Brandschutz in Heimbauten und Pflegeeinrichtungen

Sicher alt werden oder Sicher im Alter leben
Fortbildung nach vfdb-Richtlinie 12-09/01

Veranstaltungstyp: Seminar

Angewandter Brandschutz hdt.de©Bertold-Werkmann-Fotolia.com
In Heimbauten und Pflegeeinrichtungen hat der vorbeugende, bauliche, abwehrende sowie... mehr
Informationen "Brandschutz in Heimbauten und Pflegeeinrichtungen"
In Heimbauten und Pflegeeinrichtungen hat der vorbeugende, bauliche, abwehrende sowie organisatorische Brandschutz einen besonders hohen Stellenwert, da die Patienten oft in Ihrer Mobilität eingeschränkt und dadurch besonders gefährdet sind.

Zielsetzung

Eine eingeschränkte Mobilität oder eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz von pflegebedürftigen Menschen und Senioren erfordert in Hinblick auf den Brandschutz besondere Denkansätze und daraus resultierend, die Ableitung besonderer Maßnahmen.
Erweitern Sie gezielt Ihre Kenntnisse im Bereich des vorbeugenden, baulichen, abwehrenden sowie des organisatorischen Brandschutzes in Heimbauten und Pflegeeinrichtungen.
 

Inhalt
  • Rechtliche Grundlagen, Verantwortung im Brandschutz.
  • Besondere Bedeutung des Brandschutzes in Heimbauten und Pflegeeinrichtungen.
  • Pflichten und Aufgaben beteiligter Personen.
  • Warum haben Brandursachen in Heimbauten oftmals einen anderen Ursprung?
  • Der vorbeugende bauliche Brandschutz.
  • Der technische Brandschutz oder aber Technik die Leben rettet.
  • Wie organisiere ich optimal den Brandschutz im Haus unter Berücksichtigung der vielen unterschiedlichen Gegebenheiten?
  • Wie und wer beurteilt geplante oder auch bereits umgesetzte Brandschutzmaßnahmen und berät unterstützend?
  • Wer sind meine Ansprechpartner?

Zum Thema

Bundesweit sind zurzeit in über 13.000 Pflegeeinrichtungen mehr als 900.000 Pflegeplätze verfügbar. Davon entfallen auf Nordrhein-Westfalen, als bevölkerungsreichstem Bundesland, 181.670 Pflegeplätze in 2458 Pflegeeinrichtungen. Die Anzahl der Senioren- und Pflegeeinrichtungen ist in den letzten Jahrzehnten stetig angewachsen. Die bvfa-Brandstatistik für Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen spricht eine deutliche Sprache: Die Anzahl der Brände mit Toten und Verletzten steigt dort seit Jahren kontinuierlich an. 2015 sind bei 111Bränden in sozialen Einrichtungen 15 Menschen ums Leben gekommen und 329 verletzt worden.

Im Notfall sind gerade die Patienten, die oft in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, besonders gefährdet. Darum sind Mitarbeiter dieser Einrichtungen besonders gefordert, den betrieblichen Brandschutz aktiv zu unterstützen. Das Seminar vermittelt Ihnen neben rechtlichen Hintergründen auch, wie Sie sich im Brandfall verhalten sollten.
Erfahrene Referenten vermitteln Ihnen Wissenswertes zum Thema Brandschutz, anhand sorgfältig ausgearbeiteter Unterlagen. Diese erleichtern Ihnen den Transfer in Ihren beruflichen Alltag. Die Diskussion mit anderen Seminarteilnehmern bietet Raum für den Erfahrungsaustausch.
 

Teilnehmerkreis

Personalverantwortliche, Hausmeister und Haustechniker, Brandschutzverantwortliche, technische Angestellte, Personal- und Betriebsräte, Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsbeauftragte und natürlich alle Interessierten 

Leiter
Elke Schmeken
LKS - Arbeitsschutz, Dortmund
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Kontakt
Dipl.- Ing. Kai Brommann

Dipl.- Ing. Kai Brommann berät Sie gerne.

Wunschlisten, die diesen Artikel enthalten, enthalten ebenfalls
Extruder
21.06.2018 bis 21.06.2018
Ex­tru­der Details
Zuletzt angesehen