Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Tagung

Korrosionsschutz mit Fluorpolymeren im Anlagenbau

Schwerpunkte: Chemieanlagen, Pharmazie und Halbleiterindustrie, Umwelttechnik, Kraftwerke

Korrosionsschutz mit Fluorpolymeren im Anlagenbau
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.090,00 € *
1.020,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

  • H050095678
Das Seminar vermittelt die wesentlichen Inhalte über den Korrosionsschutz mit der besonderen... mehr

Korrosionsschutz mit Fluorpolymeren im Anlagenbau

Das Seminar vermittelt die wesentlichen Inhalte über den Korrosionsschutz mit der besonderen Werkstoffgruppe Fluorpolymere im Anlagenbau


Inhalt

  • Die Notwendigkeit zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Produktionsprozessen stellt den Anlagenbetreiber in vielfacher Hinsicht vor neue Herausforderungen:
    • Schnelle Inbetriebnahme von Neuanlagen durch kurze Bauzeiten
    • Geringer Wartungsaufwand durch korrosionsbeständige Werkstoffe
    • Hohe Anlagenverfügbarkeit durch geringe Stillstandszeiten
    • Schneller Produktwechsel durch günstiges Abreinigungsverhalten
    • Vielzweckanlagen erlauben die Herstellung einer breiten Produktpalette
    • Vielzweckanlagen ermöglichen kurzfristig die Erfüllung neuer Kundenanforderungen
  • Übersetzt in die Werkstoff- und Konstruktionsebene bedeutet dies, Antworten für folgende Fragen zu finden:
    • Welcher Werkstoff erfüllt die Anforderungen am besten?
    • Konventionelle Metallbauweise mit Fluorpolymer-Korrosionsschutz oder...
    • Metall-Kunststoff-Verbund oder sogar ...
    • Vollkunststoffbauweise

Die Besonderheiten einer chemisch-aggressiven Umgebung, Permeations-,

Temperatur- und Alterungsvorgänge bedingen zudem die Einhaltung von bestimmten Design-Regeln.

Programm

1. Tag 20.09.2018
 
09:00 Uhr Begrüßung der Teilnehmer, Einführung 
 
09:15 UhrFluorpolymere – die besondere Werkstoffgruppe
  • Herstellungsverfahren
  • Chemische und polymerphysikalische Grundlagen
  • Der Beitrag der Kunststoffhersteller
  • Die Einfüsse der Verarbeitung
  • Qualitätskriterien
Dr. Michael Schlipf
 
09:45 Uhr Konstruieren mit Fluorpolymeren - neue Systemlösungen im Apparatebau
  • Fluorpolymere als teilkristalline,viskoelastische Werkstoffe
  • ‚Bausteine‘: Folien, Platten, Laminate, großdimensionierte Halbzeuge
  • Schutz von Stahlkonstruktionen
  • Designänderung ermöglicht Ersatz von Stahlkonstruktionen
  • Anwendungsbeispiele, Fallstudien
Dr. Michael Schlipf
 
10:30 Uhr Kaffeepause
 
11:00 UhrPTFE Auskleidungen von Stahlbauteilen – bewährte Lösungen für höchste Anforderungen
  • Warum PTFE? Möglichkeiten und Grenzen
  • Liner Qualitäten und deren Eigenschaften
  • Kompensatoren: Besonderheiten verschiedener Konstruktionen
  • Auskleidungen komplexer und großflächiger Bauteile
  • Neue Möglichkeiten mit Einbauten aus carbonfaserverstärktem Kohlenstoff (CFC)
David Vanderpool
 
11:45 Uhr PTFE – Dichtungssysteme: Korrosionsschutz durch totraumfreie Dichtungen
  • Anforderungen an Dichtungen
  • Lösungsansätze für spezifische Anforderungsprofile im Apparatebau
  • Grundsätzliche und werkstoffliche Unterschiede von expandierten PTFE-Materialien
  • Die besonderen Vorteile von totraumfreien Dichtungen
  • Diskussion der Resultate
Detlef Reichl
 
12:30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
 
14:00 Uhr Korrosionsfeste Auskleidungen von Armaturen und Pumpen für die chemische Industrie
  • Das Unternehmen
  • Produktmerkmale
  • Werkstoffe
  • Verarbeitungsverfahren
  • Besonderheiten
  • Beispiele kunststofferechter Konstruktion
  • GMP,FDA
  • Abrasion
  • Permeation
Gregor Kleining
 
14:45 Uhr Fluorkunststoff – Auskleidungen und Beschichtungen im Rohrleitungsbau und Apparatebau 
  • Übersicht der bekanntesten Fluorpolymere
  • Fertigungsverfahren Fluorpolymere allgemein
  • Gutbrod-Verfahren:
  • Elektrostatische Pulverbeschichtung, Nasslackbeschichtung
  • TIC – Tank Inside Coating
  • ChemResist Rotationslining
  • Diffusion / Permeation
  • Anwendungsbeispiele 
Frank Flasch
 
