Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Optische Technologien in der Automobil-Industrie: Grundlagen Optik

Optische Technologien in der Automobil-Industrie: Grundlagen Optik
Jetzt buchen
Um optische Systeme im KFZ zu verstehen, zu spezifizieren und zu prüfen werden Optik Grundlagen... mehr

Optische Technologien in der Automobil-Industrie: Grundlagen Optik

Um optische Systeme im KFZ zu verstehen, zu spezifizieren und zu prüfen werden Optik Grundlagen behandelt. Schwerpunkt der Anwendungen sind Lichtleiter und Kamera-Systeme.


Inhalt

In Teil 1 dieser zweiteiligen Veranstaltungsreihe werden die Optik-Grundlagen behandelt, die zur Entwicklung, Spezifikation und Prüfung von optischen Produkten in der Automobilindustrie benötigt werden. Lichtentstehung, Brechung, Abbildung und vieles mehr wird an relevanten Produkten anschaulich erarbeitet. Dazu wird die Messtechnik erläutert, welche in einem typischen Optik-Labor in der Industrie zu finden ist.

 

Inhalt:

  • Vertiefte Optik-Grundlagen
    • Lichtentstehung und -detektion
    • Brechung, Dispersion, Beugung
    • Abbildung
    • Fresnel-Formeln und Polarisation
  • Überblick Optik-Anwendungen
    • kamerabasiert
    • Sensorik
    • Innenraumbeleuchtung
    • Scheinwerfer
  • Optische Messtechnik
    • Spektrometer
    • Leuchtdichtekamera
    • Goniometer
    • Ulbrichtkugel

Zum Thema

Es gibt viele bekannte Produkte mit optischen Komponenten im Fahrzeug, von einfachen Tasten-Beleuchtungen über komplexe Scheinwerfer oder optischer Sensorik bis hin zu modernen Innenraum-Beleuchtungen oder Kamerasystemen. 

Dennoch: während die Entwicklung rein elektronischer, mechanischer oder mechatronischer Produkte in der Automobilindustrie seit vielen Jahrzehnten etablierten Prozessen folgt, ist dies für Produkte mit optischen Komponenten nicht im gleichen Maße der Fall. Dies spiegelt sich auch in der Anzahl und Verbreitung der in Optik ausgebildeten Mitarbeiter wider und zwar nicht nur in der Entwicklung, sondern gerade auch in anderen Bereichen der Produktion, Qualität und Einkauf, sowohl bei Zulieferern als auch bei den OEMs.

 

Dabei sind Optik-Produkte schwierig zu spezifizieren und zu charakterisieren. Die Definition eines sauberen Pflichten- und Lastenheftes stellt für Kunde und Lieferant eine große Herausforderung dar. Es fehlen automobilgerechte Optiknormen, der Zusammenhang zwischen Optik-KPI und Anwendung ist häufig nicht herzustellen. Die Messmethoden sowie die Toleranzgrenzen müssen für jedes einzelne Kriterium neu verhandelt werden. Die technologische Entwicklung im Bereich Lichtquellen und Sensoren schreitet schnell voran und jede Technologiegeneration bringt ihre eigenen Erfordernisse mit. 


  • Automotive spezifisch
  • Optik Know-how
  • Kamera-Systeme und Lichtleiter 

Zielsetzung

Die Teilnehmer erlernen Optik-Grundlagen um optische Systeme zu verstehen, spezifizieren und zu prüfen, um effizient mit Kunden, Lieferanten und den anderen Bereichen im Unternehmen zusammenzuarbeiten.

Schwerpunkt der Anwendungen sind Lichtleiter und Kamera-Systeme.

Teilnehmerkreis

Die Veranstaltung richtet sich an (erfahrene) Mitarbeiter aus der Automobilindustrie, welche in den Bereich optischer Produkte neu einsteigen, vor allem aus den Bereichen Entwicklung Qualität, Produktion und Einkauf.

Weiterführende Links zu "Optische Technologien in der Automobil-Industrie: Grundlagen Optik"

Referenten

Prof. Dr. rer. nat. Alexander Braun

Fachbereich Elektro- & Informationstechnik EI, Hochschule Düsseldorf

Schließen
Nur noch auf Anfrage buchbar

Orte & Termine

Ort:

Datum:

Konditionen

745,00 € *
685,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Fügen Sie erst einen Teilnehmer hinzu

Auf die Wunschliste
H010097608

Extras

Inhouse

"Seminar nach Maß" - Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar:

Jetzt anfragen

NRW-Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW.

NRW-Bildungsscheck

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Ing. Bernd Hömberg
+49 (0) 201 1803-249
+49 (0) 201 1803-263

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen