Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Best Practice im Risikomanagement

Risiken sicher managen - mit Fallbeispielen aus Verkehr und Energie

NEU
Best Practice im Risikomanagement
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.190,00 € *
1.090,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

Veranstaltungsnr.: H090092550

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

Ihre gewählte Veranstaltung

28.09.2020 – 29.09.2020

Beginn: 09:00 Uhr

Ende: 16:00 Uhr

Haus der Technik - Essen
Hollestr. 1
45127 Essen

Ihre gewählten Teilnehmer

Teilnehmer: 1

Einzelpreis:
1.190,00 € *
Gesamtpreis: 1.190,00 € *
  • H090092550
Das 2-tägige Seminar zum Risikomanagement ist in vier Teile gegliedert. Im ersten Teil wird... mehr

Best Practice im Risikomanagement

Das 2-tägige Seminar zum Risikomanagement ist in vier Teile gegliedert. Im ersten Teil wird gezeigt warum ein strukturiertes Risikomanagement in Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist. Welches sind die rechtlichen Anforderungen, welche Anforderungen ergeben sich aus wirtschaftlichen Aspekten? Beispiele aus unterschiedlichsten Branchen veranschaulichen die Thematik.
Der zweite Teil des Seminars widmet sich dem Risikomanagement-Prozess. Es wird erläutert, wie Risiken effizient identifiziert, bewertet und gemanagt werden und wie eine Frühwarnung implementiert werden kann. Beispiele und Fallstudien zeigen die aktuelle Best Practice in einzelnen Branchen. Der erste Seminartag schließt mit einem Rollenspiel zur Bewertung von Risiken.
Der zweite Seminar-Tag umfasst in den Teilen drei und vier zwei Fallstudien.
Die erste Fallstudie widmet sich dem Verkehrsbereich.
Die zweite Fallstudie beinhaltet den Bereich Energie. Energie und deren Verfügbarkeit ist nicht nur für energieintensive Produktionen relevant, sondern in allen Unternehmenssparten.

zum Thema

Das aktive Management von Risiken und Chancen ist Grundbestandteil nahezu aller Tätigkeiten in Wirtschaft und Politik. Stetig steigende Transparenz und immer höherer Kostendruck erfordern die Kenntnis entsprechender Steuerungsmethoden.
Hinzu kommen rechtsverbindliche Vorschriften wie das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz in Unternehmen (KonTrAG) sowie deutliche gestiegene Ansprüche interner und externer Stakeholder an die Steuerungs-Kompetenzen der Verantwortlichen.
In diesem 2-tägigen Seminar werden die Anforderungen an ein modernes Risikomanagement und die optimale Umsetzung des Risikomanagement- Prozesses erläutert. Fallbeispiele aus dem Bereichen Verkehr und Energie runden die Darstellung ab.

Programm

Tag 1, 09:00 - 16:00 Uhr (Prof. Dr. Agatha Kalhoff)

  • Risikosensibilisierung und Risikoawareness - Schadenfälle und Beinahe-Schäden; Rechtliche Anforderungen an das Risikomanagement
  • Die Bausteine des Risikomanagements - Identifikation, Analyse, Bewertung und Steuerung von Risiken; Best Practice in verschiedenen Branchen
  • Rollenspiel zur Bewertung von Risiken

 

Tag 2, 09:00 - 16:00 Uhr

  • Fallstudie Bereich Verkehr (Prof. Dr. Dirk Bruckmann)

 

Die Fallstudie im Bereich Verkehr behandelt den Bau einer großen neuen Verkehrsinfrastruktur und die Bewertung der damit verbundenen Risiken. Der Fokus liegt dabei zum Einen bei den betrieblichen Risiken während der Bauphase durch den Unterbruch wichtiger Verkehrslinien. Diese werden am Beispiel der Streckenunterbrechung in Rastatt im Sommer 2017 untersucht. Für die Betriebsphase erfolgt eine Evalaluierung und Bewertung der Risiken anhand eines langen Tunnels (zum Beispiel Gotthardbasistunnel).

 

  • Fallstudie Bereich Energie (Prof. Dr. Irmgard Buder)

 

Die zweite Fallstudie beinhaltet den Bereich Energie. Energie und deren Verfügbarkeit ist nicht nur für energieintensive Produktionen relevant, sondern in allen Unternehmenssparten.
Der Stromausfall in den Kreisen Steinfurt und Borken Ende November 2005 führte bei Betreibern von Windenergieanlagen, die auf Grund der zerstörten Leitungen nicht mehr ins Netz einspeisen konnten, zu erheblichen finanziellen Einbußen. Anhand einer Fallstudie soll die Situation eines Betriebes bei einer langfristigen (mehrere Tage anhaltende Unterbrechung der Stromversorgung) als Fallstudie im Rollenspiel bearbeitet werden.

 

Zielsetzung

Das Seminar vermittelt die Anforderungen an ein effizientes Risikomanagement und zeigt, wie diese Anforderungen erfüllt werden können. Nach dem Seminar ist jeder Teilnehmer mit den rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen des Risikomanagements vertraut, ist sich bewusst, dass Risikomanagement ein funktionsübergreifendes Thema ist und weiß, wie Risiken strukturiert gemanagt werden können. Für die Bereiche Verkehr und Energie kennen die Teilnehmer detaillierte, spezifische Risikoaspekte.

Teilnehmerkreis

  • Führungskräfte aller Funktionsbereiche
  • Niederlassungs- und GeschäftsstellenleiterMitarbeiter im Risikomanagement

Weiterführende Links zu "Best Practice im Risikomanagement"

Referenten

Prof. Dr. Ing. Dirk Bruckmann

Hochschule Rhein-Waal, Kamp-Lintfort

Herr Professor Dirk Bruckmann ist studierter Bauingenieur und hat zum Thema Containerisierung des Einzelwagenverkehrs promoviert. Von 2006 bis 2010 war er bei der SBB Cargo AG in Basel Projektleiter für die Entwicklung der Terminals des Kombinierten Verkehrs. Anschließend wechselte er an die ETH Zürich und war dort Leitender Wissenschaftler am Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme. Er hat dort das Team Logistik und Bahngüterverkehr geleitet.
Seit 1. Mai 2015 ist er an der Hochschule Rhein-Waal Professor für Verkehrslogistik und Studiengangsleiter des Studiengangs Mobility & Logistics. Einer der Forschungsschwerpunkte liegt im Bereich der nachhaltigen urbanen Logistik. Er unterrichtet im Studiengang Mobility & Logistics sämtliche verkehrsbezogenen Studienfächer sowie strategisches Management und Projektmanagement.

Prof. Dr. Irmgard Buder

Hochschule Rhein-Waal, Kamp-Lintfort

Frau Prof. Dr. Irmgard Buder ist Diplom-Chemikerin und hat am Institut für physikalische Chemie an der Universität des Saarlandes im Bereich der Elektrochemie promoviert.
Anschließend arbeitete sie an verschiedenen Forschungsinstituten im Bereich der Elektrochemie, Schwerpunkt Brennstoffzellentechnik.
Seit 2012 ist sie Professorin für Erneuerbare Energie und Elektromobilität an der Hochschule Rhein-Waal und Studiengangsleiterin von Environment and Energy Schwerpunkt: Speicherung von elektrischer Energie aus Erneuerbaren Energien und Energiespeicherung für mobile Anwendungen.

Prof. Dr. Agatha Kalhoff

Hochschule Rhein-Waal, Kamp-Lintfort

Frau Prof. Dr. Agatha Kalhoff studierte Mathematik und Volkswirtschaft an der TU Dortmund und war viele Jahre in leitenden Funktionen im Risikomanagement tätig. Sie berät Institutionen, Unternehmen und Verbände bei allen Themen des Risikomanagements, der Frühwarnung und des Krisenmanagements. Seit 2016 ist sie Professorin an der Hochschule Rhein-Waal. 

Schließen

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Stefan Koop
+49 (0) 201 1803-388
+49 (0) 201 1803-263

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

NEU
Betriebliches Notfallmanagement – Praxisseminar zu Umsetzungsstrategien

Betriebliches Notfallmanagement – Praxisseminar...

27.10.2020 bis 28.10.2020 in Essen
Interaktives Mitmachseminar zum Thema Notfallmanagement mit umfangreichem Kontext von Hintergrund, Struktur und operativem Alltag, Gruppenarbeiten, Plenumsdiskussionen, Individualstrategien, Umsetzungstools
Perspektiven und Herausforderungen ressourceneffizienter Abfallverwertung

Perspektiven und Herausforderungen...

08.10.2020 bis 08.10.2020 in Essen
Nachhaltige Entwicklung erfordert die Entkopplung des Ressourcenverbrauchs vom Wirtschaftswachstum. Verringerung der Abfallmengen, Wertstoffrückgewinnung und innerbetriebliche Wiederverwendung führen zu Einsparungen bei den...
Weiterbildung von Brandschutzbeauftragten Berlin

Weiterbildung von Brandschutzbeauftragten Berlin

27.10.2020 bis 28.10.2020 in Berlin
Fortbildung von Brandschutzbeauftragten gemäß vfdb-Richtlinie 12-09-01 : 2014-08(03) in Berlin (16 Unterrichtseinheiten)
Grundlehrgang Fachkunde gemäß § 9 EfbV und § 5 AbfAEV

Grundlehrgang Fachkunde gemäß § 9 EfbV und § 5...

14.09.2020 bis 17.09.2020 in Essen
Erwerb der Fachkunde für Leitungs- und Aufsichtspersonal von Entsorgungsfachbetrieben gem. § 9 der Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe (EfbV) sowie für Sammler, Beförderer, Händler und Makler im Sinne des § 5 der Anzeige und...
Methoden zur effizienten systematischen Konstruktion und Produktentwicklung

Methoden zur effizienten systematischen...

28.10.2020 bis 29.10.2020 in Essen
Entwicklung innovativer Produkte bauen meist auf frühes Erkennen von Marktmöglichkeiten. Zeitsparende Wege anhand von effektiven Methodiken bei zugleich systematisch gezieltem Voranschreiten und kreativem Handeln gehen.
Zuletzt angesehen