Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Hybrid-Seminar

Immissionsschutzbeauftragte

Bundesweit staatlich anerkannter Grundkurs zum Erwerb der Fachkunde im Sinne der 5. BlmSchV

Online Teilnahme möglich
Immissionsschutzbeauftragte
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.990,00 € *
1.790,00 € *
1.990,00 € **
1.790,00 € **
* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener digitaler Arbeitsunterlagen sowie Catering und Getränken
** mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener digitaler Arbeitsunterlagen
Veranstaltungsnr.: VA23-00063

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

Ihre gewählte Veranstaltung:

06.11.2023 10:45 - 10.11.2023 12:30

Haus der Technik e.V.
Hollestr. 1
45127 Essen

Auswahl zurücksetzen

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

Ihre gewählten Teilnehmer

Teilnehmer: 1

Einzelgebühr:
1.990,00 € *
Gesamtgebühren: 1.990,00 € *
Das Seminar gliedert sich in die drei großen Themengebiete Technik, Umwelt und Recht. Im... mehr

Immissionsschutzbeauftragte

Das Seminar gliedert sich in die drei großen Themengebiete Technik, Umwelt und Recht.
Im technischen Teil der Veranstaltung erhalten Sie Informationen zu den folgenden Themen:

  • Anlagen- und Verfahrenstechnik unter Berücksichtigung des Standes der Technik
  • Überwachung und Begrenzung von Emissionen sowie Verfahren zur Ermittlung und Bewertung von Immissionen und schädlichen Umwelteinwirkungen
  • Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
  • Chemische und physikalische Eigenschaften von Schadstoffen

 

Aufbauend auf die technischen Ausführungen, erhalten Sie im Bereich Energie und Umwelt neueste Informationen und Lösungsansätze die sich u.a. mit den folgenden Themen beschäftigen:

  • Vermeidung sowie ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Reststoffen oder deren Beseitigung als Abfall
  • Energieeinsparung, Nutzung entstehender Wärme in der Anlage, im Betrieb oder durch Dritte

 

Der letzte große Themenblock widmet sich den rechtlichen Hintergründen im Immissionsschutz. In diesem Teil der Veranstaltung, erhalten Sie neben einer allgemeinen Einführung, auch einen vertieften Einblick in:

  • Vorschriften des Umweltrechtes, insbesondere des Immissionsschutzrechts
  • Umwelterhebliche Eigenschaften von Erzeugnissen, einschließlich Verfahren zur Wiedergewinnung und Wiederverwertung

Grundlehrgänge & Fortbildungen

Durch die Teilnahme an diesem Grundlehrgang erhalten Sie die Fachkunde als beauftrage Person. Diese Fachkunde bedarf alle zwei Jahre einer Auffrischung durch die Teilnahme an einer Fortbildung. Hier finden Sie eine Auflistung der Grundlehrgänge und der dazugehörigen Fortbildungen: Umweltschutz – Seminare & Fortbildungen Haus der Technik e.V. | HDT

zum Thema

Nach § 53 BImSchG ist ein Immissionsschutzbeauftragter zu bestellen, wenn dies nach der Art und Größe der betriebenen genehmigungsbedürftigen, emissionsverursachenden Anlagen erforderlich ist. Die Teilnahme an diesem bundesweit staatlich anerkannten Grundkurs für Immissionsschutzbeauftragte dient dem Fachkundenachweis im Sinne des § 7 (2) der 5. BImSchV., welcher zur Ausübung Ihrer Tätigkeit als Immissionsschutzbeauftragter in Ihrem Unternehmen zwingen erforderlich ist.
Zu den Aufgaben des Immissionsschutzbeauftragten gehört die Beratung des Betreibers und dessen Betriebsangehörigen in Bereich des Immissionsschutzgesetzes.
In diesem Grundkurs wird Ihnen, aufbauend auf den aktuellen Stand der Technik und der Gesetze, das nötige Wissen im Bereich des Immissionsschutzes hierfür vermittelt.

Zielsetzung

Durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung erhalten Sie die Fachkunde im Sinne des § 7 (2) der 5. BImSchV. zur Ausübung Ihrer Tätigkeit als Immissionsschutzbeauftragter.
Das Seminar vermittelt Inhalte und auch Lösungsansätze aus den Bereichen Technik, Umwelt und Recht.

Teilnehmerkreis

Angehende Immissionsschutzbeauftragte zum Erwerb der geforderten Fachkunde im Sinne des § 7 (2) der 5. BImSchV.
Mitarbeiter aus der Industrie, Behörden und Beratungsgesellschaften, die sich umfassend mit dem Thema Immissionsschutz befassen wollen.

Programm

Hybrid-Seminar Tag 1, 10:45 bis 18:15 Uhr

  • Bundes-Immissionsschutzgesetz und die hierzu erlassenen Rechtsverordnungen des Bundes

    Michael Krings
    KRINGSLANG Rechtsanwälte, Frankfurt


  • Rechte und Pflichten eines Immissionsschutzbeauftragten

    Michael Krings
    KRINGSLANG Rechtsanwälte, Frankfurt


  • Durchführung des Genehmigungsverfahrens nach dem BundesImmissionsschutzgesetz (BlmSchG)

    Karin Uhlenbrock
    Bezirksregierung Arnsberg


  • Rechtliche Auswirkungen der Genehmigungen

    Karin Uhlenbrock
    Bezirksregierung Arnsberg


  • Der Immissionsschutzbeauftragte aus der Sicht der Industrie

    Dr.-Ing. Jürgen Altenburg
    RWE Power AG, Essen



Hybrid-Seminar Tag 2, 08:30 bis 17:30 Uhr

  • Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft

    Katja Kraus
    Bundesministierium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin


  • Die Beurteilung von Geruchsimmissionen nach Anhang 7 TA Luft

    Kathrin Kwiatkowski
    Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Essen


  • Messung und Beurteilung von Immissionen

    Dr. Jutta Geiger
    Landesumweltamt NRW, Essen


  • Emissionsüberwachung - Gase und Gerüche (Messprinzipien, Messtechnik und Messgeräte)

    Dipl.-Chem. Michael Robert
    ANECO Institut für Umweltschutz GmbH, Mönchengladbach


  • Emissionsüberwachung - Stäube (Messprinzipien, Messtechnik und Messgeräte)

    Dipl.-Chem. Michael Robert
    ANECO Institut für Umweltschutz GmbH, Mönchengladbach


  • Anlagen und Verfahrenstechniken I: Grundlagen der Anlagenüberwachung

    Thomas Terstappen
    Bezirksregierung Köln


  • Anlagen und Verfahrenstechniken II: Bedeutung der Anlagen- und Verfahrenstechnik für die Umweltverträglichkeit von Anlagen und Erzeugnissen

    Thomas Terstappen
    Bezirksregierung Köln


  • Anlagen und Verfahrenstechniken III: Verfahren zur Emissionsminderung

    Thomas Terstappen
    Bezirksregierung Köln



Hybrid-Seminar Tag 3, 08:30 bis 17:00 Uhr

  • Wirkungen von Erschütterungen auf Bauwerke und Menschen, Minderungsmöglichkeiten

    Dipl.-Ing. Rainer Hettenberger
    Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen


  • Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm

    Dr. Rudolf Brüggemann
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bonn


  • Grundlagen der Schalltechnik und Ermittlung der Schallemission
    • Physikalische Ansätze/ Hörbereich/ Frequenzen/ Bewertungskurven dB(A), dB(C), dB(Z)
    • Schalldruck/ Schallleistung/ Rechnen mit Schallpegeln
    • Bestimmen des Schallleistungspegels durch Messungen

    Torsten Jakob
    TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG, Hamburg


  • Schallausbreitungsrechnung und Geräuschmessungen
    • Überschlägige und detaillierte Prognosen/ Schallpegelarten
    • Auswahl der Messpunkte/ Fremdeinflüsse/ Messbedingungen
    • Schutzansprüche/ Beurteilungspegel
    • Einwirkungsbereich/ Irrelevanz/ Prüfung im Regelfall

    Torsten Jakob
    TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG, Hamburg


  • Genehmigung gemäß TA Lärm / Schallschutzmaßnahmen
    • Entscheidungsbefugnis der Behörde, Prüfung im Regelfall
    • Schallschutzmaßnahmen an der Quelle und auf dem Ausbreitungsweg

    Torsten Jakob
    TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG, Hamburg



Hybrid-Seminar Tag 4, 08:30 bis 17:30 Uhr

  • Brand- und Explosionsschutz

    Julian Rutecki
    DMT GmbH & Co. KG, Dortmund


  • Vermeidung sowie ordnungsgemäße und schadlose Verwertung und Beseitigung von Abfall, Teil 1

    Ramona Pfaff
    Bezirksregierung Detmold


  • Vermeidung sowie ordnungsgemäße und schadlose Verwertung und Beseitigung von Abfall, Teil 2

    Ramona Pfaff
    Bezirksregierung Detmold


  • Energieeinsparung, Nutzung entstehender Wärme in der Anlage, im Betrieb oder durch Dritte, Teil 1

    Michael Jurchen
    Umweltberater u. Auditor im Umweltschutz, Ummendorf


  • Energieeinsparung, Nutzung entstehender Wärme in der Anlage, im Betrieb oder durch Dritte, Teil 2

    Michael Jurchen
    Umweltberater u. Auditor im Umweltschutz, Ummendorf


  • Umwelterhebliche Eigenschaften von Erzeugnissen einschließlich Verfahren zur Wiedergewinnung und Wiederverwertung, Teil 1

    Michael Jurchen
    Umweltberater u. Auditor im Umweltschutz, Ummendorf



Hybrid-Seminar Tag 5, 08:30 bis 13:15 Uhr

  • Umwelterhebliche Eigenschaften von Erzeugnissen einschließlich Verfahren zur Wiedergewinnung und Wiederverwertung, Teil 2

    Michael Jurchen
    Umweltberater u. Auditor im Umweltschutz, Ummendorf


  • Der integrative Ansatz der IED-Richtlinie (Luft, Wasser, Abfall)

    Dr. rer. nat. Dieter Kaltenmeier
    Regierungspräsidium Freiburg


  • Die Schnittstellen von BlmSchG und Wasserrecht – integrierte Vermeidung von Abfällen/Abwasser

    Dr. rer. nat. Dieter Kaltenmeier
    Regierungspräsidium Freiburg



Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer-Download oder besuchen Sie uns im Digitalen Campus

Weiterführende Links zu "Immissionsschutzbeauftragte"

Referenten

Dr.-Ing. Jürgen Altenburg

RWE Power AG, Essen

Berg. Univ. GH Wuppertal, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion zum Dr. Ing. Referent QS kerntechnischer Anlagen RWE Energie AG, Referent im Aufgabengebiet Immissionsschutz, Zentraler Immissionsschutzbeauftragter RWE POWER AG, Leitung der OE Umweltschutz, zusätzlich Immissionsschutz und CO2 Emissionsshandel und Fachkoordinator der Immissionsschutzbeauftragten

