Das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017 (EEG)

Wesentlichen Inhalte zur Förderung der Erneuerbaren Energien und UPDATE 2017 - Netzanschluss - Systemintegration - Einspeisen - Entschädigungen -Vergütungen - Direktvermarktung - Grünstromhändlerprivileg - Marktprämienmodell - EU-Beihilfeverfahren

Veranstaltungstyp: Seminar

Smart Grid hdt.de©Imaginis_Fotolia.com
Sie erhalten einen Überblick über das EEG, anhand von Beispielen wird die Anwendung des Gesetzes... mehr
Informationen "EEG 2017 kompakt"
Sie erhalten einen Überblick über das EEG, anhand von Beispielen wird die Anwendung des Gesetzes veranschaulicht.
Zielsetzung

Sie erhalten einen Überblick über das EEG, anhand von Beispielen wird die Anwendung des Gesetzes veranschaulicht.
Nach diesem Seminar werden Sie alle wesentlichen Fragestellungen aus dem Bereich der Förderung der Erneuerbaren Energien kennen und in der Lage sein, für typische Fallkonstellationen selbständig Lösungen zu entwickeln.  

Inhalt
  • Netzanschluss und Systemintegration
  • Einspeisemanagement und Entschädigungen
  • Vergütungen und „Atmender" Deckel
  • Festvergütung versus verpflichtende Direktvermarktung
  • Übergangsregelung für Vergütungen
  • Formen der Direktvermarktung
  • Zukunft des Grünstromhändlerprivilegs
  • Marktprämienmodell
  • Änderung der Besonderen Ausgleichsregelung
  • Einbeziehung des Eigenverbrauchs
  • Übergangsregelungen und neue Fristen
  • EU-Beihilfeverfahren und Beihilfeleitlinien
Zum Thema

Zunächst stellen die Vortragenden den EEG-Ausgleichsmechanismus dar und daran anschließend die Themenkomplexe Netzverknüpfungspunkt und Systemintegration, Einspeisemanagement, Entschädigung und finanzielle Förderung. Einen wesentlichen Schwerpunkt stellen dabei die verpflichtende Direktvermarktung und die Berechnung der Marktprämie dar. Zudem werden Speicherkonzepte betrachtet. Spätestens am 01.01.2017 soll die Höhe der finanziellen Förderung für Windenergie und Photovoltaik durch das neue Instrument der Ausschreibungen ermittelt werden. Wie diese Ausschreibungen durchgeführt und welche Ausnahmen von den Ausschreibungen das Gesetz vorsieht, sind für die praktische Anwendung des EEG von hoher Bedeutung. Schließlich wird vorgetragen und diskutiert wie die Zahlung der EEG-Umlage abgewickelt wird und welche Möglichkeiten bestehen, die EEG-Umlage zu reduzieren oder einzusparen. Hierbei gehen die Referenten insbesondere auf die Besondere Ausgleichsregelung, die Eigenversorgung und die Besonderheiten bei Stromspeichern ein.  

Teilnehmerkreis

Anlagenbetreiber, Netzbetreiber, Vertriebe, Techniker, Ingenieure, Direktvermarkter und Letztverbraucher wie beispielsweise Eigenversorger und stromintensive Unternehmen  

Leiter
RA Jens Vollprecht
Becker Büttner Held, Rechtsanwalt, Berlin
Programm 09:30 Uhr Check In  10:00 Uhr Beginn der Veranstaltung ... mehr
Programm

09:30 Uhr
Check In 



10:00 Uhr
Beginn der Veranstaltung 



Einführung
  • Gesetzgebungsverfahren: Der Weg zum EEG 2017
  • Der europäische Einfluss auf das EEG
  • Ausbaupfade für die einzelnen erneuerbaren Energien
  • Änderungen im Überblick 

  • 10:30 Uhr
    Netzanschluss und Systemintegration
  • Gesetzlicher Netzverknüpfungspunkt
  • Technische Einrichtungen und Einspeisemanagement
  • Netzengpässe: ,,Spitzenkappung" und Sektorenkopplung

  • 11:30 Uhr
    Fördermechanismus: Von Ausschreibungen bis Zahlungsanspruch 
  • Das Vergu?tungssystem: Anzulegender Wert, Marktprämie und Einspeisevergu?tung
  • Ermittlung des anzulegenden Werts u?ber Ausschreibungen: Allgemeine Bestimmungen
  • Gesetzliche Bestimmung der Zahlung (insbesondere Solarenergie)
  • Verpflichtende Direktvermarktung
  • Feinjustierungen: u. a. Anlagenbegriff, Abweichungsverbot, Kopplungsverbot, Ru?ckforderungspflicht
  • Vom Anlagenregister zum Marktstammdatenregister
  • Übergangsregelungen und Geltung fru?herer EEG-Fassungen 

  • 13:00 Uhr
    Mittagspause 



    14:00 Uhr
    Ausschreibungen fu?r Windenergie an Land, Photovoltaik und Biomasse 
  • Besonderheiten bei Windenergie an Land Cu. a. Bu?rgerenergiegeselJschaften und Netzausbaugebiete)
  • Besonderheiten bei der Solarenergie (Zahlungsberechtigung)
  • Besonderheiten bei der Biomasse (,,Anschlussförderung" fu?r Bestandsanlagen)
  • Pflichten der Netzbetreiber 

  • 15:00 Uhr
    Regionalnachweise und Öffnung des EEG 
  • Gru?nstromvermarktung: Einfu?hrung von Regionalnachweisen
  • Öffnung des EEG fu?r Anlagen im Ausland 

  • 15:15 Uhr
    Rechtsfolgen und Strafen 
  • Verringerung des Zahlungsanspruchs (u. a. negative Preise)
  • Verringerung der Einspeisevergu?tung (u. a. Ausfallvergu?tung)
  • Pönalen (u. a. verspätete Inbetriebnahme)
  • Erstattung von Sicherheiten 

  • 16:00 Uhr
    EEG-Umlage: Stromlieferung, Besondere Ausgleichsregelung und Eigenverbrauch 
  • Änderungen bei Stromlieferungen (u.a. Stromspeicher)
  • Änderungen beim Eigenverbrauch von Strom
  • Änderungen bei der Besonderen Ausgleichsregelung 

  • 16:30 Uhr
    Ende der Veranstaltung 


    Maßgeschneiderte Lösungen

    Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

    information@hdt.de

    Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

    Kontakt aufnehmen
    520,00 € *590,00 € *

    mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

    • H110112567
    Ihre Vorteile
    • Erläuterung zur aktuellen Gesetzeslage
    • kompakte Inhaltsvermittlung
    • Möglichkeiten der individuellen Fragestellung
    Kontakt
    Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch

    Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch berät Sie gerne.

    NEU
    Große PV-Anlagen
    20.11.2017 bis 21.11.2017
    Gro­ße PV-An­la­gen Details
    TIPP!
    Zuletzt angesehen