Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme: KKS und RDS-PP

Veranstaltungstyp: Seminar

Grundlagen hdt.de©Dan-Race-Fotolia.com
Anwendungsorientierte und systematische Information über KKS-Systeme in Kraftwerken, Vergleich zu... mehr
Informationen "Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme: KKS und RDS-PP"
Anwendungsorientierte und systematische Information über KKS-Systeme in Kraftwerken, Vergleich zu RDS-PP, praktische Übungen, Basiswissen über gerichtsfeste Dokumentation und Organisationsverschulden
Zielsetzung

Sie lernen die Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme und ihre Anwendung für konventionelle Kraftwerke, Windkraftwerke, GuD- und Photovoltaik-Anlagen, Biomasse- und Müllverbrennungsanlagen und andere Kraftwerke kennen.

Sie erhalten einen Überblick über das international eingeführte Kraftwerk-Kennzeichensystem KKS und die Weiterentwicklung RDS-PP (Referenz-Kennzeichen-System für Kraftwerksanlagen bzw.: Reference Designation System for Power Plants) und einen Vergleich der beiden Systeme.

Sie bearbeiten in Gruppen verschiedene Übungsaufgaben und Ihre eigenen speziellen Firmenanwendungen für die Kennzeichnung, sofern Sie eigene Beispiele als pdf-Datei auf USB-Stick oder in Papierform zum Seminar mitgebracht haben.

Sie erlernen die Grundsätze der gerichtsfesten Dokumentation und wissen wie Organisationsverschulden vermieden werden kann.

Zum Thema

Das KKS ist seit den 80er Jahren das Standard-Kennzeichnungssystem für Kraftwerke, entwickelt in einer Arbeitsgruppe des VGB Essen mit Mitarbeitern verschiedener Firmen der Kraftwerkstechnik und wird in den meisten Kraftwerken im europäischen Raum und Südafrika verwendet. Erst 2007 wurde mit der Weiterentwicklung zum RDS-PP begonnen, das zur Zeit hauptsächlich für Windenergie-Kraftwerke eingesetzt wird.
Im KKS liegt seit 2010 eine Überarbeitung mit Neufestlegungen für die Oxydantenerzeugung, CO2-Konditionierung und CO2-Abtrennung in Kraftwerken und weitere Neufestlegungen und Änderungen im System vor.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter von konventionellen Kohlekraftwerken, Windkraftwerken, Wasser- und Gaskraftwerken, GuD- und Photovoltaik-Anlagen, Biomasse- und Müllverbrennungsanlagen und anderen Kraftwerken, die das KKS und das RDS-PP kennenlernen wollen, Entwickler, Ingenieure, Mitarbeiter der Dokumentationsabteilungen, Geschäftsführer und Kaufleute

Hinweise Das Seminar kann auf Wunsch auch als online-Seminar und in englischer Sprache... mehr
Hinweise

Das Seminar kann auf Wunsch auch als online-Seminar und in englischer Sprache durchgeführt werden.

Der 1. Teilnehmer eines Unternehmens ist Vollzahler, der 2. Teilnehmer eines Unternehmens erhält einen Rabatt von 100,- €. (Gruppensonderkondition gilt nur bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer TN eines Unternehmens)

Leiter
Dipl.-Ing. Wolfgang Nacke
Fachbereich Energie- und Kraftwerkstechnik, Management-Trainer, Essen
  • Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme: KKS und RDS-PP Sie lernen Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme für konventionelle Kraftwerke, Windkraftwerke, GuD- und Photovoltaik-Anlagen, Biomasse-KW und MVAs kennen. Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
  • Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme: KKS und RDS-PP Sie lernen Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme für konventionelle Kraftwerke, Windkraftwerke, GuD- und Photovoltaik-Anlagen, Biomasse-KW und MVAs kennen. Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
  • Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme: KKS und RDS-PP Sie lernen Kraftwerk-Kennzeichen-Systeme für konventionelle Kraftwerke, Windkraftwerke, GuD- und Photovoltaik-Anlagen, Biomasse-KW und MVAs kennen. Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Preisab 625,00 € *

Ihre Vorteile
  • systematische Einführung in KKS
  • dadurch hohe Zeitersparnis
  • mit praktischen Übungsaufgaben
Kontakt
Dipl.- Ing. Brigitte Doleschel

Dipl.- Ing. Brigitte Doleschel berät Sie gerne.

Kryostatbau
11.10.2017 bis 13.10.2017
Kryostat­bau Details
Zuletzt angesehen