Investieren oder abwarten? Technologiemanagement und Disruption

Die Digitalisierung ist eines der Themen, die jedem von uns täglich begegnen. Kein Wunder also, dass sie auch für die Industrie und all deren Zweige eine elementare Rolle spielt.

Beschleunigte Innovationszyklen setzen Entscheider immer stärker unter Druck. Soll man Fehlinvestitionen in zunächst vielversprechende innovative Technologien um jeden Preis verhindern oder gar nicht investieren, um nicht auf die falsche Technologie zu setzen?

Gerade im internationalen Wettbewerb, in den digitalisierten Märkte mit all den digitalisierten Services, Wertschöpfungsketten und Produktfunktionen ist ein leistungsstarkes Technologiemanagement heute ein „Muss“.

Nur ein System, das im Einklang mit den operativen Zwängen agiert, unterschiedliche Interessenslagen auf einen Nenner bringt, den Weg zu einem gemeinsamen Ziel aufzeigt und Zuständigkeiten definiert, führt zum gesamthaften Unternehmenserfolg. Der Schlüssel? Die enge Verzahnung der Markt- und Technologiekompetenzen im Unternehmen.

Wie modernes Technologiemanagement richtig geht und warum man Investitionsflops als Gelegenheit für das Sammeln wertvoller Erfahrungen betrachten sollte, erklärt Kolumnist Frank Seeger exklusiv in der TM 2.0.

 

Hier geht es direkt zum Artikel:

https://tm20.de/technologiemanagement-aus-investitionsflops-lernen/

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.