • t.ehni@hdt.de
Zuletzt angesehen