Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Entladungen (ESD)

ESD-Schutzprodukte praxisgerecht einsetzen und ESD-Schutzkonzept einführen

Veranstaltungstyp: Seminar

EMV ESD hdt.de
Im Mittelpunkt des Seminars steht der wirksame ESD-Schutz mit all den damit verbundenen Prozessen... mehr
Informationen "Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Entladungen (ESD)"
Im Mittelpunkt des Seminars steht der wirksame ESD-Schutz mit all den damit verbundenen Prozessen im Unternehmen.

Zielsetzung

Die Teilnehmer sind nach der Veranstaltung in der Lage, den ESD-Schutz in der Fertigung theoretisch und wegen der vielen praktischen Vorführungen messtechnisch zu beurteilen und Verbesserungsmaßnahmen zu installieren. 

Inhalt

Um elektronische Bauelemente und Baugruppen ESD-sicher verarbeiten zu können, müssen Schutzmaßnahmen sowohl auf dem Chip als auch der Leiterplatte integriert werden. Diese Maßnahmen müssen natürlich im Laufe der Qualifikation messtechnisch auf Baustein- und Systemebene überprüft werden.

Das Seminar beschreibt hier die wesentlichen Testmethoden, um die Robustheit der Produkte zu bestimmen. Da dieser sogenannte interne ESD-Schutz immer einen Einfluss auf die Funktionalität der Produkte hat, können damit nicht alle ESD-Probleme gelöst werden. Deshalb befasst sich das Seminar neben den physikalischen Grundlagen auch mit dem sogenannten externen ESD-Schutz, also der Reduzierung der ESD-Belastung für die Bausteine und Baugruppen. Dazu werden entsprechende ESD-Schutzzonen, sog. EPAs gemäß der neuesten internationalen Normen vorgestellt und die messtechnische Überprüfung dieser Maßnahmen auch praktisch demonstriert. Aber selbst in normgerechten Fertigungen kann es vor allem in den Prozessautomaten zu ESD-Problemen kommen, weshalb eine entsprechende Risiokoanalyse dieser Prozesse wichtig ist. Dazu werden die neuesten Methoden und Fehlersuchetools vorgestellt.

Neben den theoretischen Ausführungen können die Teilnehmer während des Seminars das Testen von Messgeräten an aufgebauten Exponaten selbst probieren.

Zum Thema

Elektrostatische Entladungen (ESD = Electro Static Discharge) stellen eine Gefährdung bei der Herstellung und Verarbeitung elektronischer Bauelemente dar. Ohne entsprechenden Schutz sind sie nicht ohne Schädigungsrisiko handhabbar. Da der Trend zu immer mehr Elektronik und immer noch empfindlicheren Bauelementen geht, ist die Implementierung geeigneter Schutzmaßnahmen, d.h. die Einrichtung einer ESD-Schutzzone (EPA), ein Muss für jede Elektronikfertigung.

Der praxisgerechte Einsatz von ESD-Schutzprodukten, die Einführung eines ESD-Schutzkonzeptes für den jeweiligen Fertigungs- bzw. Laborbereich und die regelmäßige Überprüfung der Schutzmaßnahmen auf dem Chip, auf der Leiterplatte und in der EPA sind wichtige Voraussetzungen, die bei Entwicklung und Fertigung, aber auch bei Transport und Service berücksichtigt werden müssen.

Teilnehmerkreis

Techniker, Ingenieure, Entwickler, Qualifizierer und Fertigungspersonal aus der Elektronikindustrie, Kfz-Industrie, Halbleiterfertigung, Flachbaugruppenfertigung und von Systemherstellern (OEM)

NETZWERKEN AM ABEND:
Nutzen Sie unser Rahmenprogramm, um wichtige Kontakte zu knüpfen, Inhalte zu diskutieren und zwanglos Netzwerke aufzubauen – Wir laden Sie herzlich zu einer Stadtführung und einem gemeinsamen Abendessen im Kreise der Seminarteilnehmer ein. 

Dipl.-Ing. (FH) Frank Biege, ESD Program Manager, HELLA GmbH & Co. KGaA, Lippstadt Dr. Tilo... mehr
Leiter
Dipl.-Phys. Reinhold Gärtner
Senior Principal for ESD Protection, Infineon Technologies AG, München
Referent
Dipl.-Ing. (FH) Frank Biege
ESD Program Manager, HELLA GmbH & Co. KGaA, Lippstadt
Referent
Dr. Tilo Brodbeck
Consultant, München
Referent
Prof. Dr.-Ing. Stephan Frei
Arbeitsgebiet Bordsysteme, Technische Universität Dortmund
Referent
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Pfeifle
Geschäftsführer, Wolfgang Warmbier GmbH & Co. KG, Systeme gegen Elektrostatik, Hilzingen
Referent
Dipl.-Phys. Thomas Sebald
Geschäftsführer, Cleanroom Technology – Static Control Professional Services – Advanced Solutions, ESTION Technologies GmbH, Griesheim
Referent
Dr. Wolfgang Stadler
ESD/Latch-up-Qualifikation & Methodik, Intel Deutschland GmbH, Neubiberg
Programm Tag 1, 09:00 bis 17:00 Uhr Einführung in die ESD-Problematik (Aufladung,... mehr
Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:00 Uhr

Einführung in die ESD-Problematik

(Aufladung, Entladung, Gefährdungspotential)
Dipl.-Phys. Reinhold Gärtner

ESD-Bausteintest
(Fehlermechanismen, ESD-Modelle und standardisierte Testverfahren, Unterscheidung ESD-Test auf Baustein- und Systemebene, Latchup)
Dr. Tilo Brodbeck

ESD-Prüfungen auf Systemebene
(Definition der Systemebene, Physikalische Grundlagen/Einflussgrößen der Entladung, Normen für die Systemebene/IEC-Modell, Besonderheiten bei der Systemprüfung, ESD-Schutz von Geräten und Systemen)
Prof. Dr.-Ing. Stephan Frei

Auswahl und praxisgerechter Einsatz von ESD-Schutzprodukten
(Stand der ESD-Normen IEC 61340-x-y, Materialüberlick, ESD-Verpackungen, Personenerdung)
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Pfeifle

 Stadtführung und gemeinsames Abendessen


Tag 2, 08:30 bis 16:45 Uhr

ESD-Stress und Messtechnik

(ESD-Risikoanalyse, Messungen von Aufladungen und Entladungen/ESD-Widerständen/elektrischen Feldern, ESD-Messverfahren mit praktischen Demonstrationen/Bewertungen/Grenzen)
Dr. Wolfgang Stadler

Einführung eines ESD-Schutzkonzeptes in der Elektronikfertigung
(Corporate ESD-Schutzstrategie, Auswahl von Schutzkomponenten, Interne Auditierung der Einhaltung des ESD-Kontrollplans)
Dipl.-Ing. (FH) Frank Biege

Feldstärke und Luftionisation
(Grundlagen zur Feldstärke und feld-induzierten ESD-Vorgängen, Messung von Feldstärke und Oberflächenpotential, Funktionsweise von Luft-Ionisatoren, Möglichkeit und Grenzen im praktischen Einsatz von Ionisatoren, Messtechnik)
Dipl.-Phys. Thomas Sebald

ESD-Risikoanalyse, Fehlersuche, Trends
(Industry Council on ESD Target levels, Troubleshooting, Prozessbewertung)
Dipl.-Phys. Reinhold Gärtner

EOS – Electrical Overstress
(Unterschied EOS - ESD, Definitionen, AMR, Ausfallbeispiele)
Dipl.-Phys. Reinhold Gärtner 
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Ort & Termin
Regensburg (Tagungszentrum ATRIUM IM PARK, Regensburg)
05.06.2018 09:00 - 06.06.2018 16:45
Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Entladungen (ESD) Neueste Informationen zum wirksamen ESD-Schutz im Unternehmen - sowohl bei Entwicklung und Fertigung als auch beim Transport und Service. Regensburg (Tagungszentrum ATRIUM IM PARK, Regensburg) Im Gewerbepark D 80 Regensburg 93059 DE
1.060,00 € *1.160,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

  • H160060308
Ihre Vorteile
  • Know-how von Experten aus der Praxis
  • Vorführungen von ESD-Schutzprodukten und Messgeräten
Kontakt
Dipl.-Phys. Helmut Reff

Dipl.-Phys. Helmut Reff berät Sie gerne.

TIPP!
Zuletzt angesehen