Befähigte Person zur Prüfung von Notduschen

 

Fotolia_31491850_AP595244c881986

Notduschen sind Teil von Erste-Hilfe-Maßnahmen in einem Labor

Eine Augen- oder Notdusche ist eine technische Einrichtung, die in Laboren aber auch Fertigungsbetrieben eingesetzt wird. Sie dient zur Spülung von Gesicht und Augen für den Fall, dass Fremdkörper eingedrungen oder Kontaminationen vorliegen. Von einer funktionierenden Notdusche hängt im Unglücksfall die Gesundheit oder gar das Leben der betroffenen Mitarbeiter ab. Der Arbeitgeber muss Notduschen regelmäßig auf ihre Funktionalität und Sicherheit hin prüfen lassen. Dazu hat er eine befähigte Person zu bestellen. Unterlässt der Unternehmer diese Prüfung oder erfüllt die von ihm beauftragte Person nicht die Voraussetzungen, insbesondere wenn sie nicht die erforderlich Sachkunde nachweisen kann, besteht die Gefahr der Haftung.

  Notduschen sind Teil von Erste-Hilfe-Maßnahmen in einem Labor Eine Augen- oder Notdusche ist eine technische Einrichtung, die in Laboren aber auch Fertigungsbetrieben... mehr erfahren »
Fenster schließen
Befähigte Person zur Prüfung von Notduschen

 

Fotolia_31491850_AP595244c881986

Notduschen sind Teil von Erste-Hilfe-Maßnahmen in einem Labor

Eine Augen- oder Notdusche ist eine technische Einrichtung, die in Laboren aber auch Fertigungsbetrieben eingesetzt wird. Sie dient zur Spülung von Gesicht und Augen für den Fall, dass Fremdkörper eingedrungen oder Kontaminationen vorliegen. Von einer funktionierenden Notdusche hängt im Unglücksfall die Gesundheit oder gar das Leben der betroffenen Mitarbeiter ab. Der Arbeitgeber muss Notduschen regelmäßig auf ihre Funktionalität und Sicherheit hin prüfen lassen. Dazu hat er eine befähigte Person zu bestellen. Unterlässt der Unternehmer diese Prüfung oder erfüllt die von ihm beauftragte Person nicht die Voraussetzungen, insbesondere wenn sie nicht die erforderlich Sachkunde nachweisen kann, besteht die Gefahr der Haftung.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Notduschen hdt.de Zur Prü­fung be­fä­hig­te Per­son von Not­du­schen
Qualifikation zur Befähigten Person zur Prüfung von Notduschen auf Sicherheit und Funktionsfähigkeit: rechtl. Grundlagen, Aufgaben u. Pflichten einer Befähigten Person, Grundbegriffe Notduschen, Inbetriebnahme, Wartung, Instandhaltung, Dokumentation.

Die regelmäßige Prüfung von Notduschen durch befähigte Personen sorgt für mehr Arbeitsschutz

Im Notfall sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Laboren und Fertigungseinrichtungen darauf angewiesen, dass Notduschen einwandfrei funktionieren. Die BGI 850-0 „Sicheres Arbeiten in Laboren“ schreibt daher vor, dass der Unternehmer eine Notdusche mindestens einmal im Monat durch eine von ihm beauftragte Person auf ihre Funktionsfähigkeit hin prüfen lassen muss. Dabei sollen insbesondere die Wasserverteilung des Kopfes und die Qualität des Wassers getestet werden. Das Betätigungsventil muss entsprechend leichtgängig und der Duschkopf durchgängig sein. Nur durch die regelmäßige Überprüfung der Notduschen durch eine befähigte Person können Verunfallte wirksam Erste Hilfe durch eine Notdusche erhalten. Die Lehrgänge am Haus der Technik bereiten die Prüfer auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe optimal vor.

