Heikle Probleme, falsche Dogmen und Irrglauben in der Gaschromatographie

Veranstaltungstyp: Seminar

Analytik Labor hdt.de©Protosom-Fotolia.com
Das Seminar hilft, typische Probleme der GC-MS-Analytik zu vermeiden und gibt Tipps zur... mehr
Informationen "Heikle Probleme, falsche Dogmen und Irrglauben in der Gaschromatographie"
Das Seminar hilft, typische Probleme der GC-MS-Analytik zu vermeiden und gibt Tipps zur Trennungs- und Injektionsoptimierung.

Zielsetzung

Das Seminar will helfen, typische Probleme bei der GC-MS zu vermeiden und Tipps zur Trennungs- und Injektionsoptimierung zu vermitteln. Dazu werden Testmethoden und praktische Empfehlungen gegeben. Ein wesentlicher Teil der Informationen gilt auch für andere Detektoren, so dass dieses Seminar auch für deren Anwender geeignet ist. 

Inhalt
  • Trennungsoptimierung
    • Was ist eine optimale Trennung? – MS-Anforderungen: Optimierung von säulen- und trennungsrelatierten Parametern – Zeit einsparen, aber wie? – Alle Phasen für GC-MS geeignet? – Konstanter Vordruck versus konstantem Fluss, Theorie und praktische Erfahrungen – Schlechte Reproduzierbarkeit: Oft durch Probe und nicht durch Säule verursacht.

 

  • Schwierige Trennungen
    • Phasenpolarität, eine merkwürdige, variable Eigenschaft, die kontrolliert werden muss – “Neue” stationäre Phasen durch sequenzielle Säulenkombinationen – GC x GC, eine Lösung? – Enantiomeren-selektive Trennungen, Probleme und Wege zum Erfolg.

 

  • Testverfahren
    • Der Grob-Test ist nicht ausreichend – Tests von Säulenaktivität und Analytabbau – Wie inert ist mein Injektor, wie testet man das? – Kontrolle Integrationsqualität, ein übersehenes Problem
  • Sauberes Trägergas
    • Der kritischste Punkt der HRGC – Anforderungen an Leitungen und Ventile – Filter, ja oder nein? – „do’s and don’ts“ bei Trägergasversorgungen

 

  • Injektorprobleme
    • Split/splitlos Injectoren: Die nie endende Diskussion: Welche “Glasliner“, wie reinigen, Glaswolle, ja oder nein? „On-column”-Injektoren: Vorsäulen und Säulenverbinder: Problemlöser und -verursacher. – Reinigen von Spritzen: Kann man Querkontamination wirklich eliminieren?


Zum Thema

Viele Probleme bei der GC-MS haben ihren Ursprung oder Ursache in der gaschromatographischen Trennung oder werden durch technische Fehler am Gaschromatographen verursacht, täuschen aber ein MS-Problem vor. Zudem stellt das Massenspektrometer gewisse Anforderungen an die gaschromatographische Trennung und toleriert nicht alles.

Leiter
Prof. Dr. Michael Oehme
Institute for Applied Analytical Chemistry, Appenzell, Schweiz
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Ort & Termin
Essen (Haus der Technik)
14.06.2018 09:00 - 14.06.2018 17:00
Heikle Probleme, falsche Dogmen und Irrglauben in der Gaschromatographie Die Gaschromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung (GC-MS) bereitet oftmals Probleme, z.B. bezüglich der gaschromatographischen Trennung. Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
720,00 € *780,00 € *

  • H050044488
Kontakt
Dipl.- Ing. Kai Brommann

Dipl.- Ing. Kai Brommann berät Sie gerne.

TIPP!
Kühlsysteme
27.11.2017 bis 28.11.2017
Kühl­sys­te­me Details
Ab morgen bin ich Chef
14.11.2017 bis 15.11.2017
Ab mor­gen bin ich Chef Details
Zuletzt angesehen