Betriebsmittelversorgung in der Praxis

Heizen - Kühlen - Druckluft - Stickstoff - Vakuum - Abluftreinigung

Veranstaltungstyp: Seminar

Anlageninstandhaltung hdt.de©417pp-Fotolia.com
In diesem Seminar wird gezeigt, wie man die verschiedenen im Betrieb benötigten Betriebsmittel... mehr
Informationen "Betriebsmittelversorgung in der Praxis"
In diesem Seminar wird gezeigt, wie man die verschiedenen im Betrieb benötigten Betriebsmittel zum Heizen, Kühlen, Inertisieren etc. plant und erzeugt und welche Optimierungsmöglichkeiten es gibt.

Zielsetzung

Junge Ingenieure werden eingeführt in die Praxis der Betriebsmittelversorgung. Ältere Ingenieure erhalten ein Refreshing mit einer Ergänzung des Wissens. Beispiele aus der Praxis erleichtern das Verständnis für die Probleme. Zahlreiche Übungen dienen zur Vertiefung des Seminarinhalts

Inhalt

1. Heizen im Betrieb mit Wasserdampf oder organischem Wärmeträger
Dampfbeheizung,Dampfkessel,Kondensatwirtschaft,Kesselwirkungsgrad
Beheizung mit flüssigen organischen Wärmeträgern mit Ausrüstung (Ofen, Pumpen etc.)
Wärmeträgerkriterien, Dampfförmige Beheizung mit organischen Wärmeträgern
Übung 1.1 Auslegung eines Sekundärkreises für die flüssige Wärmeträgerbeheizung
Übung 1.2 Berechnung der Filmtemperatur im Erhitzer
Übung 1.3: Bestimmung von Wirkungsgrad und Brennstoffbedarf eines Dampfkessels

2. Druckluft
Drucklufterzeugung mit spezifischem Leistungsbedarf der Kompressore
Kühlung und Wasserabscheidung der kondensierten Feuchtigkeit
Trocknung auf geforderten Taupunkt: Kältetrrockner, Adsorptionstrockner, Membranen
Liefermengenregelung
Übung 2.1: Ein – und zweistufige Verdichtung

3. Kühlen im Betrieb mit Kühlwasser, Luft oder Kältemittel
Kühlwasserkreisläufe, Feuchtkugeltemperatur, Kühlturmbilanz, Kühlturmberechnungen,
Luftkühler, Luftkühlung durch Wasserverdunstung, Vakuumkühlung, Kältemittelkühlung
Übung 3.1: Abschlämmenge und Zusatzwasserbedarf eines Kühlturms berechnen
Übung 3.2: Erforderliche Luftmenge für einen Kühlturm ermitteln

4. Inertgasversorgung
Inertgasversorgung oder –erzeugung und Inertisieren von Anlagen zur Vermeidung von Explosionen
Übung 4.1: Berechnung der erforderlichen Spülgasmenge zum Inertisieren

5. Vakuumanlagen
Erforderliches Saugvermögens zum Evakuieren und zum Absaugen der Leckrate
Wie funktionieren die verschiedenen Vakuumpumpen? Vor- und Nachteile.
Übung 5.1: Bestimmung der Leckrate und Berechnung des erforderlichen Saugvermögens

6. Abluftreinigung lösemittelhaltiger Abgasströme
Auswahlkriterien: Thermische oder biologische Entsorgung oder Rückgewinnung durch indirekte oder direkte Kondensation, Membrananreicherung, Absorption oder Adsorption
Übung 6.1: Berechnung der Acetonbeladung von Luft
 

Zum Thema

Für die Betriebsmittelversorgung wird sehr viel Energie benötigt. Das verursacht hohe Kosten und zusätzliche CO2 – Emissionen. Durch eine optimale Planung und Auswahl kann der Energiebedarf gewaltig reduziert werden. Es wird gezeigt, wie man eine wirtschaftliche Investition für eine Energieeinsparung ermittelt.

Teilnehmerkreis

Ingenieure und Meister in der Produktion von Chemie- und Industrieanlagen sowie Ingenieure und Techniker in der Planung von verfahrenstechnischen Anlagen.

Hinweise Erforderlich für die Übungen: Taschenrechner mit Potenzfunktion yx Beigestellte... mehr
Hinweise

Erforderlich für die Übungen: Taschenrechner mit Potenzfunktion yx
Beigestellte Unterlagen: Seminarhandbuch und Wärmetausch-Fibel II von Dr.Nitsche

Leiter
Dr. Manfred Nitsche
Hamburg
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Kontakt
Dipl.- Ing. Kai Brommann

Dipl.- Ing. Kai Brommann berät Sie gerne.

Kryostatbau
19.09.2018 bis 21.09.2018
Kryostat­bau Details
Kühlsysteme
27.11.2017 bis 28.11.2017
Kühl­sys­te­me Details
Zuletzt angesehen