Befähigte Personen zur Prüfung von hydraulischen Anlagen

Fotolia_57974738_AP

 

Gemäß Anlagenverordnung VAwS /AwSV müssen im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen besondere Sorgfalt geübt werden. Unter diese Verordnungen fallen neben Tankanlagen, Tankstellen, Chemikalien- und Gefahrgebindestofflager, chemische Reinigungsanlagen, Biogasanlagen auch hydraulische Anlagen. Um den betriebssicheren Zustand dieser Anlagen zu gewährleisten, müssen sie regelmäßig von befähigten Personen überprüft werden. So soll insbesondere verhindert werden, dass beschädigte oder undichte Anlagen für eine Verunreinigung des Wasserhaushaltes sorgen. Der Gesetzgeber fordert von den Betreibern einer hydraulischen Anlage die regelmäßige Prüfung seiner Anlage. Dazu muss der Betreiber eine befähigte Person beauftragen. Kommt es zu einem Austritt von wassergefährdenden Stoffen und stellt sich heraus, dass der Betreiber seiner Verpflichtung der Durchführung der Prüfung nicht nachgekommen ist, erfüllt dies nicht nur einen Bußgeldtatbestand; der Betreiber kann für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden.

  Gemäß Anlagenverordnung VAwS /AwSV müssen im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen besondere Sorgfalt geübt werden. Unter diese Verordnungen fallen neben Tankanlagen, Tankstellen,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Befähigte Personen zur Prüfung von hydraulischen Anlagen

Fotolia_57974738_AP

 

Gemäß Anlagenverordnung VAwS /AwSV müssen im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen besondere Sorgfalt geübt werden. Unter diese Verordnungen fallen neben Tankanlagen, Tankstellen, Chemikalien- und Gefahrgebindestofflager, chemische Reinigungsanlagen, Biogasanlagen auch hydraulische Anlagen. Um den betriebssicheren Zustand dieser Anlagen zu gewährleisten, müssen sie regelmäßig von befähigten Personen überprüft werden. So soll insbesondere verhindert werden, dass beschädigte oder undichte Anlagen für eine Verunreinigung des Wasserhaushaltes sorgen. Der Gesetzgeber fordert von den Betreibern einer hydraulischen Anlage die regelmäßige Prüfung seiner Anlage. Dazu muss der Betreiber eine befähigte Person beauftragen. Kommt es zu einem Austritt von wassergefährdenden Stoffen und stellt sich heraus, dass der Betreiber seiner Verpflichtung der Durchführung der Prüfung nicht nachgekommen ist, erfüllt dies nicht nur einen Bußgeldtatbestand; der Betreiber kann für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden.

Mit dem Lehrgang am Haus der Technik rechtssicher prüfen

Der Unternehmer kann eine externe befähigte Person mit der Prüfung der hydraulischen Anlage beauftragen oder einen Mitarbeiter mit dieser Aufgabe beauftragen. Für welche Alternative sich der Betreiber entscheidet, wichtig ist, dass die Voraussetzungen nach der Technischen Regel für Betriebssicherheit 1203 „Befähigte Person“ erfüllt wird. Eine wichtige Komponente wird dabei von dem Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von hydraulischen Anlagen am Haus der Technik erfüllt. Die Teilnehmer am Lehrgang erhalten theoretische und praktische Kenntnisse über den anerkannten Stand der Technik für hydraulische Anlagen und über die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen aus dem Arbeitsschutzgesetz, der Betriebssicherheitsverordnung und der Anlagenverordnung VAwS/AwSV. Mit der Teilnahme am Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von hydraulischen Anlagen können die Teilnehmer eine wichtige Voraussetzung für eine rechtssichere Prüfung erwerben.

Voraussetzungen der befähigten Person zur Prüfung von hydraulischen Anlagen

Nach der TRBS 1203 muss eine befähigte Person eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen. Dies kann auch durch ein erfolgreiches Studium erfüllt werden. Weiterhin muss die befähigte Person eine einschlägige Berufserfahrung im Zusammenhang mit hydraulischen Anlagen vorweisen können. Es muss sich also um Personen handeln, die aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung und beruflichen Erfahrung in der Lage sind, hydraulische Anlagen intensiv zu prüfen und mögliche Mängel zu erkennen. Erfüllt die vom Betreiber beauftragte befähigte Person die Voraussetzungen nach der Technischen Regel für Betriebssicherheit 1203 nicht, kann die zuständige Stelle die Wiederholung der Prüfung fordern. Mit dem Lehrgang am Haus der Technik sind die Teilnehmer auf der rechtssicheren Seite.

Gute Gründe, unsere Lehrgänge zu besuchen

Beschädigte oder undichte hydraulische Anlagen gefährden das Wasser. Deshalb sind regelmäßige Prüfungen wichtig. Diese sind von Betreiber durch eine befähigte Person zu beauftragen. Der Lehrgang am Haus der Technik vermittelt die erforderlichen Kenntnisse, die eine befähigte Person benötigt, um die verantwortungsvolle Aufgabe der Prüfung von hydraulischen Anlagen zuverlässig und effektiv erfüllen kann.

Mit dem Lehrgang am Haus der Technik rechtssicher prüfen Der Unternehmer kann eine externe befähigte Person mit der Prüfung der hydraulischen Anlage beauftragen oder einen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Mit dem Lehrgang am Haus der Technik rechtssicher prüfen

Der Unternehmer kann eine externe befähigte Person mit der Prüfung der hydraulischen Anlage beauftragen oder einen Mitarbeiter mit dieser Aufgabe beauftragen. Für welche Alternative sich der Betreiber entscheidet, wichtig ist, dass die Voraussetzungen nach der Technischen Regel für Betriebssicherheit 1203 „Befähigte Person“ erfüllt wird. Eine wichtige Komponente wird dabei von dem Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von hydraulischen Anlagen am Haus der Technik erfüllt. Die Teilnehmer am Lehrgang erhalten theoretische und praktische Kenntnisse über den anerkannten Stand der Technik für hydraulische Anlagen und über die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen aus dem Arbeitsschutzgesetz, der Betriebssicherheitsverordnung und der Anlagenverordnung VAwS/AwSV. Mit der Teilnahme am Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von hydraulischen Anlagen können die Teilnehmer eine wichtige Voraussetzung für eine rechtssichere Prüfung erwerben.

Voraussetzungen der befähigten Person zur Prüfung von hydraulischen Anlagen

Nach der TRBS 1203 muss eine befähigte Person eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen. Dies kann auch durch ein erfolgreiches Studium erfüllt werden. Weiterhin muss die befähigte Person eine einschlägige Berufserfahrung im Zusammenhang mit hydraulischen Anlagen vorweisen können. Es muss sich also um Personen handeln, die aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung und beruflichen Erfahrung in der Lage sind, hydraulische Anlagen intensiv zu prüfen und mögliche Mängel zu erkennen. Erfüllt die vom Betreiber beauftragte befähigte Person die Voraussetzungen nach der Technischen Regel für Betriebssicherheit 1203 nicht, kann die zuständige Stelle die Wiederholung der Prüfung fordern. Mit dem Lehrgang am Haus der Technik sind die Teilnehmer auf der rechtssicheren Seite.

Gute Gründe, unsere Lehrgänge zu besuchen

Beschädigte oder undichte hydraulische Anlagen gefährden das Wasser. Deshalb sind regelmäßige Prüfungen wichtig. Diese sind von Betreiber durch eine befähigte Person zu beauftragen. Der Lehrgang am Haus der Technik vermittelt die erforderlichen Kenntnisse, die eine befähigte Person benötigt, um die verantwortungsvolle Aufgabe der Prüfung von hydraulischen Anlagen zuverlässig und effektiv erfüllen kann.

Zuletzt angesehen