Befähigte Person zur Prüfung von Schlauchleitungen

Fotolia_63745021_AP595244cd7dc13

 

Befähigte Personen zur Prüfung von Schlauchleitungen gemäß § 2 Abs. 7 der Betriebssicherheitsverordnung

Schlauchleitungen von Dampfkesseln sind wichtige Bestandteile der Anlage und müssen nach der Betriebssicherheitsverordnung entsprechend gewartet und auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hin geprüft werden. Neben der Dichtheit einer solchen Leitung müssen auch der Reibungskoeffizient und der Wärmedurchgangskoeffizient in Revision stehen. Handelt es sich gar um Leitungen mit einen inneren Überdruck von mehr als 0,5 bar für entzündliche, leichtentzündliche, hochentzündliche, ätzende, giftige oder sehr giftige Gase oder Flüssigkeiten, sind diese überwachungspflichtige Anlagen im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung. Sie müssen daher vor der ersten Inbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Befähigte Personen lernen auf dem Lehrgang zur Prüfung von Schlauchleitungen im Haus der Technik die erforderlichen Kenntnisse, um diese Prüfung zuverlässig und rechtssicher durchführen zu können.

Was umfasst die Wartung und Prüfung von Schlauchleitungen?

Die regelmäßige Kontrolle der Schlauchleitungen durch eine befähigte Person umfasst in der Regel visuelle Prüfungen bzw. zerstörungsfreie Prüfungen wie Ultraschall oder Röntgen. Hinzu kann eine Druckprüfung treten. Art und Umfang setzt der Betreiber der Anlage als Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung fest. Die befähigte Person stellt dabei den Ist-Zustand der Schlauchleitungen fest, vergleicht ihn mit dem Soll-Zustand und bewertet das Ergebnis. Damit eine befähigte Person dies durchführen kann, informiert und bildet der Lehrgang im Haus der Technik die Teilnehmer hierzu kompetent und umfassend aus. Zugleich ist der Lehrgang ein Nachweis über das erworbene Fachwissen – fehlt dieses einer befähigten Person, kann die zuständige Stelle die Wiederholung der Prüfung verlangen.

  Befähigte Personen zur Prüfung von Schlauchleitungen gemäß § 2 Abs. 7 der Betriebssicherheitsverordnung Schlauchleitungen von Dampfkesseln sind wichtige Bestandteile der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Befähigte Person zur Prüfung von Schlauchleitungen

Fotolia_63745021_AP595244cd7dc13

 

Befähigte Personen zur Prüfung von Schlauchleitungen gemäß § 2 Abs. 7 der Betriebssicherheitsverordnung

Schlauchleitungen von Dampfkesseln sind wichtige Bestandteile der Anlage und müssen nach der Betriebssicherheitsverordnung entsprechend gewartet und auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hin geprüft werden. Neben der Dichtheit einer solchen Leitung müssen auch der Reibungskoeffizient und der Wärmedurchgangskoeffizient in Revision stehen. Handelt es sich gar um Leitungen mit einen inneren Überdruck von mehr als 0,5 bar für entzündliche, leichtentzündliche, hochentzündliche, ätzende, giftige oder sehr giftige Gase oder Flüssigkeiten, sind diese überwachungspflichtige Anlagen im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung. Sie müssen daher vor der ersten Inbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Befähigte Personen lernen auf dem Lehrgang zur Prüfung von Schlauchleitungen im Haus der Technik die erforderlichen Kenntnisse, um diese Prüfung zuverlässig und rechtssicher durchführen zu können.

Was umfasst die Wartung und Prüfung von Schlauchleitungen?

Die regelmäßige Kontrolle der Schlauchleitungen durch eine befähigte Person umfasst in der Regel visuelle Prüfungen bzw. zerstörungsfreie Prüfungen wie Ultraschall oder Röntgen. Hinzu kann eine Druckprüfung treten. Art und Umfang setzt der Betreiber der Anlage als Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung fest. Die befähigte Person stellt dabei den Ist-Zustand der Schlauchleitungen fest, vergleicht ihn mit dem Soll-Zustand und bewertet das Ergebnis. Damit eine befähigte Person dies durchführen kann, informiert und bildet der Lehrgang im Haus der Technik die Teilnehmer hierzu kompetent und umfassend aus. Zugleich ist der Lehrgang ein Nachweis über das erworbene Fachwissen – fehlt dieses einer befähigten Person, kann die zuständige Stelle die Wiederholung der Prüfung verlangen.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Schlauchleitungen hdt.de Be­fä­hig­te Per­son Hy­drau­lik-Schlauch­lei­tun­gen
Qualifikation zur befähigten Person zur Prüfung von Hydraulik-Schlauchleitungen: aktuelle Normen und Richtlinien zum Betrieb hydraulischer Anlagen mit Einbeziehung kritischer Strömungsverhältnisse, Aufgaben und Kompetenzen der „Befähigten Person“.
Schlauchleitungen hdt.de Be­fä­hig­te Per­son Che­mie-Schlauch­lei­tun­gen und Schlauch­lei­tungs­fach­per­so­nal
Weiterbildung für Hersteller, In-Verkehr-Bringer und Betreiber von Schlauchleitungen über neue Anforderungen aus Druckgeräterichtlinie und Betriebssicherheitsverordnung mit zahlreichen Erläuterungen an praxisnahen Beispielen.
Schlauchleitungen hdt.de Ba­sis­wis­sen Che­mie für Kauf­leu­te und Tech­ni­ker
Einsteigerseminar als Sprachkurs für Nicht-Chemiker in Management, Administration und Controlling der chemischen Industrie: Rohstoffbasis, einfache organische Verbindungen, Beispiele Ammoniakherstellung, Erdölraffination, Periodensystem der Elemente
Schlauchleitungen hdt.de Ab­gas­rei­ni­gungs­ver­fah­ren
In diesem Seminar wird über die wichtigsten Emissionsminderungs-Verfahren vorgetragen.
Schlauchleitungen hdt.de Be­fä­hig­te Per­so­nen nach An­hang 2 Ab­schnitt 4 Be­tr­SichV für die Prü­fung von Che­mie-Schlauch­lei­tun­gen
Erwerb der Qualifikation zur Befähigten Person zur Prüfung von Schlauchleitungen, Einführung in Druckgeräterichtlinie, BetrSichV und TRBS sowie MerkblattT 002 - Schlauchleitung, Prüftätigkeit, Bewertung der Prüfergebnisse, Fallbeispiele, Prüfung.
Schlauchleitungen hdt.de Lie­fe­ran­ten­tag
Die Bedeutung von Zulieferbetrieben in der Automobilindustrie steigt von Jahr zu Jahr. Somit steigen auch die Anforderungen an die Zulieferer, besonders an die, die chemische Produkte und Erzeugnisse liefern.

Voraussetzungen der befähigten Person zur Prüfung von Schlauchleitungen

Die Betriebssicherheitsverordnung definiert den Begriff der befähigten Person. Danach handelt es sich um eine solche, wenn diese aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung, ihrer Berufserfahrung und zeitnahen beruflichen Tätigkeit den betriebssicheren Zustand von Schlauchleitungen prüfen und bewerten kann. Dazu führt die Technische Regel für Betriebssicherheit 1203 „Befähigte Person“ näher aus, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein erfolgreich absolviertes Studium vorliegen muss. Die berufliche Erfahrung muss im Zusammenhang mit Dampfkesseln und deren Schlauchleitungen erfolgt sein. Im Lehrgang im Haus der Technik wird den Anwärtern auf eine befähigte Person das erforderliche Fachwissen vermittelt. Dabei handelt es sich um Kenntnisse zum anerkannten Stand der Technik von Dampfkesseln und Schlauchleitungen sowie um die Regeln und Bestimmungen des Arbeitsschutzes, die es dabei zu beachten gilt.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Schlauchleitungen sind wichtige Bestandteile von Dampfkesselanlagen. Befähigte Personen warten und prüfen diese Anlagenteile und sorgen auf diese Weise Arbeitsunfällen vor. Der Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von Schlauchleitungen im Haus der Technik vermittelt den Teilnehmern das erforderliche Wissen, um diese Aufgabe rechtssicher und verantwortungsvoll durchführen zu können.

Voraussetzungen der befähigten Person zur Prüfung von Schlauchleitungen Die Betriebssicherheitsverordnung definiert den Begriff der befähigten Person. Danach handelt es sich um eine solche,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Voraussetzungen der befähigten Person zur Prüfung von Schlauchleitungen

Die Betriebssicherheitsverordnung definiert den Begriff der befähigten Person. Danach handelt es sich um eine solche, wenn diese aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung, ihrer Berufserfahrung und zeitnahen beruflichen Tätigkeit den betriebssicheren Zustand von Schlauchleitungen prüfen und bewerten kann. Dazu führt die Technische Regel für Betriebssicherheit 1203 „Befähigte Person“ näher aus, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein erfolgreich absolviertes Studium vorliegen muss. Die berufliche Erfahrung muss im Zusammenhang mit Dampfkesseln und deren Schlauchleitungen erfolgt sein. Im Lehrgang im Haus der Technik wird den Anwärtern auf eine befähigte Person das erforderliche Fachwissen vermittelt. Dabei handelt es sich um Kenntnisse zum anerkannten Stand der Technik von Dampfkesseln und Schlauchleitungen sowie um die Regeln und Bestimmungen des Arbeitsschutzes, die es dabei zu beachten gilt.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Schlauchleitungen sind wichtige Bestandteile von Dampfkesselanlagen. Befähigte Personen warten und prüfen diese Anlagenteile und sorgen auf diese Weise Arbeitsunfällen vor. Der Lehrgang für befähigte Personen zur Prüfung von Schlauchleitungen im Haus der Technik vermittelt den Teilnehmern das erforderliche Wissen, um diese Aufgabe rechtssicher und verantwortungsvoll durchführen zu können.

Zuletzt angesehen