Maschinensteuerung Maschinensicherheit EN ISO 13849

Gestaltung sicherheitsrelevanter Teile von Steuerung nach EN ISO 13849-1:2015 und EN ISO 13849-2:02.2013

Veranstaltungstyp: Seminar

Produktsicherheit-Haftung hdt.de©Wilm-Ihlenfeld-Fotolia.com
Sie erhalten einen praxisorientierten Überblick über die Gestaltung der elektrischen Ausrüstung... mehr
Informationen "Maschinensteuerung Maschinensicherheit EN ISO 13849"
Sie erhalten einen praxisorientierten Überblick über die Gestaltung der elektrischen Ausrüstung von Maschinen und die Konzeption sicherheitsbezogener Stromkreise. Maschinenrichtlinie einhalten!

Zielsetzung

Sie erhalten einen praxisorientierten Überblick über die Gestaltung der elektrischen Ausrüstung von Maschinen und die Konzeption sicherheitsbezogener Stromkreise. Anhand von Beispielen werden
Maßnahmen vorgeschlagen, die es dem Konstrukteur ermöglichen, unter Einhaltung der Maschinenrichtlinie, korrespondierenden europäischen Normen und Normentwürfen sicherheitsrelevante Teile der Steuerung zu konzipieren. Dabei wird insbesondere auf die typischen sicherheitsrelevanten Betriebszustände von Maschinen mit modernen Antriebssystemen eingegangen.

 

Ziel ist es, die technische Umsetzung der Steuerungsnormen DIN EN ISO 13849-1 und DIN EN 13849-2 von der Sicherheitsfunktion über den Schaltplan bis zur Bestimmung des Performance zu vermitteln.

Fast zehn Jahre nach Veröffentlichung der revidierten Fassung als DIN EN ISO 13849-1 'Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen - Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze' erschien Ende 2015 die erste Änderung dieser Norm als konsolidierte Fassung. Während der Veranstaltung wird eingehend auf die normativen Berichtigungen eingegangen.

Inhalt
  • Grundbegriffe
  • Gesetzliche Grundlagen zur Maschinensicherheit, Europäische Richtlinien: Risikoanalyse
  • Funktionale Sicherheit und Risikoanalyse nach EN ISO 13849-1 unter Berücksichtigung aller Technologien
  • Steuerungskategorien B, 1-4; Anwendung der Steuerungskategorien
  • Bedeutung der Begriffe Kategorie, PLr, PL, MTTFd, B10d, DC, CCF und "vorgesehene Architektur", Maßnahmen zur Vermeidung systematischer Fehler in Hard- und Software
  • Funktionale Sicherheit nach EN 62061
  • Sicherheitstechnische Betrachtung bei der Konstruktion von sicherheitsrelevanten Teilen von Steuerungen unter Berücksichtigung der Revision von der Schaltung zum logischen Blockschaltbild
  • Berechnungsbeispiele zur Darstellung der notwendigen Quantifizierung EN 13849-1 (EN 954)
  • Realisierung von Sicherheitsfunktionen mit Servoreglern und Frequenzumrichtern unter Berücksichtigung von STO, SLS, SOS gem. EN 61800-5-2, Realisierung von STO durch Pulsmustersperre
  • Validierung von Steuerungen nach EN ISO 13849-2
  • Änderungen der EN ISO 13849-1
  • Berechnung der funktionalen Sicherheit von Steuerungen mittels IFA-Software „SiSteMa“ (bitte Taschenrechner oder Notebook mitbringen)


Teilnehmerkreis

Führungskräfte, Ingenieure, Aufsichtspersonen und Techniker aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Projektierung und Aufsichtsbehörden

Hinweise  ► Die Teilnehmer benötigen einen Laptop. mehr
Hinweise

 ► Die Teilnehmer benötigen einen Laptop.

Leiter
Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Becker
BG ETEM, Wiesbaden Convenor der EN ISO 13849-1/2 und EN ISO 13850
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Ihre Vorteile
  • praxiserprobt
  • Maschinenrichtlinie von A-Z
  • Konzeption sicherheitsrelevanter Steuerungen
Kontakt
Dipl.- Ing. Bernd Hömberg

Dipl.- Ing. Bernd Hömberg berät Sie gerne.

Kühlsysteme
12.12.2017 bis 12.12.2017
Kühl­sys­te­me Details
NEU
Industrie 4.0
16.05.2018 bis 17.05.2018
In­dus­trie 4.0 Details
Bussysteme im KFZ
27.03.2018 bis 28.03.2018
Bus­sys­te­me im KFZ Details
Zuletzt angesehen