HDT-Journal

hdt_journal_banner_2022

Willkommen beim HDT-Journal!

Das HDT-Journal, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1907 zurückreichen, informiert zu den wichtigsten Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Dekarbonisierung, Mobilität von morgen u. v. a. m. News aus Deutschlands ältestem technischen Weiterbildungsinstitut runden das inhaltliche Angebot ab.

Wichtige Hinweise: 

Sie haben ein spannendes Thema, von dem Sie glauben, dass wir darüber berichten sollten? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf. 

Die neuesten Pressemitteilungen des HDT finden Sie in unserer Presse-Rubrik; offene Stellen im HDT finden Sie hier.

Vergessen Sie nicht, unseren Newsletter zu abonnieren.

 

Die neuesten Beiträge aus dem HDT-Journal

Willkommen beim HDT-Journal! Das HDT-Journal , dessen Wurzeln bis ins Jahr 1907 zurückreichen, informiert zu den wichtigsten Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Dekarbonisierung, Mobilität... mehr »
Fenster schließen
HDT-Journal

Willkommen beim HDT-Journal!

Das HDT-Journal, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1907 zurückreichen, informiert zu den wichtigsten Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Dekarbonisierung, Mobilität von morgen u. v. a. m. News aus Deutschlands ältestem technischen Weiterbildungsinstitut runden das inhaltliche Angebot ab.

Wichtige Hinweise: 

Sie haben ein spannendes Thema, von dem Sie glauben, dass wir darüber berichten sollten? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf. 

Die neuesten Pressemitteilungen des HDT finden Sie in unserer Presse-Rubrik; offene Stellen im HDT finden Sie hier.

Vergessen Sie nicht, unseren Newsletter zu abonnieren.

 

Die neuesten Beiträge aus dem HDT-Journal

Im politischen Berlin bezeichnet man erneuerbare Energie hier und da neuerdings als „Freiheitsenergie“. In Deutschlands ältestem technischen Weiterbildungsinstitut spricht man hingegen seit vielen Jahren einfach von „intelligenter Energie“ …

Editorial: Ein teures Erwachen

Hier ein bisschen Gas und dort ein wenig Kohle und Öl zusammenzukratzen – der größten Volkswirtschaft Europas mag das nicht würdig sein. Doch es hilft kein Klagen, jetzt muss der Preis für den politischen Irrweg der vergangenen zwei Jahrzehnte bezahlt werden …