Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Schäden an Industriearmaturen

Schäden an Industriearmaturen
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihr Seminar

2. Konditionen

1.190,00 € *
1.090,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

Veranstaltungsnr.: H050117830

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

Ihre gewählte Veranstaltung

25.11.2020 – 26.11.2020

Beginn: 09:30 Uhr

Ende: 16:45 Uhr

Haus der Technik - Essen
Hollestr. 1
45127 Essen

Ihre gewählten Teilnehmer

Teilnehmer: 1

Einzelpreis:
1.190,00 € *
Gesamtpreis: 1.190,00 € *
  • H050117830
Am ersten Seminartag "Schäden an Industriearmaturen" erhalten Sie einen Überblick über... mehr

Schäden an Industriearmaturen

Am ersten Seminartag "Schäden an Industriearmaturen" erhalten Sie einen Überblick über Armaturentypen, deren Einsatzgebiete und Betriebsparameter, Schäden durch Auslegungsfehler, Kavitation und Erosion in Rohrleitungen und falsche Montage. Nach dem Ende der Vorträge des ersten Tages gegen ca. 17:00 Uhr bietet das Haus der Technik ein gemeinsames Abendessen zum weiteren Erfahrungsaustausch in entspannterer Atmosphäre an.

Am zweiten Seminartag werden die Phänomene Druckstöße und die Schäden an Armaturen durch Druckstöße erklärt, strömungstechnische Vermeidungsmaßnahmen vorgestellt, Materialien für Armaturen, Korrosionsphänomene, Regelwerke, Schadensdiagnose und Fernüberwachung der Funktion von Armaturen erläutert und diskutiert.

Zum Thema

Industriearmaturen sind in industriellen Anlagen aller Branchen wichtige Bestandteile zur Aufrechterhaltung von Transport- und Produktionsprozessen. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich vom Absperren, Drosseln und Regeln der Stoffströme in Rohrleitungssystemen, bis zu (schnellen) Öffnungs- und Schließvorgängen in Rohrleitungssystemen.

Die teilweise extremen Einsatzbedingungen in der Prozess- und Regelungstechnik (Druck, Temperatur, aggressive Medien) als auch Fehler bei Einbau, Inbetriebnahme und Instandhaltung führen oft zu Schäden an beweglichen Einbauten (Welle, Kegel, Scheibe, Kugel) wie auch an Dichtungen und Sitzen, hervorgerufen durch Korrosions-, Erosions- und Kavitationsprozesse im Betrieb und in der Inbetriebnahme.

Programm

1. Tag, 09:30 - 17:00 Uhr

Armaturentypen, Auslegung und Montage
Am ersten Tag des Seminars "Schäden an Industriearmaturen" erhalten Sie einen Überblick über Armaturentypen, deren Betriebsparameter, die geeignete Auslegung und Schäden durch Auslegungsfehler und falsche Montage.

09:30 Begrüßung und Übersicht
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

10:00 Einführung: Armaturentypen und Einsatzgebiete
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

10:30 Schäden durch Einsatz bei ungeeigneten Betriebsparametern (2-3 Beispiele)
Ziel: Kavitationsschäden
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

11:00 Kavitation in Rohrleitungen und Armaturen (I)
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

12:00 Kaffeepause

12:15 Auslegung von Armaturen
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

12:45 Schäden durch fehlerhafte Auslegung
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

13:45 Mittagspause

14:45 Kavitation (II) und Erosion
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

15:30 Montage / Anfahren und Schäden durch falsche Montage / Anfahren
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

16:30 gemeinsame Diskussion 
17:00 Abschluss der Vorträge des 1. Tages
18:30 gemeinsames Abendessen

 

2. Tag, 09:00 - 16:45 Uhr

Belastungen aus der Rohrleitung, Materialien, Regelwerke & Vermeidung
Am zweiten Tag des Seminars "Schäden an Industriearmaturen" erhalten Sie einen Überblick über Schäden an Armaturen durch den Flüssigkeits- oder Gastransport, strömungstechnische Vermeidungsmaßnahmen, Materialien für Armaturen und deren Korrosion, Regelwerke, Schadensdiagnose und Fernüberwachung der Funktion von Armaturen.

09:00 Druckstöße, Kondensationsschläge & Schwingungen
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

10:00 Schäden durch Druckstöße (I)
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

10:30 Schäden durch Druckstöße (II)
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE), Dr.-Ing. Andreas Dudlik

11:00 Kaffeepause

11:15 Regelwerke und Normen
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

12:00 Materialien für Armaturen
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

12:30 Mittagspause

13:30 Schäden durch Korrosion, Schweißfehler
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

14:00 Vermeidung (I) Strömungstechnisch
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

14:30 Vermeidung (II) Auslegung, Werkstoffe, Normen & Regelwerke
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

15:00 Kaffeepause

15:15 Vermeidung (III) Fernüberwachung, Monitoring
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

15:45 Vermeidung (IV) Diagnose
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE)

16:15 Abschlussdiskussion
Dipl.-Ing. Britta Daume (IWE), Dr.-Ing. Andreas Dudlik

16:45 Ende des Seminars

 

Zielsetzung

Das Seminar gibt einen Überblick über Einsatz- und Schadensbereiche industrieller Armaturen in der Prozess- und Energietechnik. Sie erhalten eine anschauliche Darstellung der Schadenmechanismen, der Schäden durch betriebliche Ursachen (Druckdifferenzen, Kavitation) wie auch durch außergewöhnliche Belastungen (Schwingungen, Druckstöße) anhand von aussagekräftigen Bild- und Videomaterialien.

Teilnehmerkreis

Betreiber und Planer prozess- und energietechnischer Anlagen aller Art. Meister und Techniker, Anlagenfahrer und Instandhalter erhalten einen Überblick über Schadensursachen in ihren Anlagen, junge Ingenieure erlernen grundsätzliche Auslegungsregeln zur Vermeidung von Schäden an geplanten Leitungsnetzen, erfahrene Ingenieure erhalten eine Auffrischung und Erweiterung ihrer Kenntnisse.

Weiterführende Links zu "Schäden an Industriearmaturen"

Referenten

Dipl.-Ing. Britta Daume

IWE, Burgwedel

Britta Daume, Dipl.-Ing. (TU Hannover), hat Maschinenbau studiert, mit Vertiefung Fertigungstechnik. Ihre Schwerpunkte liegen im Qualitätswesen und der Werkstoffkunde. Im Anschluss an das Studium hat sie in einem mittelständischen Unternehmen direkt der Geschäftsleitung zugearbeitet. Neben den vielfältigen Aufgaben im Rahmen der Unternehmensführung, hat sie sich permanent fortgebildet und u.a. die Ausbildung zum Schweißfachingenieur und Schweißgüteprüfling abgeschlossen.

Dr.-Ing. Andreas Dudlik

ö.b.u.v. Sachverständiger Rohrnetze für Trink- und Brauchwasser, Hydraulische Systeme - Beratung, Berechnung & Fortbildung, Duisburg

Andreas Dudlik, 1990 Dipl.-Ing. Chemietechnik, Universität Dortmund, 1999 Dr.-Ing. Chemietechnik, Universität Dortmund, 1993-2013 Projektleiter für öffentliche und industrielle Projekte: Durchführung von Industrieprojekten, Planung und Durchführung von Kooperations-Forschungsprojekten, Entwicklung und Betrieb von Großversuchsanlagen, Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen, seit 02/14 selbständig als Beratender Ingenieur Dr. Dudlik Hydraulische Systeme - Beratung, Berechnung & Fortbildung, Duisburg, seit 2015 Gründungsmitglied und Mitarbeit im AK Druckwellen der DECHEMA, seit 2018 von der IHK Niederrhein zu Duisburg als ö.b.u.v. Sachverständiger „Rohrnetze für Trink- und Brauchwasser“ anerkannt.

Hinweise

Auf Wunsch und nach Absprache können Sie Problem- und Schadensfälle mit den Referenten diskutieren. Bitte richten Sie eine Kurzdarstellung Ihres Fallbeispiels bis 10 Tage vor dem Seminar an: Dipl.-Ing. Kai Brommann, k.brommann@hdt.de

Schließen

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Ing. Kai Brommann
+49 (0) 201 1803-251
+49 (0) 201 1803-263

Ähnliche Artikel

Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen

Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in...

Lernen Sie mit praxisbetontem Know-how, wie Sie die durch Druckstöße, Dampf- und Kavitationsschläge entstehenden Schäden an Rohrleitungssystemen, die bis zum Totalausfall einer Anlage führen können, durch geeignete Maßnahmen vermeiden.
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 2

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 2

Im Seminar erfahren Sie analog zu  Teil 1  verständliche Arbeitsanweisungen („Kochrezepte“) und erhalten einen Überblick über die am Markt erhältlichen Verdrängerpumpen, die auf Ihren Anwendungsfall passen. 
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 1

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 1

Teil 1 bezieht sich auf die (strömungs-)technische Auslegung des Gesamtsystems: Grundlagen und wesentliche technische Eigenschaften der Systemelemente Rohrleitungen und deren Einbauten (Fittinge), Armaturen und Pumpen werden erläutert.
Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen

Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen

Statische Auslegungsgrößen und dynamische Beanspruchungen beeinflussen die Haltbarkeit von Halterungssystemen. Im Seminar werden normgerechte Grundlagen zu Auslegung, Planung, Montage und Betrieb industrieller Rohrleitungs-Halterungen...

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen