Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung

für Gefahrenabwehrorganisationen (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Polizei, Zoll) und Energieversorger

Veranstaltungstyp: Tagung

Einsatzfahrzeugtechnik hdt.de©Bernd-Ege-Fotolia.com
TIPP!
Einsatzunterstützungs- und -informationstechniken werden vorgestellt und ein Überblick über... mehr
Informationen "Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung"
Einsatzunterstützungs- und -informationstechniken werden vorgestellt und ein Überblick über Kombifunkgeräte bis hin zur Nutzung von Car-PC zur Unterstützung von Migrationskonzepten sowie zum Betrieb des digitalen BOS-Funks wird vermittelt

Zielsetzung

Die Inhalte vermitteln einen Überblick über Systeme zum Betrieb von Fahrzeugen und Geräten sowie deren Kommunikation mit z. B. Leitstellen. Die Teilnehmer lernen die damit verbundenen Probleme praxisnah kennen und können so bei geplanten eigenen Anwendungen teure Fehler vermeiden.

Zum Thema

Der Betrieb größerer Einheiten oder Organisationen erfordert heute umfangreiche technische Unterstützung, um alle Anforderungen aus (Unfallverhütungs-) Vorschriften, Garantie-/Herstelleranweisungen bzw. haushaltstechnischer kommunaler Vorgaben erfüllen zu können. Dazu gehören: Der Betrieb von Fahrzeugen und Geräten inkl.

  • Dafür vorhandener eigener Werkstätten: KFZ, Atemschutz, Geräteprüfung (Elektro, Pneumatik, Hydraulik, Rettungswesten, Schläuche uvm.), Kammer, Personaldaten
  • ggf. auch größerer Läger.

Die große Herausforderung ist die Vernetzung dieser Systeme untereinander bzw. mit der Haushaltssoftware zur Buchung bzw. Abrechnung.

Neben der Polizei betreiben Feuerwehr, Rettungsdienst und alle anderen in der Gefahrenabwehr Beteiligten Führungshilfsmittel, inkl. immer mehr mobiler Datenendgeräte vom PDA bis zum vollwertigen und robusten und damit einsatztauglichen Laptop oder Industrie-PC auf Fahrzeugen. Künftig wird verstärkt auch verschiedene Kommunikationstechnik (z. B. verschiedene analoge und digitale Fahrzeugfunkgeräte sowie Navigationsgeräte und Datenübertragungs- bzw. Anzeigegeräte) mobil und stationär genutzt. Apple-Technik findet zunehmend auch im Bereich der Gefahrenabwehr Einzug. Sie bietet besondere Möglichkeiten – aber auch besondere Herausforderungen.

Die Tagung liefert die Grundlagen und gibt Beispiele für sinnvolle und anwenderfreundliche Soft- und Hardware für verschiedene Einsatzgebiete. Auf die damit verbundenen Möglichkeiten (z. B. Datenquellen, moderne Softwaretools wie Apps), aber auch auf Probleme wie das Schnittstellendilemma, taktische und technische Schwierigkeiten verschiedener Systeme (ELR, ELW, Stabsräume) wird verständlich eingegangen.

Teilnehmerkreis

Taktiker und (Kommunikations- bzw. EDV-) Techniker sowie Werkstattleiter von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Polizei, Zoll und Energieversorger sowie Mitarbeiter entsprechender Vergabestellen.

Hinweise Es findet parallel eine begleitende Fachausstellung statt. Am Abend des... mehr
Hinweise
  • Es findet parallel eine begleitende Fachausstellung statt.
  • Am Abend des 18.04.2018 kann in Essen auf Wunsch der Teilnehmer ein gemeinsames Treffen organisiert werden, um die Fachdiskussionen (auch mit den Referenten und Ausstellern) vertiefen zu können.

Für Mitarbeiter aus Behörden und öffentlichem Dienst gilt eine reduzierte Gebühr von € 405,00.

Leiter
Branddirektor Dr. rer. sec. Ulrich Cimolino
Leiter Abteilung Technik, Feuerwehr Düsseldorf
Referent
BAR Michael Breker
Feuerwehr Düsseldorf
Referent
Gabriel Freinbichler
Aschau/Donau, Österreich
Referent
Holger Groß
Leiter Systemtechnik IRLS, Branddirektion Leipzig
Referent
Hans-Hermann Leemhuis
FTZ Leer
Referent
Thorsten Prinz
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Bonn
Referent
Brandamtmann Andreas Rehbein
Feuerwehr Marl
Referent
Dr. Adrian Ridder M. Sc.
Feuerwehr Düsseldorf
Referent
Dipl.-Ing. Adrian Röhrle
Feuerwehr, Stadt Reutlingen
Referent
Andreas Schweigger
Neuss
Referent
Andreas Widmayer
Landratsamt Böblingen, luK-Abteilung, Böblingen
Programm 1. Tag – 18. April 2018 09:00 Uhr Einführung Ganz praktische Probleme in der... mehr
Programm

1. Tag – 18. April 2018



09:00 Uhr
Einführung
Ganz praktische Probleme in der Einführung und im Betrieb vernetzter Software verschiedener Bereiche

Dr. rer. sec. Ulrich Cimolino, BF Düsseldorf

09:45 Uhr
Vernetzte Geräteprüfung – Hausforderungen und Lösungsansätze

Dr. rer. sec. Ulrich Cimolino, Michael Breker, BF Düsseldorf

10:30 Uhr
Kaffeepause



10:45 Uhr
Digitalfunk – Herausforderungen für die Nutzung in verschiedenen Netzen (BOS und privat)

Andreas Schweigger, Neuss

11:30 Uhr
Gebäudefunk
Organisatorisch-vertragliche Reglungen für den sicheren Betrieb
Dr. Adrian Ridder, BF Düsseldorf

12:15 Uhr
Gemeinsames Mittagessen



13:30 Uhr
INPRO

Mit der Bauaufsicht vernetzter VB; Vor- und Nachteile, Schnittstellenprobleme; Was ist der Benefit/das Ergebnis „nach Zahlen“?
Dr. Adrian Ridder, BF Düsseldorf

14:15 Uhr
Einführung und Betrieb des Digitalfunks in einer mittleren Gemeinde – Praktische Erfahrungen

Andreas Rehbein, Feuerwehr Marl

15:00 Uhr
Kaffeepause



15:30 Uhr
Vernetzung verschiedener Funk- und Leitstellensysteme


Hans-Hermann Leemhuis, FTZ, Kreis Leer

16:15 Uhr
THW – Funkgerätemanagement und softwarebasierte Ausstattungverwaltung in einer Bundesbehörde

Thorsten Prinz, Bundesanstalt THW, Bonn


17:00 Uhr
Ende des ersten Veranstaltungstages




2. Tag – 19. April 2018



09:00 Uhr
Apple-TV als Konferenz- und Videoübertragungssystem im Einsatz auch am Beispiel des Landratsamtes Böblingen

Andreas Widmayer, Landratsamt Böblingen, luK-Abteilung, Böblingen

09:45 Uhr
Erneuerung der Leitstellentechnik – Chancen und Risiken

Dipl.-Ing. Adrian Röhrle, Stadt Reutlingen, Feuerwehr

10:30 Uhr
Kaffeepause



11:00 Uhr
Vom Standortverzeichnis für Hydranten zum taktischen Führungs-(hilfs-)instrument

Gabriel Freinbichler, Aschach/Donau, Österreich

11:45 Uhr
Entwicklung der Investitions- und Unterhaltskosten vom analogen zum digitalen Funk
Hard- und Software Einmalkosten, Abschreibungszeiten, Nutzungszeit, Gebührenmodelle usw.

Andreas Schweigger, Neuss

12:30 Uhr
Mittagspause



13:30 Uhr
Zusammenarbeit Integrierte Regionalleitstelle mit den Einsatzstellen in der Großschadenslage

Holger Groß, Leiter Systemtechnik IRLS, Leipzig

14:15 Uhr
Informations- und Kommunikationstechnische Unterstützung unter Zuhilfenahme von Tablets

Vorstellung und Vergleich unterschiedlicher Konzepte (von Einsteiger-Modelle bis hin zu IP65 Militär-Standard)
Andreas Widmayer, Landratsamt Böblingen, luK-Abteilung, Böblingen

15:00 Uhr
Ende der Tagung


HDT in Kooperation mit Sennheiser: Das Pilotprojekt der ConferenceConnect App startet – werden...
Das Haus der Technik ist Teil der Pilotphase von ConferenceConnect – einer App, die von Sennheiser entwickelt wurde, um Sie bei Ihrer Kongressplanung und Organisation zu unterstützen.
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Ihre Vorteile
  • Neueste digitale Kommunikationstechnik
  • Netzwerken mit führenden Experten
  • Sehr erfahrener Referent
Kontakt
Dipl.- Ing. Kai Brommann

Dipl.- Ing. Kai Brommann berät Sie gerne.

NEU
Kryostatbau
19.09.2018 bis 21.09.2018
Kryostat­bau Details
TIPP!
Lieferantentag
20.03.2018 bis 20.03.2018
Lie­fe­ran­ten­tag Details
TIPP!
Fahrzeugsitze
11.09.2018 bis 12.09.2018
Fahr­zeug­sit­ze Details
Zuletzt angesehen