Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Lean Management – Hand in Hand mit QM

Schlanke Prozesse ganzheitlich betrachten und zum Nutzen des Kunden managen

NEU
Lean Management – Hand in Hand mit QM
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.090,00 € *
990,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

Information

Diese Veranstaltung wurde storniert. Bei Fragen rufen Sie uns bitte einfach an!
  • H160100660
Das Seminar bietet ursprünglich QM-orientierten Teilnehmern einen Überblick über Lean... mehr

Lean Management – Hand in Hand mit QM

Das Seminar bietet ursprünglich QM-orientierten Teilnehmern einen Überblick über Lean Management, die Lean Prinzipien und wesentliche Methoden. Parallel dazu lernen originär durch Lean geprägte Teilnehmer QM-Prinzipien und typische Methoden des Qualitätsmanagement kennen. In einer anschließenden Zusammenschau und Diskussion werden die Gemeinsamkeiten in der Philosophie und gemeinsame Methoden aufgezeigt. Dies sind z. B. die Kundenorientierung, die Prozessorientierung, das Prinzip der fortlaufenden Verbesserung (KVP bzw. Kaizen), die Einbeziehung der Personen u.v.a.

Für „typische“ Lean Methoden, die im Allgemeinen weniger dem QM zugeordnet werden wie z. B. 5s, Kanban oder Wertstromanalyse, wird erarbeitet, wie sie dem Qualitätsmanagement nutzen können und an welchen Stellen sie typischerweise in QM-Systemen integriert werden sollten. Schließlich lernen die Teilnehmer bereits existierende (aber nicht ausdrücklich als solche bezeichnete) Lean-Ansätze in einem typischen QM-System nach ISO 9001 kennen, wie z. B. die Forderung nach schlanker Dokumentation, nach zweckmäßiger Organisation, nach Gestaltung des Arbeitsplatzes und der Logistik u.v.a.

Zuletzt erarbeiten die Teilnehmer die Merkmale eines generischen integrierten Lean-QM-Systems und übertragen dies auf die eigene betriebliche Praxis mit Vorschlägen und Überlegungen zu konkreten Maßnahmen.

Zum Thema

Lean Management und Lean Production sind vor allem als Toyota Produktionssystem (TPS) bekannt und von vielen Unternehmen adaptiert worden. Lean verwendet viele Methoden, die auch im Qualitätsmanagement verbreitet sind, wie z.B. Kaizen. Die Lean-Prinzipien sind weitgehend deckungsgleich mit den QM-Prinzipien nach ISO 9000. Im Fokus stehen in beiden Managementansätzen Wertschöpfung und Nutzen für den Kunden. Trotz dieser Gemeinsamkeiten existieren beide Systeme in vielen Organisationen nebeneinander, kooperieren aber nicht bewusst. Dabei gibt es viele Möglichkeiten der Synergien. 

QM-Ansätze können in ein bestehendes Lean Management System integriert werden, umgekehrt kann Lean Eingang in ein existierendes QM-System finden. Falls beide Systeme bereits etabliert sind, liegt die Zusammenführung in ein integriertes Lean-QM-System nahe. In  ISO 9001:2015 gibt es viele neue Ansatzpunkte hierfür. Dieses Seminar zeigt, wie die beiden Welten nutzbringend zusammengeführt werden können.

 

USP

  • Lean und QM Hand in Hand
  • Pragmatisch und praxisorientiert
  • Individuelle Lösungsansätze

 

Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr

Vorstellung der Teilnehmer, Abfrage der Zielsetzungen, Themenspeicher, Einordnung eher in Lean oder QM

Gruppenarbeiten
- Charakterisierung Lean - Charakterisierung QM
- Prinzipien, Methoden und Tools

Präsentation und Diskussion im Plenum
- Erarbeitung der Gemeinsamkeiten insbesondere gemeinsam genutzte Methoden 
- Diskussion der Unterschiede

Praxistransfer
- Kleingruppenarbeit oder individuelle Arbeit (je nach Konstellation der Teilnehmer)
- Konsequenzen für das eigene Unternehmen

Typische Lean-Methoden (5s, Kanban, Wertstromanalyse und -design u.a.) zusammen mit Anknüpfungspunkten im Qualitätsmanagement

Zusammenfassung 1. Tag, Themenspeicher, offene Fragen, Diskussion


Tag 2, 08:30 bis 16:00 Uhr

Existierende Lean-Ansätze in ISO 9001:2015 und verwandten Regelwerken (teilnehmerabhängig)

Gruppenarbeit
- Erarbeitung eines generischen Lean-QM-Systems
- Diskussion im Plenum und Zusammenfassung

