Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Optimierung, Alternativen

Explosionsschutz für Betreiber von Maschinen, Geräten und Anlagen

Veranstaltungstyp: Seminar

Explosionsschutz hdt.de
Wie gehe ich bei der Festlegung von Ex-Bereichen und Ex-Zonen vor? Welche Möglichkeiten zur... mehr
Informationen "Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Optimierung, Alternativen"
Wie gehe ich bei der Festlegung von Ex-Bereichen und Ex-Zonen vor? Welche Möglichkeiten zur Gestaltung von Zonen gibt es? Welche Alternativverfahren können angewandt werden? Experimentalvorträge und Übungsbeispiele verdeutlichen die Ausführungen.

Zielsetzung

Die Seminarteilnehmer können kompetent unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeits- und Kostenaspekten bei folgenden Aufgaben mitarbeiten:

 • Festlegung von Ex-Zonen
 • Gestaltung und Optimierung von Ex-Zonen durch konstruktive und bauliche Maßnahmen
 • Anwendung von Maßnahmen zur Detektion, Einschränkung oder Ausschluss von Ex-Atmosphären

Inhalt

Das Seminar beginnt mit einer kurzen Darstellung der rechtlichen Vorgaben und der Definition der Ex-Zonen. Ebenso wird eine Übersicht über die erforderlichen Stoffkenndaten gegeben.

Der erste Schwerpunkt des Seminars ist die Zonenfestlegung bei brennbaren Gasen, Flüssigkeiten oder Stäuben. Die Vorgehensweisen und die Bedeutung von Berechnungsverfahren werden eingehend diskutiert.

Der zweite Schwerpunkt ist die Gestaltung der Ex-Zonen z. B. in Produktionsbereichen, Lagern und Laboren, wozu die Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form der Ex-Zonen ausgenutzt werden können. Damit ist das Einbringen von Wirtschaftlichkeitsaspekten bei der Gestaltung und Optimierung von Ex-Zonen möglich. Explosionsschutzmaßnahmen, wie Beschaffung und erforderliche Prüfungen explosionsgeschützter Geräte, besondere Beschaffenheit von Gebäudeteilen und zeitaufwendige Verhaltensmaßnahmen können somit reduziert bzw. eingeschränkt werden.

Der dritte Schwerpunkt ist den praxisrelevanten Alternativen zur Festlegung von Ex-Zonen gewidmet. Einerseits ist das die Überwachung auf Gas-Ex-Atmosphäre in der Umgebung von Maschinen, Geräten oder Anlagen. Andererseits sind das Maßnahmen zum Ausschluss explosionsfähiger Atmosphäre.

Das Seminar insgesamt liefert die Basis dafür, das wirtschaftliche Optimum des Explosionsschutzes für einen konkreten Anwendungsfall zu finden.

Zum Thema

Die Festlegung von explosionsgefährdeten Bereichen und deren Einteilung in Ex-Zonen oder die Anwendung alternativer Methoden ist für die dafür zuständigen Planer und Betreiber von Maschinen, Geräten oder Anlagen häufig sehr schwierig.

Dieses Seminar behandelt Wege, diese Aufgabe zu lösen. Dabei werden die Themen im Vergleich zu Einführungsseminaren in der erforderlichen Tiefe behandelt, um eine erfolgreiche Umsetzung in der Praxis zu ermöglichen.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus produzierenden Unternehmen, Betreiber von Anlagen, Betriebsleiter, Laborleiter, Technische Leiter, Betriebs- und Projektingenieure, Konstrukteure, Sicherheitsingenieure sowie Explosionsschutzbeauftragte

Das Seminar ist unter anderem besonders geeignet für folgende Branchen:
Elektrotechnik, Elektronik, Installationstechnik, Chemie, Pharmazie, Lebensmittelherstellung, Kosmetik, Kältetechnik, Kfz, Holzverarbeitung, Umwelttechnik, Petroindustrie

 

Dr. rer. nat. Adeline Bieker, Bieker & Bieker Elektronik, Drolshagen mehr
Leiter
Dr.-Ing. Bruno Bieker
Bieker & Bieker Elektronik, Drolshagen
Referent
Dr. rer. nat. Adeline Bieker
Bieker & Bieker Elektronik, Drolshagen
Programm Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr Definition der Ex-Zonen, europäische und... mehr
Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr

  • Definition der Ex-Zonen, europäische und nationale Vorgaben
  • Erforderliche Stoffkenndaten / Sicherheitstechnische Parameter
  • Stoffkenndaten (Experimentalvortrag)
  • Zonenfestlegung bei brennbaren Gasen und Dämpfen brennbarer Flüssigkeiten
  • Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form der Gas- / Dampf-Ex- Zonen
  • Umgang mit und Lagerung von brennbaren Gasen und Flüssigkeiten – Minimierung der Ex-Zonen

  • Ab 18:30 Uhr: Stadtführung und gemeinsames Abendessen
    Knüpfen Sie neue Kontakte, tauschen Sie Wissen aus und lassen Sie den Seminartag zusammen mit anderen Seminarteilnehmern in gemütlicher Atmosphäre ausklingen  

    Tag 2, 08:30 bis 16:45 Uhr

  • Einsatz von Gaswarn- und Gasmessgeräten (Ex-Meter), Freimessen
  • Anlagen- und prozessbedingte Zündquellen (Experimentalvortrag)
  • Zonenfestlegung bei brennbaren Stäuben
  • Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form der Staub-Ex-Zonen
  • Umgang mit und Lagerung von brennbaren Stäuben
  • Vermeidung anlagen- und prozessbedingter Zündquellen (Experimentalvortrag)
  • Einschränkung / Ausschluss von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre
  • Übungsbeispiele zur Zonenfestlegung und -gestaltung


  • Maßgeschneiderte Lösungen

    Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

    information@hdt.de

    Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

    Kontakt aufnehmen
    Ort & Termin
    Regensburg (Hansa Apart-Hotel Regensburg)
    24.10.2018 09:00 - 25.10.2018 16:45
    Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Optimierung, Alternativen Erfahren Sie beim Seminar mehr zur Zonenfestlegung bei brennbaren Flüssigkeiten, Gasen oder Stäuben und zur Gestaltung der Ex-Zonen. Regensburg (Hansa Apart-Hotel Regensburg) Friedenstr. 7 Regensburg 93051 DE
    1.160,00 € *1.260,00 € *

    mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

    • H160100418
    Ihre Vorteile
    • Verfahren zur Festlegung von Ex-Zonen
    • Ex-Schutz ohne Ex-Zonen-Festlegung
    • Experimente während des Seminars
    Kontakt
    Dipl.-Phys. Helmut Reff

    Dipl.-Phys. Helmut Reff berät Sie gerne.

    Zuletzt angesehen