Voraussetzungen für eine befähigte Person zur Prüfung von Notduschen

Befähigte Personen müssen über eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine einschlägige berufliche Erfahrung in der Benutzung oder Herstellung von Notduschen besitzen. Hinzu kommt die erforderliche Sachkunde, die mithilfe der Lehrgänge am Haus der Technik erworben werden. Die Sachkunde umfasst dabei Kenntnisse über die Regelungen des Arbeitsschutzes und ihre Anwendung; hinzu kommt ein umfangreiches Fachwissen über Körper- und Augenduschen. Mit dem Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von Notduschen lernen die Teilnehmer die rechtlichen Grundlagen für die Prüfung kennen. Darüber hinaus vermitteln unsere erfahrenen Dozenten die Wartungs-, Instandhaltungs- und Kontrollmaßnahmen, die erforderlich sind, um die Notdusche in einem einwandfreien Zustand zu erhalten. Gleichzeitig dient der Abschluss des Lehrganges auch als Nachweis der Sachkunde für die befähigte Person.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Notduschen sind wichtige Einrichtungen im Rahmen der Ersten Hilfe. Sie müssen für den Notfall in einem funktionsfähigen Zustand sein. Befähigte Personen prüfen die Funktionalität mindestens einmal im Monat. Der Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von Notduschen am Haus der Technik bereiten die Lehrgangsteilnehmer umfassend auf diese Aufgabe vor. Nach erfolgreichem Abschluss sind die Lehrgangsteilnehmer in der Lage, die verantwortungsvolle Aufgabe zuverlässig erfüllen zu können.

Die regelmäßige Prüfung von Notduschen durch befähigte Personen sorgt für mehr Arbeitsschutz Im Notfall sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Laboren und Fertigungseinrichtungen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die regelmäßige Prüfung von Notduschen durch befähigte Personen sorgt für mehr Arbeitsschutz

Im Notfall sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Laboren und Fertigungseinrichtungen darauf angewiesen, dass Notduschen einwandfrei funktionieren. Die BGI 850-0 „Sicheres Arbeiten in Laboren“ schreibt daher vor, dass der Unternehmer eine Notdusche mindestens einmal im Monat durch eine von ihm beauftragte Person auf ihre Funktionsfähigkeit hin prüfen lassen muss. Dabei sollen insbesondere die Wasserverteilung des Kopfes und die Qualität des Wassers getestet werden. Das Betätigungsventil muss entsprechend leichtgängig und der Duschkopf durchgängig sein. Nur durch die regelmäßige Überprüfung der Notduschen durch eine befähigte Person können Verunfallte wirksam Erste Hilfe durch eine Notdusche erhalten. Die Lehrgänge am Haus der Technik bereiten die Prüfer auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe optimal vor.

Voraussetzungen für eine befähigte Person zur Prüfung von Notduschen

Befähigte Personen müssen über eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine einschlägige berufliche Erfahrung in der Benutzung oder Herstellung von Notduschen besitzen. Hinzu kommt die erforderliche Sachkunde, die mithilfe der Lehrgänge am Haus der Technik erworben werden. Die Sachkunde umfasst dabei Kenntnisse über die Regelungen des Arbeitsschutzes und ihre Anwendung; hinzu kommt ein umfangreiches Fachwissen über Körper- und Augenduschen. Mit dem Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von Notduschen lernen die Teilnehmer die rechtlichen Grundlagen für die Prüfung kennen. Darüber hinaus vermitteln unsere erfahrenen Dozenten die Wartungs-, Instandhaltungs- und Kontrollmaßnahmen, die erforderlich sind, um die Notdusche in einem einwandfreien Zustand zu erhalten. Gleichzeitig dient der Abschluss des Lehrganges auch als Nachweis der Sachkunde für die befähigte Person.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Notduschen sind wichtige Einrichtungen im Rahmen der Ersten Hilfe. Sie müssen für den Notfall in einem funktionsfähigen Zustand sein. Befähigte Personen prüfen die Funktionalität mindestens einmal im Monat. Der Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von Notduschen am Haus der Technik bereiten die Lehrgangsteilnehmer umfassend auf diese Aufgabe vor. Nach erfolgreichem Abschluss sind die Lehrgangsteilnehmer in der Lage, die verantwortungsvolle Aufgabe zuverlässig erfüllen zu können.

Zuletzt angesehen