Patentrecht für Ingenieure

Entwickler, Konstrukteure und Projektleiter

Veranstaltungstyp: Seminar

Forschung und Entwicklung hdt.deAlexander-Raths_Fotolia.com
Seminar: Patentrecht für Ingenieure, Entwickler, Konstrukteure und Projektleiter. Patente und... mehr
Informationen "Patentrecht für Ingenieure"
Seminar: Patentrecht für Ingenieure, Entwickler, Konstrukteure und Projektleiter. Patente und Gebrauchsmuster, Erfindungshöhe und gewerbliche Anwendbarkeit. Patentansprüche und Patentlebenszyklus.
Zielsetzung
ist, den Teilnehmern die Einheit von Patentrecht und technischer Entwicklung logisch nachvollziehbar aufzuzeigen, den Zusammenhang darzustellen, an Beispielen zu üben und auf Entwicklungsaufgaben der Teilnehmer zu übertragen und anzuwenden. Inhalt

Patente und Gebrauchsmuster - Einheit von Technik und Schutzrecht • Aufbau und Struktur von Patentschriften und Gebrauchsmustern • Technische und schutzrechtliche Informationen in Patenten • Neuheit, Erfindungshöhe, Gewerbliche Anwendbarkeit • Beschreibung, Patenansprüche und Zeichnungen • Patentlebenszyklus und Fristen • Wie liest man effektiv eine Patentschrift? • Welche Informationen enthält eine Patentschrift? • Wie leitet man aus einem Patent neue Entwicklungsmerkmale ab? • Wann liegt man im Schutzbereich rechtsbeständiger Patente? • Wie ermittelt man den Gesamtentwicklungsraum? • Wie ermittelt man patentfreie Entwicklungsräume?

Zum Thema
Unternehmen leben vom Verkauf ihres Wissens in Form von Produkten oder Dienstleistungen. Die stetige Verkürzung der Produktlebenszeiten zwingt die Unternehmen immer mehr kurzfristig innovative Produkte zu entwickeln und diese gegen den sich weltweit verstärkenden Konkurrenzdruck schutzrechtlich zu sichern und zu vermarkten. Die bisher überwiegend Patentanwälten vorbehaltene Bewertung zu dieser Problematik muss aber insbesondere dem Entwickler, dem Konstrukteur verständlich aufbereitet werden, so dass er frühzeitig die Einflussfaktoren und technischen Ziele der Produktentwicklung in Verbindung mit Schutzrechten erkennen und berücksichtigen kann. Patente können aufgrund der Patent-Sprache von den Entwicklern überwiegen nicht in ihre bekannte Technik-Sprache übersetzt werden, sondern werden häufig nur verbal interpretiert. Damit liegen dem Entwickler zwar eine Vielzahl von Patentschriften vor die er aber weder richtig lesen, verstehen, interpretieren noch bewerten kann. Aus diesem Grunde sind Patente für viele Entwickler, Konstrukteure und Manager ein Buch mit sieben Siegeln, das sie aus verständlichen Gründen nur unzureichend oder gar nicht nutzen können. Teilnehmerkreis
Fach- und Führungskräfte, Innovationsmanager, Entwicklungsleiter, in Forschung, Entwicklung und Konstruktion von Produkten und Verfahren tätige Ingenieure aller Fachrichtungen.
Leiter
Dr.-Ing. Burkhard Grabnitzki
Innovationsberater, Hamburg
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Kontakt
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christoph Buchal

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christoph Buchal berät Sie gerne.

3D-Drucken
16.05.2018 bis 17.05.2018
3D-Dru­cken Details
Zuletzt angesehen