Dr. Rudolf Brüggemann

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bonn

Physikstudium in Bonn, Promotion im Bereich der Spurengasmesstechnik in Halbleiter-Lasern, Forschungsaufenthalt an der Rice University in Houston, Industrietätigkeit im Bereich Geräteentwicklung, seit 1990 im Referat „Schutz vor Lärm und Erschütterungen“ des Bundesministeriums, Schwerpunktaufgaben: Erarbeitung technischer Regelwerke zum anlagenbezogenen Lärmschutz, u.a. TA Lärm 1998, Lärmschutzanforderungen an Geräten, Maschinen und Fahr- zeuge auf nationaler und auf EU-Ebene, immissionsbezogenem Regelungen, Mitarbeit in Normungsgremien.

Dr. Jutta Geiger

Landesumweltamt NRW, Essen

Leiterin des Fachbereichs: Nationales Referenzlabor (EU), Luftqualitätsuntersuchungen
September 1995 – Februar 2000
ISAS (Institut für Spektrochemie und angewandte Spektroskopie), Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
März 2000 – April 2005
LUA; Landesumweltamt NRW, Essen
Stellvertretende Leiterin des kontinuierlichen Luftqualitätsmessnetz)
September 2009 – März 2015
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, Recklinghausen
Stellvertretende Leiterin des kontinuierlichen Luftqualitätsmessnetz
Seit März 2015
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, Recklinghausen
Leiterin des Fachbereichs: Nationales Referenzlabor (EU), Luftqualitätsuntersuchungen
Aufgabenbereich:
• Luftqualitätsüberwachung (anorganische Gase, VOC's, Feinstaub (PM10, PM2.5), Metalle und PAK in Feinstaub. Staubdeposition und Inhaltsstoffe, EC/OC; Tracer für Holzfeuerung, Ammoniak, Ionen im Feinstaub
• Leiterin des nationalen Referenzlabors (German Reference Laboratory for Air Pollution - GeRLAP; akkreditiert nach EN ISO/IEC 17025 und EN ISO/IEC 17043)
• Nationale und internationale QA/QC-Programme, Ringversuche und Vergleichsmessungen
Gremienarbeit:
• Mitglied der CEN-Arbeitsgruppe Partikel sowie der VDI-Arbeitsgruppe Partikel
• AQUILA-Mitglied (Network of Air Quality Reference Laboratories in Europe)
• Vorsitzende des MTK (Messtechnisches Kolloquium)

Dipl.-Ing. Rainer Hettenberger

Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen

Studium der Bergvermessung an der FH Bergbau in Bochum. Abschluss Dipl.- Ing. Bergvermessung 1990. Seit 1990 bei der DMT GmbH & Co. KG in Essen beschäftigt. Seit 1998 mit der Erfassung, Beurteilung und Prognose von Erschütterungsimmissionen und –emissionen (Bauwesen, Industrie, Bergbau, Verkehr etc. bei nationalen und internationalen Projekten) betreut. Seit 2000 Gutachter der DMT Messstelle nach BImSchG für Erschütterungen. Seit 2012 Ö. b. u. v. Sachverständiger für Erderschütterungen. Seit 2014 Leitung der DMT Messstelle nach BImSchG für Erschütterungen.

Torsten Jakob

TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG, Hamburg

Schwerpunkt: Lärmprognosen und Lärmschutzmaßnahmen
  • 6 Jahre Erfahrung im Bereich Schall- und Schwingungstechnik
  • Industrielärm, Baulärm, Lärm in der Bauleitplanung, Lärm am Arbeitsplatz
  • 4-jährige Referententätigkeit im Bereich Lärm in der Industrie


Herr Jakob arbeitet seit 6 Jahren beim TÜV NORD als Sachverständiger für Schall- und Schwingungstechnik. Hauptarbeitsgebiete sind Prognosen und Messungen von Industrieanlagen, die Berechnung von Baustellen, die Erstellung von Lärmprognosen für die Bauleitplanung und Lärmmessungen am Arbeitsplatz. Herr Jakob unterstützt Betriebe in der Planungsphase, bei behördlichen verlangten Abnahmemessungen und bei der Ursachenforschung lärminduzierter Probleme.

Michael Jurchen

Umweltberater und Auditor im Umweltschutz, Ummendorf

Schwerpunkt der Ausbildung im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik sowie der Galvanosicherheitstechnik. Über 36 Jahre als Leiter im Unternehmen der BMV tätig gewesen, der industriellen Instandsetzung für sämtliche Luftfahrtzeuge der Bundeswehr.

  • Produktionsleitung Betreiber einer chemischen Anlage der oberen Klasse
  • Beauftragter für die Gebiete Gewässerschutz, Immissionsschutz, Störfälle, WHG und Abfall
  • Person zur Begrenzung von Störfällen
  • Befähigte Person Druckbehälter QM-Auditor / eingetragen in der BAFA Liste als Energieauditor für Betriebe Werkschutzleitung, Arbeitsplanung und Steuerung


Über 30 Jahre Erfahrung in der Erwachsenenbildung, freiberuflich im Bereich der Schulung und betrieblichen und umweltrelevanten Analyse von Betrieben und Unternehmen.

Dr. rer. nat. Dieter Kaltenmeier

Regierungspräsidium Freiburg

Abteilung Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Regierungspräsidium Freiburg (RP FR) Jahrgang 1956. Studium Chemie und Promotion an der Uni Karlsruhe (1976 – 1985). Seit 1986 beim RP FR, 1993 – 1994 Umweltministerium BW, Bereich Industrieabwasser. Obmann des Bund/Länder-Arbeitskreises zum Anhang 22 der Abwasserverordnung (Chemieabwasser). Koordinator/Fachvertreter der LAWA für Sektor/Untersektoren Chemie im IVU/BREF- Prozess. Seit 2005 umfassende Zuständigkeiten für IVU- und Störfall- betriebe, seit 2010 Leitung des Referates „Industrie, Kommunen, Schwerpunkt Abwasser” beim RP FR. Landesweite Fortbildung Gewerbeaufsicht „Industrieabwasser” in BW. Mehrere Veröffentlichungen zum Thema Chemieabwasser, Indirekteinleitung und IVU-Richtlinie.

Katja Kraus

Bundesministierium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin 

Derzeit beschäftigt als Referentin Im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.
Werdegang:
1989 bis 1991
Wissenschaftlerin, Narva GmbH, Grundlagenforschung Lampenproduktion
1991 bis 1993:
Wissenschaftlerin, Messzelle e.V. an der Technischen Universität Berlin, Baustoffanalytik und Beratung
1993 bis 2021:
Wissenschaftliche Angestellte, Umweltbundesamt,
Übergreifende Fragen der Luftreinhaltung, Stand der Technik von Industrieanlagen in internationalen Konventionen, Leitung der technischen Arbeitsgruppe für Schwermetalle der Genfer Luftreinhaltekonvention
2021 bis heute:
Referentin, Bundesumweltministerium, Anlagen- und gebietsbezogene Luftreinhaltung
Weiterentwicklung des Standes der Technik national und international, Umsetzung des internationalen Standes der Technik in nationale Regelwerke
Studienabschluss:
Diplom Kristallographin, Humboldt- Universität zu Berlin, 1989

Michael Krings

KringsLang Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Steuerrecht. Seit 1993 mit dem Umwelt- und Technikrecht sowie Energierecht befasst. Langjährige Tätigkeit als Rechtsanwalt beim BDI und VDEW (BDEW) in den vorgenannten Bereichen. Lehrbeauftragter des HDT im Bereich Immissionsschutzrecht.

Von 1993 bis 1998 begann die erstmalige Befassung als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier (IUTR) mit dem Umwelt- und Technikrecht. Zum Teil parallel hierzu kam ab 1996 die Tätigkeit als Referent für nationales und europäisches Umweltrecht beim Bundesverband der deutschen Industrie e.V. (BDI) (1996 bis 2000) und hiernach beim Verband der Elektrizitätswirtschaft e.V. (VDEW) (2000 bis 2005), heute Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW), hinzu, bei der es um umwelt- und energierechtlichen Fragestellungen ging.Neben den vorgenannten Tätigkeiten war ich von 2001 bis 2004 Mitglied des Umweltgutachterausschusses (UGA) sowie von 2002 bis 2005 Mitglied der Arbeitsgruppe Emissionshandel zur Bekämpfung des Treibhauseffektes (AGE). Dabei ging es um diverse Themen des Umweltrechts, insbesondere EMAS, die Genehmigung und Überwachung von Industrieanlagen sowie den Emissionszertifikatehandel. Der UGA und die AGE sind beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in Bonn und Berlin angesiedelte Fachgremien, die sich in ihren jeweiligen Aufgabengebieten umweltrechtlichen und energierechtlichen Themen widmen, an Gesetzgebungsverfahren aktiv mitwirken und Hilfestellungen für die betriebliche Praxis leisten.Seit 1998 umfasst die anwaltliche Beratung Genehmigungs- und Überwachungsverfahren für Industrieanlagen sowie für Anlage der erneuerbaren Energien, insbesondere Windenergieanlagen. Näheres finden Sie unter der Rubrik Umwelt & Energie.

Kathrin Kwiatkowski

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Essen

Ausbildung/Studium
2014 – 2017  Studium des Bioingenieurwesens, TU Dortmund (M.Sc.)
2008 – 2013 Studium der Biologie, Ruhr-Universität Bochum (M.Sc.) 

Beruflicher Werdegang
2018 bis heute: LANUV NRW

Derzeitige Tätigkeit:
2018 bis heute:
- Plausibilitätsprüfung von Gutachten für Genehmigungs- und Änderungsverfahren
- Anwendung von Gesetzen und Richtlinien im Bereich Immissionsschutz

Ramona Pfaff

Bezirksregierung Detmold

2012 bis 2017Studium Bauingenieurwesen an der TH OWL in Detmold mit Abfallrecht und Deponietechnik.
Seit 2019 Masterstudium „Angewandte Umweltwissenschaften“ an der Universität Koblenz-Landau mit Vertiefung Abfallrecht.
2017 bis 2019 Anwärterschaft zur Umweltoberinspektorin bei der Bezirksregierung Detmold. Mit den zentralen Themen in Theorie und Praxis Abfall-, Immissionsschutz- und Wasserrecht inklusive der jeweils dazu gehörenden Technologien.
Innerhalb der praktischen Ausbildungsphase im Dezernat 52 für „Abfallwirtschaft“ gehörten die Durchführung von Entsorgungsnachweisverfahren und die Überwachungstätigkeiten in immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen zu den Schwerpunkten.
Im Dez. 53 „Immissionsschutz“ lagen die Schwerpunkte der praktischen Ausbildung in der Durchführung von Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG und in der Mitwirkung bei medienübergreifenden Umweltinspektionen derartiger Anlagen.
Derzeit im Bereich Hochwasserschutz / Bauen im Überschwemmungsgebiet bei der Bezirksregierung Detmold mit den angrenzenden Themen des Abfallrechts wie z.B. Entsorgungsnachweisverfahren im Bereich von kontaminierten Aushüben sowie Lagerung.
Regelmäßige Teilnahme an medienübergreifenden (Immissionsschutz-, Wasser-, Abfallrecht) Umweltinspektionen im Austausch mit den Dezernaten für Abfallwirtschaft und Immissionsschutz.

Dipl.-Chem. Michael Robert

ANECO Institut für Umweltschutz GmbH, Mönchengladbach

1979 - 1985 Universität Münster Studium der Chemie1985 - 1989 Assistent am Lehrstuhl für Chemie an der Universität Münster1989 - 1991 Labor Messanalytik Aquaterra1991 - 1997 Ecco-Plan / TÜV Süd Emissionsmesstechnik Fachlich Verantwortlicher 1997 - heute Fachlich Verantwortlicher und Geschäftsführer ANECOZusätzliche Mitwirkungen:Mitarbeit in VDI Arbeitsgruppe 4219 und Arbeitsgruppe DIN EN 19694-2 Gutachter DAkkS Modul Emission

Julian Rutecki

DMT GmbH & Co. KG, Dortmund

Seit 01/2022: DMT GmbH & Co. KG in Dortmund
Teamleiter Prozessindustrie und konventionelle Kraftwerke

Seit 04/2018: DMT GmbH & Co. KG in Dortmund
Sachverständiger für Brandschutz in dem Geschäftssegment Plant and Product Safety

10/2017 – 02/2018: Berufskolleg der Stadt Bottrop
Lehrkraft für Maschinenbautechnik und Versorgungstechnik

01/2016 – 09/2017: DMT GmbH & Co. KG in Dortmund
Ingenieur für Brandschutz in dem Geschäftssegment Brand und Explosions-schutz

02/2015 – 12/2015: Ruhr-Universität Bochum
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik

Studium
10/2012 – 11/2014: Ruhr-Universität Bochum
Masterstudium Umwelttechnik und Ressourcenmanagement

10/2011 – 09/2014: Stipendium
Bildungsfonds der Ruhr-Universität Bochum

10/2009 – 10/2012: Ruhr-Universität Bochum
Bachelorstudium Umwelttechnik und Ressourcenmanagement

Thomas Terstappen

Bezirksregierung Köln

Reg.-Gewerbedirektor Dipl.-Ing. RWTH Aachen - Brennstoffingenieurwesen - Dipl.-Ing.. Seit 1980 im Landesdienst. 1991 - 1996 Dezernatsleitung in verschiedenen Behörden der staatlichen Umweltverwaltung. 1996 - 2006 Abteilungsleiter StUA Aachen. Seit 2007 Dezernent für Immissionsschutz/anlagenbezogener Umweltschutz bei der Bezirksregierung Köln.

Karin Uhlenbrock

Bezirksregierung Arnsberg

Ass. jur., Regierungsdirektorin
Studium der Rechtswissenschaften an der WWU Münster, Referendariat am OLG Oldenburg.
Seit 1993 juristische Dezernentin bei der Staatlichen Gewerbeaufsichtsverwaltung NRW, seit 1994 Staatliches Umweltamt Lippstadt, zuständig für Genehmigungsverfahren und Anlagenüberwachung
nach dem BlmSchG. Seit 2003 Leiterin der Abteilung Anlagenüberwachung beim staatlichen Umweltamt Lippstadt bzw. Bezirksregierung Augsburg. Lehrauftrag an der TFH Bochum zum Thema Umweltrecht und Immissionsschutzrecht.

Hinweise

Zusätzlich wird das Buch "Bundes-Immissionsschutzgesetz" ausgegeben. Der Preis für dieses Buch ist in der Teilnahmegebühr enthalten.

Über die Teilnahmen wird ein bundesweit anerkanntes Zertifikat ausgestellt. Der Lehrgang deckt den gesamten Bereich der geforderten Fortbildung ab.
IMIS Informations- und Messausbildungszentrum Immissionsschutz Essen ist eine Weiterbildungs-Einrichtung des Haus der Technik e.V. Das IMIS bietet ein Seminarprogramm zur Aus- und Weiterbildung mit aktuellen Themen des Immissionsschutzes an.

Grundlehrgänge & Fortbildungen

Durch die Teilnahme an diesem Grundlehrgang erhalten Sie die Fachkunde als beauftrage Person. Diese Fachkunde bedarf alle zwei Jahre einer Auffrischung durch die Teilnahme an einer Fortbildung. Hier finden Sie eine Auflistung der Grundlehrgänge und der dazugehörigen Fortbildungen: Umweltschutz – Seminare & Fortbildungen Haus der Technik e.V. | HDT

Ab dem 22.08.2022 entfällt bis auf Weiteres die 3G-Regel mit Nachweispflicht. Das durchgängige Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutz in allen öffentlichen Bereichen wird empfohlen

Lärm: Das unterschätzte Umweltrisiko

Immissionsschutz ist heute in aller Munde. Eine Art von Umweltbelastung wird jedoch weiterhin nur unzureichend adressiert: Lärm.
Schließen

Termine

Extras

Inhouse

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dr. rer. nat. Uwe Schröer
+49 201 1803-388

Ähnliche Schulungen

Online Teilnahme möglich
Immissionsschutz - neue rechtliche/technische Entwicklungen

Immissionsschutz - neue rechtliche/technische...

Im Sinne der 5. BImSchV geforderte Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte. Aktuelle Entwicklungen in Recht und Technik werden vorgetragen, Fragestellungen besprochen und beantwortet. 

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Online Teilnahme möglich
Immissionsschutz - neue rechtliche/technische Entwicklungen

Immissionsschutz - neue rechtliche/technische...

23.05.2023 bis 24.05.2023 in Essen
Im Sinne der 5. BImSchV geforderte Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte. Aktuelle Entwicklungen in Recht und Technik werden vorgetragen, Fragestellungen besprochen und beantwortet. 
Online Teilnahme möglich
Störfallbeauftragte

Störfallbeauftragte

20.03.2023 bis 23.03.2023 in Essen
Angehende Störfallbeauftragte erhalten die erforderliche Fachkunde im Sinne des § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV. Mitarbeiter aus der Industrie, Behörden und Beratungsgesellschaften erhalten umfassende Kenntnisse über die Arbeit von...
Online Teilnahme möglich
Genehmigungsverfahren - Grundlagen, Anforderungen an die Unterlagen und Gutachten

Genehmigungsverfahren - Grundlagen,...

23.05.2023 bis 23.05.2023 in Essen
Erfahren Sie, wie Sie durch frühe Problemerkennung und die Erstellung vollständiger Antragsunterlagen Anzeige- und Genehmigungsverfahren nach BImSchG beschleunigen können.
Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-/Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte

Kombinierte Fortbildung für...

13.06.2023 bis 16.06.2023 in Lübeck
Wissensstand Auffrischung für Immissionsschützer, Störfall-, Abfallbeauftragte und Fortbildung für Gewässerschutzbeauftragte §§ 64 - 66 WHG
Online Teilnahme möglich
Gewässerschutzbeauftragte

Gewässerschutzbeauftragte

06.03.2023 bis 09.03.2023 in Essen
Gewässerschutzbeauftragte müssen die zur Erfüllung ihrer Pflichten erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzen. Das 4-tägige Seminar dient dem Erwerb dieser geforderten Fachkunde im Sinne des Wasserhaushaltgesetzes (WHG).
Umweltmanagement-Beauftragte

Umweltmanagement-Beauftragte

26.06.2023 bis 30.06.2023 in Titisee-Neustadt
Der Klimawandel stellt Unternehmen immer mehr in die Verantwortung einer klimaneutralen- und ressourcenschonenden Politik. Als verantwortliche Umweltschutzbeauftragte koordinieren sie den Umweltschutz in Ihrem Unternehmen.
Online Teilnahme möglich
Betreiberpflichten nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz

Betreiberpflichten nach dem...

06.02.2023 bis 07.02.2023 in Essen
Dieses Intensivseminar strukturiert die wichtigsten Rechtsvorschriften und bereitet sie praxisgerecht auf. Es gibt einen Überblick über die unmittelbaren Betreiberpflichten aus dem Bundesimmissionsschutzgesetz.
Online Teilnahme möglich
Genehmigungs- und Anzeigeverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz

Genehmigungs- und Anzeigeverfahren nach dem...

24.05.2023 bis 25.05.2023 in Essen
Das Seminar vermittelt alle Grundlagen und wichtige Praxishilfen für den Neubau sowie die Erweiterung von genehmigungspflichtigen Anlagen und bietet Ihnen die Möglichkeit offene Fragen aus Ihrer Praxis zu beantworten.
Online Teilnahme möglich
Abfallbeauftragte Grundlehrgang

Abfallbeauftragte Grundlehrgang

27.03.2023 bis 30.03.2023 in Essen
Der Lehrgang vermittelt die Kenntnisse zur Erfüllung der Aufgaben eines Abfallbeauftragten, der den Anlagenbetreiber nach § 27 Kreislaufwirtschaftsgesetz in für die Abfallvermeidung und -bewirtschaftung relevanten Angelegenheiten...
Online Teilnahme möglich
Abfallbeauftragte Fortbildung inklusive Entsorgeranforderungen

Abfallbeauftragte Fortbildung inklusive...

04.05.2023 bis 05.05.2023 in Essen
Bundesweit staatlich anerkannter Fortbildungslehrgang zum Erhalt der Fachkunde nach § 9 Abs. 3 EfbV und § 5 Abs. 3 AbfAEV (BefErlV alt, TgV alt)
Online Teilnahme möglich
NEU
Führungskompetenztraining für Führungskräfte

Führungskompetenztraining für Führungskräfte

12.06.2023 bis 14.06.2023 in Lindau
Sie erweitern Ihre Führungskompetenzen und steigern so Ihre Wirkung als Führungskraft. Sie setzen sich konstruktiv mit Ihrer Führungspersönlichkeit auseinander, optimieren Ihren souveränen Auftritt, auch in virtuellen Arbeitswelten.
NEU
Update Gefahrgut – sind Ihre Kenntnisse noch aktuell?

Update Gefahrgut – sind Ihre Kenntnisse noch...

28.02.2023 bis 28.02.2023 in Essen
Auffrischungsseminar zu den aktuellen Entwicklungen bei den Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter
Tipp
NEU
Überblick über das eisenbahnspezifische Umweltrecht

Überblick über das eisenbahnspezifische...

28.03.2023 bis 28.03.2023 in hdt+ digitaler Campus
Sie erhalten einen Überblick über die wesentlichen umweltrechtlichen Vorschriften beim Bau und Betrieb einer Eisenbahn. Schwerpunkte sind das Immissionsschutzrecht (Lärmimmissionen) und das Naturschutzrecht.
Online Teilnahme möglich
Tipp
Rückhaltesysteme in Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Rückhaltesysteme in Anlagen zum Umgang mit...

14.02.2023 bis 15.02.2023 in Essen
Wasserrechtlichen Aspekte bei der Planung, Auslegung und bei der Zustandsbewertung
Brände von Lithium-Ionen-Batterien in Elektrofahrzeugen kontrollieren, eindämmen und vorbeugen

Brände von Lithium-Ionen-Batterien in...

24.05.2023 bis 25.05.2023 in Essen
Elektrofahrzeuge sind ein Brandrisiko besonders in Tunnel, Parkhäusern, Depots, Werkstätten (geschlossene urbane Verkehrsbereiche). Das dadurch vorhandene Risiko gilt es zu erkennen und zu bewerten. Präventiven Gegenmaßnahmen im...
Online Teilnahme möglich
Grundlagen der Abfallwirtschaft – Nicht alles ist Müll

Grundlagen der Abfallwirtschaft – Nicht alles...

22.11.2023 bis 22.11.2023 in Essen
Abfälle erkennen und deklarieren für Abfallerzeuger und Abfallbesitzer
Smart lab - intelligentes Labor der Zukunft

Smart lab - intelligentes Labor der Zukunft

Bedeutung der Digitalisierung (bio)chemisch und technologischer Prozesse; Chancen, Herausforderungen für Laborpersonal, Ingenieure, Naturwissenschaftler, Mediziner); Möglichkeiten in Aus-, Weiterbildung, Anlagenwartung,...
Online Teilnahme möglich
Tipp
Ausbildung zum Planer für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen

Ausbildung zum Planer für Anlagen mit...

29.08.2023 bis 30.08.2023 in Essen
Gemäß WHG und AwSV müssen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen von qualifizierten Planern geplant werden. Die Anlagenplaner müssen gegenüber Auftraggebern ihre Qualifikation laut Wasserhaushaltsgesetz nachweisen.
NEU
Klassifizierung und Deklaration gefährlicher Güter

Klassifizierung und Deklaration gefährlicher Güter

15.09.2023 bis 15.09.2023 in Essen
Online-Workshop zum Thema der Klassifizierung und Deklaration gefährlicher Güter als die grundlegenden Anforderungen und Aufgaben bei der Gefahrgutbeförderung. Die Feststellung der Gefahrguteigenschaften, die Beschreibung der Elemente...
Kreislaufwirtschaft für Einsteiger

Kreislaufwirtschaft für Einsteiger

27.11.2023 bis 27.11.2023 in Essen
Grundlagenseminar zum Thema Kreislaufwirtschaft für Einsteiger, Umsteiger und zur Vertiefung des Grundwissens.
Tipp
Zur Prüfung befähigte Person von WHG/AwSV-Anlagen

Zur Prüfung befähigte Person von WHG/AwSV-Anlagen

14.08.2023 bis 15.08.2023 in Timmendorfer Strand
Vermittlung der Kenntnis der neuen Verordnung zur Prüfung sämtlicher Arbeitsmittel im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bei WHG/AwSV-Anlagen.
Online Teilnahme möglich
Umsetzung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes in die Praxis

Umsetzung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes in...

27.02.2023 bis 28.02.2023 in Essen
Fortbildungslehrgang für Abfallbeauftragte zur Auffrischung der Fachkunde nach §§ 58 - 60 des KrWG und § 9 Abs. 1 Nr. 3 AbfBeauftrV.
Online Teilnahme möglich
Fachkraft für die Ermittlung von Gefahrstoffen in der Luft in Arbeitsbereichen

Fachkraft für die Ermittlung von Gefahrstoffen...

02.05.2023 bis 03.05.2023 in Essen
Ermittlung, Messung und Beurteilung von Gefahrstoffen in der Luft in Arbeitsbereichen in Theorie und Praxis
Akustische Messungen

Akustische Messungen

04.12.2023 bis 05.12.2023 in Essen
Gegenstand des Seminars sind die theoretischen Grundlagen für eine korrekte akustische Messung sowie praktische Übungen. Es werden unter anderem die Themen Aufbau und Funktion von Schallpegelmessgeräten, Mess- und Auswerteverfahren,...
Online Teilnahme möglich
Dichtflächen in Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Dichtflächen in Anlagen zum Umgang mit...

08.02.2023 bis 08.02.2023 in Essen
Im Seminar werden aktuelle gesetzliche Vorgaben und technische Regeln zur Errichtung und Instandsetzung von Dichtflächen vorgestellt.
Online Teilnahme möglich
Rohrleitungen - Umsetzung wasserrechtlicher Anforderungen

Rohrleitungen - Umsetzung wasserrechtlicher...

07.02.2023 bis 07.02.2023 in Essen
Der sichere Betrieb von Rohrleitungen in Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bildet einen zentralen Schwerpunkt innerhalb des Sicherheitskonzeptes eines Unternehmens. Erfahren Sie worauf zu achten ist und wie Sie es...
Online Teilnahme möglich
Aktuelle Änderungen der Anlagenverordnung AwSV mit Auswirkungen auf NRW

Aktuelle Änderungen der Anlagenverordnung AwSV...

21.11.2023 bis 21.11.2023 in Essen
Die AwSV NRW wird mit den Inhalten der neuen Anlagenverordnung verglichen. Änderungen durch die neue AwSV für NRW werden in ihren Auswirkungen auf die praktische Umsetzung und den Vollzug in NRW diskutiert.
Online Teilnahme möglich
Die neue bundeseinheitliche Anlagenverordnung (AwSV)

Die neue bundeseinheitliche Anlagenverordnung...

21.03.2023 bis 21.03.2023 in Essen
Reagieren Sie rechtzeitig als Anlagenplaner und -betreiber, Sachverständige und im Gewässerschutz Tätige auf Änderungen der neuen bundesweit einheitlich geregelten Anlagenverordnung AwSV. 
Online Teilnahme möglich
Geprüfter EHS-(HSE-)Manager im Unternehmen (Environment, Health & Safety)

Geprüfter EHS-(HSE-)Manager im Unternehmen...

21.03.2023 bis 23.03.2023 in Essen
In diesem 3-tägigen Seminar wird der Teilnehmer zum EHS-Manager (oder auch HSE Manager): Manager für Umwelt, Gesundheit, Qualitätsmanagent und Sicherheit praxisorientiert ausgebildet.
Verbesserte Verfahren zur Abluftreinigung

Verbesserte Verfahren zur Abluftreinigung

Steht eine Entscheidung für eine Abluftreinigung an? Suchen Sie Möglichkeiten zur Optimierung oder Erweiterung einer bestehenden Anlage? Wie verkleinern Sie trotz Erhöhung des Abluftaufkommens Ihre vorhandene...
Ausbildung zum Energiemanagementbeauftragten nach DIN EN ISO 50001 inklusive Prüfung und Zertifikat

Ausbildung zum Energiemanagementbeauftragten...

20.03.2023 bis 22.03.2023 in Berlin
Energiemanagementsysteme: In diesem Kompaktseminar erhalten Sie die geforderten Voraussetzungen, um die ISO 50001 ein- oder weiterzuführen.
Ausbildung zum Brandschutz-Manager

Ausbildung zum Brandschutz-Manager

08.03.2023 bis 10.03.2023 in Essen
Management Aufgabe Brandschutz: Qualifizieren Sie sich zum Brandschutzmanager und erlangen Wissen über brandschutztechnische Gefährdungsbeurteilungen
Neue Entwicklungen im Wasserrecht und im technischen Gewässerschutz

Neue Entwicklungen im Wasserrecht und im...

02.05.2023 bis 03.05.2023 in Essen
Das Seminar dient mit aktuellen Themen aus Recht und Technik der Vertiefung und der Auffrischung der Fachkunde von Gewässerschutzbeauftragten gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG).
Fortbildung für Gefahrgutbeauftragte

Fortbildung für Gefahrgutbeauftragte

16.03.2023 bis 16.03.2023 in Essen
Der Fortbildungskurs vermittelt in kompakter und verständlicher Form alle technisch und rechtlich relevanten Themen, welche zur Durchführung einer Wiederholungsprüfung notwendig sind.
Prüfungsvorbereitung und IHK-Prüfung für Gefahrgutbeauftragte

Prüfungsvorbereitung und IHK-Prüfung für...

17.03.2023 bis 17.03.2023 in Essen
Intensive Vertiefung planungsrelevanter Themen zur Durchführung der Grund- und Fortbildungsprüfung zum Gefahrgutbeauftragten.
Online Teilnahme möglich
Tipp
Gurtförderer und ihre Elemente

Gurtförderer und ihre Elemente

15.03.2023 bis 16.03.2023 in Essen
Jährlicher Treffpunkt für Anlagenplaner, Komponentenhersteller, Betreiber von Gurtförderanlagen: interessante Vorträge an 1,5 Tagen, Exkursion, Produktausstellung.
Die Beförderung radioaktiver Stoffe - Gefahrgutklasse 7

Die Beförderung radioaktiver Stoffe -...

14.03.2023 bis 15.03.2023 in Essen
Die Beförderung radioaktiver Stoffe (Gefahrgutklasse 7) unterliegen zahlreichen Auflagen und Gesetzen. Erlangen Sie in unserem zweitägigen Kurs die dafür notwendige Qualifizierung.
Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager

Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager

13.09.2023 bis 13.09.2023 in Essen
Die Tagung gibt einen Überblick über brandschutztechnische Vorkehrungen an Gefahrgut- und Tanklägern. Der Stand der Sicherheitstechnik beim Tanklagerbrandschutz wird ebenso erklärt wie die Anwendbarkeit praktischer Lösungen.
Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz S1.1, S1.2, S1.3, S2.1, S.2.2, S2.3, S3.1, S3.2, S6.1

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz...

15.02.2023 bis 15.02.2023 in Essen
Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz für die Fachkundegruppen S1.1, S1.2, S1.3, S2.1, S2.2, S2.3, S3.1, S3.2 und S6.1
Spezialkurs im Strahlenschutz in der Brachytherapie

Spezialkurs im Strahlenschutz in der...

13.03.2023 bis 15.03.2023 in Essen
Dieser Kurs dient dem Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz für Ärzte/-innen unterschiedlicher Fachrichtungen (u. a. Urologen, Ophthalmologen) in der Brachytherapie
Zuletzt angesehen