Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen

Veranstaltungstyp: Fachveranstaltung

Druckbehälter Rohrleitungen hdt.de© Lisega SE, Zeven
Statische Auslegungsgrößen und dynamische Beanspruchungen beeinflussen die Haltbarkeit bzw.... mehr
Informationen "Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen"
Statische Auslegungsgrößen und dynamische Beanspruchungen beeinflussen die Haltbarkeit bzw. Schadensbilder von Halterungssystemen. Vermittlung normgerechter Grundlagen zu Auslegung, Planung, Montage und Betrieb industrieller Rohrleitungs-Halterungen
Zielsetzung

Das Seminar vermittelt die technischen und normgerechten Grundlagen zu Auslegung, Planung, Montage und Betrieb industrieller Rohrleitungs-Halterungen. Der Teilnehmer erhält anhand anschaulicher Materialien (z. B. Modelle, Videoclips sowie Bilder aus der betrieblichen Praxis) und den praxisorientierten Vortragsunterlagen die wichtigsten Informationen zur eigenständigen Beurteilung bereits vorhandener oder geplanter Halterungssysteme aus allen relevanten Branchen (insbes. Chemie und Prozesstechnik, Anlagen- und Kraftwerksbau, Wasser, Abwasser sowie Öl- und Gas). 

Zum Thema

Rohrhalterungen sind ein wichtiger Bestandteil von industriellen Leitungssystemen aller Branchen. Als Unterstützung oder Abhängung sind sie zusammen mit der Rohrleitung die Basis für den sicheren und störungsfreien Transport von Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen in allen Arten von Rohrleitungsnetzen. Hierbei spielen - neben den statischen Auslegungsgrößen Gewicht, Stützweiten, Wärmedehnung und mechanische Reibung - auch dynamische Beanspruchungen durch Temperaturwechsel und Änderungen der Transportgeschwindigkeit oder des Mediums (Dichteänderungen) eine wichtige Rolle. Die in den Rohrleitungen auftretenden hochfrequenten Wechsellasten wie Schwingungen (bei Gasen und Dämpfen), Druckstöße und Dampfschläge bewirken durch schlagartig erhöhte Halterungslasten häufig Störungen im Betrieb, beim Anfahren oder Abfahren von dampf- und flüssigkeitstransportierenden Systemen. Als Folge werden die Verfügbarkeit, Lebensdauer, Sicherheit und die Umweltverträglichkeit der gesamten Anlage herabgesetzt. 

Teilnehmerkreis

Als Teilnehmer werden Ingenieure und Techniker, Anlagenplaner und Betreiber mit praxisbezogenem Erfahrungshintergrund angesprochen. Berufseinsteiger erhalten ein fundiertes Fachwissen zu Planung und Betrieb von Halterungssystemen. Meister, Anlagenfahrer und technisches Personal können bestehende Systeme besser beurteilen und notwendige Reparatur- oder Optimierungsmaßnahmen einleiten. 

Dr. rer. nat. habil. Paschalis Grammenoudis, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH,... mehr
Leiter
Dr.-Ing. Andreas Dudlik
Hydraulische Systeme - Beratung, Berechnung & Fortbildung, Duisburg
Referent
Dr. rer. nat. habil. Paschalis Grammenoudis
MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf
Referent
Dipl.-Ing. Kerstin Harnisch-Rehwoldt
HALFEN GmbH, Langenfeld
Referent
Dr.-Ing. Heinz-Wilhelm Lange
LISEGA SE, Zeven
Referent
Geschäftsführer Dipl.-Ing. Bernhard Michels
KW-Mehrum GmbH
Referent
Andreas Schürkamp
MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf
Programm Statische Halterungssysteme  09:30 Uhr Begrüßung, Vorstellung und Überblick... mehr
Programm

Statische Halterungssysteme 


09:30 Uhr
Begrüßung, Vorstellung und Überblick


(Dr.-Ing. A. Dudlik)


Entwicklung von Halterungskonzepten


(Dipl.-Ing. A. Schürkamp, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf)
Einflussfaktoren aus Verfahrenstechnik und Aufstellungsplanung (vom R&I- Fließbild zur Isometrie inklusive Rohrhalterung)  •  Beispiele aus der Anwendung

Statische Rohrleitungshalterungen


(Dr.-Ing. H.-W. Lange, LISEGA SE, Zeven)
Hauptaufgabe von Rohrhalterungen  •  Aufbau, Funktionsweise, Bauformen, Auswahlkriterien von: Federhängern/-stürzen, Konstanthängern/-stützen rohrumschließenden Bauteilen (Schellen, Rohrlager), Rollenlagern, Rohrsätteln, Gewindestangen, Verbindungsteilen und Anschlussteilen