Praxistransfer
- Kleingruppenarbeit oder individuelle Arbeit (je nach Konstellation der Teilnehmer)
- Konsequenzen für das eigene Unternehmen
- Konkrete Überlegungen und Vorschläge für Maßnahmen

Präsentation der Arbeitsergebnisse und kollegialer Rat aus dem Teilnehmerkreis

Offene Fragen, Themenspeicher

 

Zielsetzung

  • Die Teilnehmer kennen die Gemeinsamkeiten von Lean Management und QM und können die sichtbaren Unterschiede richtig interpretieren.
  • Die Teilnehmer bekommen Anregungen, wie beide Systeme sinnvoll zusammengeführt werden können. Hierzu erarbeiten die Teilnehmer individuelle, zum jeweiligen Umfeld passende Ansätze mit dem Ziel, den Nutzen für den Kunden und das eigene Unternehmen zu steigern.  

 

Teilnehmerkreis

Führungskräfte und Mitarbeiter aus dem Qualitätsmanagement, wie z. B. QM-Beauftragte, und aus dem Lean Bereich, wie z. B. Lean Koordinatoren und Lean Beauftragte, die an der Nutzung von Synergien interessiert sind. Idealerweise kommen aus jedem Unternehmen Personen beider Bereiche. 

Dieses Seminar ist für alle produzierenden Branchen und Dienstleistungsunternehmen konzipiert, insbesondere für

  • Unternehmen, die nach ISO 9001 oder vergleichbaren Normen zertifiziert sind und nun zusätzlich Lean nutzen wollen.
  • Unternehmen, die vor allem Lean Management nutzen und sich nun auch verstärkt mit QM befassen wollen oder müssen.
  • Unternehmen, die bereits beide Systeme einsetzen und dabei Synergieeffekte nutzen wollen.

 

Weiterführende Links zu "Lean Management – Hand in Hand mit QM"

Referenten

Prof. Dr. Manfred Hopfenmüller

Professor für Qualitätsmanagement und Statistik, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH), Regensburg

Nach dem Studium der Physik und Promotion in Polymerphysik war Herr Dr. Hopfenmüller mehrere Jahre in der Elektroindustrie tätig, wo er sich zunächst mit Werkstofftechnik, später mit Qualitätsmanagement und QM-Methoden befasste. 1992 wurde er als Professor für Qualitätsmanagement und Statistik an die damalige FH Regensburg berufen. Neben seiner Lehrtätigkeit in technischen und betriebswirtschaftlichen Studiengängen trägt er seit 1999 als QM-Beauftragter Verantwortung für die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems der OTH. Sein wissenschaftliches Interesse gilt besonders der Integration und Verschlankung von Managementsystemen sowie der Zusammenführung und praxisgerechten Anwendung von Methoden und Tools. Seit Beginn seiner Hochschultätigkeit ist Herr Professor Hopfenmüller im Technologie- und Wissenstransfer aktiv. Als Trainer und Berater unterstützt er Unternehmen verschiedenster Branchen zu den Themen Qualitätsmanagement, QM-Werkzeuge und -Methoden, Statistik und Anwendung statistischer Tools. Wichtig ist ihm dabei der „Blick über den Tellerrand“, also das branchen- und technologieübergreifende Lernen.

Schließen

Extras

Inhouse | hdt+

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als hdt+-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Phys. Helmut Reff
+49 (0) 201 1803-312
+49 (0) 201 1803-256

Ähnliche Artikel

Professionelles Prozessmanagement

Professionelles Prozessmanagement

Von der Gestaltung bis zur Fähigkeit und Validierung von Prozessen - das Seminar bietet einen Überblick zu unabdingbaren Methoden des Prozessmanagements. Besonderer Wert wird auf das Zusammenspiel der Methoden gelegt.
Design of Experiments (DoE) – Statistische Versuchsmethodik

Design of Experiments (DoE) – Statistische...

Sie erfahren mehr zum praxisgerechten Einsatz von DoE. Was kann die statistische Versuchsplanung? Wie läuft ein DoE-Projekt ab? Wie sehen vollständige und reduzierte Pläne aus? DoE mit und ohne spezielle Software? Welche Methoden gibt...
FMEA – Effiziente System- und Risikoanalyse

FMEA – Effiziente System- und Risikoanalyse

Sie erwerben die Kompetenz zur pragmatischen und praxisgerechten Analyse von Risiken und Chancen mittels FMEA, um Anforderungen aus Normen und Regelwerken zu erfüllen, Haftungsrisiken zu minimieren und Kosten zu senken.
KVP und KAIZEN

KVP und KAIZEN

Neben den theoretischen Grundlagen und Hintergründen von KVP und Kaizen erhalten Sie das Wissen, wie die Integration in das QM-System gelingt und erkennen dabei den enormen Nutzen von kontinuierlicher Verbesserung für das Unternehmen.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen