Die Erstellung und die Pflege von Gefährdungsbeurteilungen

arbeitsschutz_puzzle_Fotolia_81229462_AP5952445ff16c8

 

Im Rahmen des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit kommt der Gefährdungsbeurteilung eine besondere Bedeutung zu. Sie bildet die Grundlage für verschiedene Maßnahmen des Arbeitgebers zur Erhöhung des Schutzes und der Sicherheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für Maßnahmen, die das Risiko eines Arbeitsunfalls minimieren sollen. Die Gefährdungsbeurteilung ist daher, so wie sie im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung vorgeschrieben ist, die Grundlage für ein sicheres Arbeiten mit Betriebsmitteln sowie mit komplexen Anlagen. Es liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers, Gefährdungsbeurteilungen für jeden Arbeitsplatz sowie für besondere Arbeitsmittel, Betriebsmittel und Anlagen anzufertigen bzw. anfertigen zu lassen. Kommt der Arbeitgeber oder Unternehmer dieser Verantwortung nicht oder in nicht ausreichendem Maße nach, kann dies finanzielle wie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. In den Seminaren am HDT erlernen die Teilnehmer die Grundlagen und Fertigkeiten zum Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen nach der Betriebssicherheitsverordnung.

Nutzen und Vorteile von Gefährdungsbeurteilungen erfassen

In vielen Unternehmen zeigt sich in der Praxis, dass es an der Methodenkompetenz und am Wissen fehlt, um Gefährdungsbeurteilungen rechtssicher zu erstellen und zu pflegen. Hinzu kommt vielfach, dass die mit der Gefährdungsbeurteilung befassten Personen sich ihrer Bedeutung und ihrem möglichen Gewinn für das Unternehmen nicht bewusst sind. So haben Gefährdungsbeurteilung nicht nur eine Schutzfunktion für die Mitarbeiter, sondern auch für das Sachvermögen des Unternehmens. Außerdem decken Gefährdungsbeurteilungen Störungen im Betriebsablauf auf und helfen dabei, diese zu optimieren. Gefährdungsbeurteilungen müssen regelmäßig aktualisiert oder gepflegt werden. Grund dafür kann ein jährlicher Fristablauf aber auch Veränderungen auf dem Arbeitsplatz oder ein Arbeitsunfall sein. Die Seminare am Haus der Technik zum Erstellen und Pflegen von Gefährdungsbeurteilungen vermitteln nicht nur die Kenntnisse und das Wissen, das für diese Tätigkeiten erforderlich sind, sondern zeigen auch den Nutzen und den Gewinn auf, den Gefährdungsbeurteilungen für das Unternehmen erbringen können.

Seminare zur Gefährdungsbeurteilung am Haus der Technik

Die Seminare zur Erstellung und zur Pflege von Gefährdungsbeurteilungen richten sich insbesondere an Unternehmer und Führungskräfte, an Betriebsräte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit, an Sicherheitsbeauftragte und Betriebsärzte sowie an Beschäftigte, die sich mit Betriebsmitteln und großen Anlagen auseinandersetzen. Des Weiteren an Personen, die mit der Erstellung und der Aktualisierung von Gefährdungsbeurteilungen beauftragt sind oder beauftragt werden sollen. Neben den erforderlichen Rechtsgrundlagen beschäftigen sich die Seminare auch mit den Inhalten der DGUV und mit den Gremien und Formularen, die bei einer Gefährdungsbeurteilung eine Rolle spielen. Die Seminare gelten als eine Veranstaltung im Sinne einer Fortbildung nach § 5 Absatz 3 Arbeitssicherheitsgesetz.

  Im Rahmen des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit kommt der Gefährdungsbeurteilung eine besondere Bedeutung zu. Sie bildet die Grundlage für verschiedene Maßnahmen des... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Erstellung und die Pflege von Gefährdungsbeurteilungen

arbeitsschutz_puzzle_Fotolia_81229462_AP5952445ff16c8

 

Im Rahmen des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit kommt der Gefährdungsbeurteilung eine besondere Bedeutung zu. Sie bildet die Grundlage für verschiedene Maßnahmen des Arbeitgebers zur Erhöhung des Schutzes und der Sicherheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für Maßnahmen, die das Risiko eines Arbeitsunfalls minimieren sollen. Die Gefährdungsbeurteilung ist daher, so wie sie im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung vorgeschrieben ist, die Grundlage für ein sicheres Arbeiten mit Betriebsmitteln sowie mit komplexen Anlagen. Es liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers, Gefährdungsbeurteilungen für jeden Arbeitsplatz sowie für besondere Arbeitsmittel, Betriebsmittel und Anlagen anzufertigen bzw. anfertigen zu lassen. Kommt der Arbeitgeber oder Unternehmer dieser Verantwortung nicht oder in nicht ausreichendem Maße nach, kann dies finanzielle wie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. In den Seminaren am HDT erlernen die Teilnehmer die Grundlagen und Fertigkeiten zum Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen nach der Betriebssicherheitsverordnung.

Nutzen und Vorteile von Gefährdungsbeurteilungen erfassen

In vielen Unternehmen zeigt sich in der Praxis, dass es an der Methodenkompetenz und am Wissen fehlt, um Gefährdungsbeurteilungen rechtssicher zu erstellen und zu pflegen. Hinzu kommt vielfach, dass die mit der Gefährdungsbeurteilung befassten Personen sich ihrer Bedeutung und ihrem möglichen Gewinn für das Unternehmen nicht bewusst sind. So haben Gefährdungsbeurteilung nicht nur eine Schutzfunktion für die Mitarbeiter, sondern auch für das Sachvermögen des Unternehmens. Außerdem decken Gefährdungsbeurteilungen Störungen im Betriebsablauf auf und helfen dabei, diese zu optimieren. Gefährdungsbeurteilungen müssen regelmäßig aktualisiert oder gepflegt werden. Grund dafür kann ein jährlicher Fristablauf aber auch Veränderungen auf dem Arbeitsplatz oder ein Arbeitsunfall sein. Die Seminare am Haus der Technik zum Erstellen und Pflegen von Gefährdungsbeurteilungen vermitteln nicht nur die Kenntnisse und das Wissen, das für diese Tätigkeiten erforderlich sind, sondern zeigen auch den Nutzen und den Gewinn auf, den Gefährdungsbeurteilungen für das Unternehmen erbringen können.

Seminare zur Gefährdungsbeurteilung am Haus der Technik

Die Seminare zur Erstellung und zur Pflege von Gefährdungsbeurteilungen richten sich insbesondere an Unternehmer und Führungskräfte, an Betriebsräte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit, an Sicherheitsbeauftragte und Betriebsärzte sowie an Beschäftigte, die sich mit Betriebsmitteln und großen Anlagen auseinandersetzen. Des Weiteren an Personen, die mit der Erstellung und der Aktualisierung von Gefährdungsbeurteilungen beauftragt sind oder beauftragt werden sollen. Neben den erforderlichen Rechtsgrundlagen beschäftigen sich die Seminare auch mit den Inhalten der DGUV und mit den Gremien und Formularen, die bei einer Gefährdungsbeurteilung eine Rolle spielen. Die Seminare gelten als eine Veranstaltung im Sinne einer Fortbildung nach § 5 Absatz 3 Arbeitssicherheitsgesetz.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Gefährdungsbeurteilungen hdt.de Ge­fähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen er­stel­len nach Be­tr­SichV
Wissen und Methodenkompetenzen zur selbständigen und effektiven Erstellung und Pflege von Gefährdungsbeurteilungen nach ArbSchG, praxisbezogener Nutzen und Vorteile einer Gefährdungsbeurteilung, Dokumentationspflichten, betrieblicher Umgang.
Gefährdungsbeurteilungen hdt.de Die neue Be­triebs­si­cher­heits­ver­ord­nung und ih­re Um­set­zung für die be­trieb­li­che Pra­xis
Wesentliche Änderungen der BetrSichV vom 19.11.2016 und mögliche Auswirkungen auf den Betrieb: Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen, überwachungsbedürftige Anlagen, Explosionsschutzdokument, Dokumentation, TRBS, Erfahrungsaustausch.
Arbeitsschutzmanagement hdt.de Ge­fähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen nach Arb­SchG mit recht­si­che­rer Do­ku­men­ten­steue­rung
Wissen und Methodenkompetenzen zur selbständigen und effektiven Erstellung und Pflege von Gefährdungsbeurteilungen nach ArbSchG, praxisbezogener Nutzen und Vorteile einer Gefährdungsbeurteilung, Dokumentationspflichten, betrieblicher Umgang.
Grundlagen hdt.de Ge­fah­ren beim Be­trieb von Kraft­wer­ken
Sie erhalten einen Überblick über Gefahrenursachen und Maßnahmen zur Vermeidung bei In-& Außerbetriebnahme thermischer Kraftwerke, Auswirkungen der Wechsellast auf KW-Komponenten, Arbeitsschutz, Gefährdungsbeurteilungen, Explosionsschutz.
Pumpen Armaturen Ventilatoren hdt.de Be­die­nungs­an­wei­sung und Ge­fähr­dungs­be­ur­tei­lung für Druck­ge­rä­te­an­la­gen nach Be­tr­SichV
Die rechtliche Stellung und zentrale Bedeutung von Bedienungsanweisung und Gefährdungsbeurteilung für einen rechtskonformen und sicheren Betrieb von Anlagen wird erläutert sowie Inhalt und Methodik zum Erstellen von Bedienungsanweisungen.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Die Gefährdungsbeurteilung wird nicht nur vom Gesetzgeber gefordert, sie bildet für jeden Arbeitsplatz eine wichtige Grundlage für die Einschätzung und Minimierung von Gefahren. Die Gefährdungsbeurteilung muss zudem regelmäßig aktualisiert werden. In den Seminaren am Haus der Technik erhalten die Kursteilnehmer alle erforderlichen Informationen, um Gefährdungsbeurteilungen anfertigen und pflegen zu können. Außerdem wird der besondere Nutzen von Gefährdungsbeurteilungen für das Unternehmen aufgezeigt.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen Die Gefährdungsbeurteilung wird nicht nur vom Gesetzgeber gefordert, sie bildet für jeden Arbeitsplatz eine wichtige Grundlage für die Einschätzung... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Die Gefährdungsbeurteilung wird nicht nur vom Gesetzgeber gefordert, sie bildet für jeden Arbeitsplatz eine wichtige Grundlage für die Einschätzung und Minimierung von Gefahren. Die Gefährdungsbeurteilung muss zudem regelmäßig aktualisiert werden. In den Seminaren am Haus der Technik erhalten die Kursteilnehmer alle erforderlichen Informationen, um Gefährdungsbeurteilungen anfertigen und pflegen zu können. Außerdem wird der besondere Nutzen von Gefährdungsbeurteilungen für das Unternehmen aufgezeigt.

Zuletzt angesehen