Berechnung und Auslegung I statisch


(Dipl.-Ing. A. Schürkamp, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf)
Auslegungsgrundsätze und Verlegerichtlinien, vereinfachte Verfahren (Stützweitentabelle) • Rohrstatische Berechnung mit Berücksichtigung von Druck, Eigengewicht, Umgebungslasten, Wärmedehnung

13:30 Uhr
Mittagspause


14:15 Uhr
Führung durch die Zeche Zollverein (UNESCO-Welterbe)
, Bustransfer


17:30 Uhr
Berechnung und Auslegung II statisch


(Dr. rer. nat. habil. P. Grammenoudis, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf)
Temperaturbeanspruchungen anhand von HT/HD-Rohrleitungen in konventionellen Kraftwerken (insb. neue Generation): HT/HD-Rohrleitungen • Schädigung und Lebensdauer

Auslegung, Herstellung und Prüfung von Halterungen


(Dr.-Ing. H.-W. Lange, LISEGA SE, Zeven)
Normen und Regelwerke (DE, EU, international)  • Abgrenzung Rohrhalterung / Tragwerk • Verschiedene Arten von Prüfungen (EN 13480-3, VGB-R510L, KTA 3205.3) • Sicherheiten, Funktionstests, Traglastprüfungen

19:00 Uhr
Ende 1. Veranstaltungstag



Dynamische Halterungssysteme


09:00 Uhr
Dynamische Beanspruchung I 
- Druck- u. Kondensationsschläge

(Dr.-Ing. A. Dudlik) 
Einführung • Überschlägige Lastberechnung • Halterungslasten durch Druckstöße – Armaturen und Pumpen • Kavitations- und Kondensationsschläge • Vermeidung

Dynamische Beanspruchung II - Schwingungen


(Dr. rer. nat. habil.  P. Grammenoudis,, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf) 
Einführung • Druckpulsationen • Stehende Druckwellen und Auswirkungen auf Rohrsystem • Fluidinduzierte Rohrschwingung • Ursachensuche, Abhilfe und Vermeidung

Bemessungskonzepte für Rohrhalterungen


(Dipl.-Ing. Kerstin Harnisch-Rehwoldt, HALFEN GmbH, Langenfeld)
DIN EN 13480-3 und DIN EN 1993-1 (EC3): Begrifflichkeiten, Gegenüberstellung der Bemessungskonzepte, Nachweisführung • Zusatzbetrachtung Stabilität • Beispiel aus der Praxis: Konstruktion und Bemessung einer standardisierten Rohrhalterung

Dynamische Rohrleitungshalterungen


(Dr.-Ing. H.-W. Lange, LISEGA SE, Zeven)
Typische Anwendungsbeispiele • Stoßbremsen • Wechsellastschellen, Bauanschlüsse • Gelenkstreben • Viskose Dämpfer • Normen und Regelwerke • Prüfanforderungen • Schwingungstilger 

13:00 Uhr
Mittagspause


Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung 



Kälteisolierte Rohrlager


(Dr.-Ing. H.-W. Lange, LISEGA SE, Zeven)
Aufbau, Herstellung & Montage

Deblockieren von Hängern


(Dr.-Ing. H.-W. Lange, LISEGA SE, Zeven)
Voraussetzungen und durchführen einer sicheren Deblockierung der Rohrleitung 

Halterungs- und Rohrleitungsüberwachung


(Dr. rer. nat. habil. P. Grammenoudis, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf) 
MLM • Messtechnik • Bewegung •  Lastabtragung • Zeitstandwerte 

Betriebserfahrungen aus Inbetriebnahme und Kraftwerksbetrieb


(Dipl.-Ing. B. Michels, KW-Mehrum GmbH)
Praxisbeispiele • Betriebserfahrungen • Schadensfälle  

16:30 Uhr
Zusammenfassung, Abschlussdiskussion und Verabschiedung


(Dr.-Ing. A. Dudlik)

  • Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen fundiertes Fachwissen zu Planung, Auslegung und Betrieb von Halterungssystemen hilft, Betriebsstörungen durch hochfrequente Wechsellasten zu vermeiden Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
  • Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen fundiertes Fachwissen zu Planung, Auslegung und Betrieb von Halterungssystemen hilft, Betriebsstörungen durch hochfrequente Wechsellasten zu vermeiden Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
  • Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen fundiertes Fachwissen zu Planung, Auslegung und Betrieb von Halterungssystemen hilft, Betriebsstörungen durch hochfrequente Wechsellasten zu vermeiden Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Preisab 995,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Ihre Vorteile
  • lastengerechte Auslegung
  • Beurteilung von Risiken
  • Beispiele zur Schadensvermeidung
Kontakt
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni berät Sie gerne.

  • Tel: +49 (0) 89 45 219 - 214
  • Fax: +49 (0) 89 45 219 - 304
  • t.ehni@hdt.de
Zuletzt angesehen