15:45 Uhr Kaffeepause
 
16:15 Uhr Chemieschläuche – Eigenschaften und Anwendungen
  • Kurzvorstellung Unternehmen und Produkte
  • Schlauchleitungen aus PTFE
  • Auskleidungen von Armaturen und Kupplungen mit PTFE
  • Anwendungsbeispiele, Erfahrungen aus der Praxis
Sönke Burmeister-Benker
 
16:45 Uhr Novellierung der TA Luft
  • Aktuelles zur TA Luft
  • Anforderungen an Armaturen aus dem Referentenentwurf der TA Luft
  • Diskussion
  • Vorschläge über Wege zur Konsolidierung von Messergebnissen zur Erreichung einer abgestimmten und belegbaren Aussage über die Erreichbarkeit der Dichtheitsanforderungen
Detlef Reichl, Dr. Michael Schlipf
 
17:30 Uhr Ende des 1. Tages
 
 
2. Tag 21.09.2018
 
08:30 Uhr Korrosion – Ursachen und Möglichkeiten zur Vermeidung
  • Einführung
  • Grundlagen der Korrosion
  • Arten der Korrosion mit Schadensbeispielen
  • Möglichkeiten des Korrosionsschutzes
  • Diskussion und Erarbeitung von Problemlösungen
Dr. Helga Leonhard
 
09:30 Uhr PTFE / GFK Verbundsystem für chemisch resistente Rohre und Apparate bei hohen Temperaturen
  • Einführung: Der Vergleich zu anderen Werkstoffen
  • Vorteile und Eigenschaften von Keraverin PTFE – M
  • Qualifizierungsuntersuchungen
  • Fallbeispiele: Apparatebau, Rohrleitungsbau
  • Erfahrungen und Referenzen
Götz Augustin
 
10:15 UhrKaffeepause
 
10:45 Uhr Schweißen der Fluorkunststoffe in der Praxis
  • Vorstellung der Schweißverfahren
  • Maßnahmen und Regelwerke zur Qualitätssicherung der Schweißnähte
  • Regelwerke zur Qualitätssicherung der Bauteile
  • Beispiele aus der Praxis
Werner Mieschke
 
11:30 Uhr Fehleranalysen an Bauteilen aus Fluorpolymeren
  • Schäden an Bauteilen und deren Auswirkungen
  • Vermeidung von Schäden
  • Parameter, die bei der Planung berücksichtigt werden müssen
  • Beispiele: Kompensatoren aus Fluorkunststoffe, Stahl/PTFE-Rohrleitungen, Schäden an Schlauchleitungen, Schäden durch elektrostatische Entladungen, Schäden an Auskleidungen in Armaturen, Schäden an Beschichtungen aus Fluorpolymeren
Werner Mieschke
 
12:00 UhrVollkunststoff-Fluorpolymer-Wärmeübertrager 
  • Wärmeübertrager: Wärmetauscher und Regeneratoren
  • Spezifische Wärme und Wärmeleitfähigkeit bei Kunststoffen/Fluorpolymeren
  • Einflussgrößen bei der Auslegung von Wärmeübertrager
  • Berechnungsbeispiele: Schlauch-Rohr-Wabe
  • Ausblick auf neue Anwendungen
Dr. Michael Schlipf
 
12:30 UhrAbschluss des Seminars

Zielsetzung
Die vorgenannten Aspekte sollen durch dieses Seminar angesprochen werden. Lösungsvorschläge helfen dem Teilnehmer, eigene Fragestellungen schnell in den Griff zu bekommen. An ausgewählten Fallbeispielen wird das Zusammenwirken verschiedener Faktoren erläutert und Schadensbilder machen die einzelnen Einflüsse sichtbar.

Teilnehmerkreis

Anlagenplaner, Anlagenbauer, Verfahrens- und Betriebsingenieure, Komponenten- und Systemhersteller, Betriebsleiter und Chemiker, sowie Sicherheitsbeauftragte in der chemischen Industrie, der Biotechnologie, der pharmazeutischen Industrie und der Umwelttechnik.

Weiterführende Links zu "Korrosionsschutz mit Fluorpolymeren im Anlagenbau"

Referenten

Dipl.-Chem. Götz Augustin

STEULER-KCH GmbH, Siershahn

Sönke Burmeister-Benker

Alfons Markert + Co. GmbH, Neumünster

Dipl.-Ing. Frank Flasch

Rudolf Gutbrod GmbH, Dettingen

Dipl.-Ing Gregor Kleining

Richter Chemie Technik GmbH, Forschung + Entwicklung, Kempen

Dr. Helga Leonhard

TÜV SÜD Chemie Service GmbH, Frankfurt

Werner Mieschke

Kunststofftechnik, Liederbach

Dipl.-Ing. Detlef Reichl

FluorTex GmbH, Raubling

Dr. Michael Schlipf

FPS GmbH, Burgkirchen

David Vanderpool

Dr. Schnabel GmbH, SGL Group, Limburg

Schließen

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Ing. Kai Brommann
+49 (0) 201 1803-251
+49 (0) 201 1803-263

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen