Asbest TRGS 519

 

HdT_Asbest_AP595244e92473d 

Befristung der Sachkunde – 1-tägige Aktualisierungsfortbildung

Die vor dem 1. Juli 2010 erworbene Sachkunde nach TRGS 519, Anl. 3 konnte bis zum 30.06.2016 mit einer 1-tägigen Sachkunde-Nachschulung erneuert werden. Alle, die diese Frist versäumt haben, sind nicht mehr im Besitz einer gültigen Sachkunde und machen sich strafbar, wenn sie weiterhin Asbestsanierungsarbeiten durchführen - Und: Sie müssen nach Fristversäumnis die Sachkunde komplett neu in einem 4,5 Tages Lehrgang machen. Alle nach dem 01.07.2010 erworbenen Sachkundenachweise haben jeweils stichtagsgenau eine Gültigkeit von 6 Jahren - hat Ihr Sachkundelehrgang z.B. am 03.02.2011 begonnen, müssen Sie eine 1-tägige Nachschulung bis spätestens 02.02.2017 gemacht haben - anderenfalls müssen Sie eine Sachkunde in einem 4,5 Tages Kurs komplett neu erwerben.
Nach der aktuellen TRGS 519, die im GMBL vom 20.03.2014 erschienen ist, gilt: Wird während der noch laufenden Geltungsdauer einer Sachkunde eine Fortbildung besucht, verlängert sich die Geltungsdauer um sechs Jahre, gerechnet ab dem Enddatum der besuchten Sachkunde-Fortbildung.
Eine Verlängerung der Gültigkeit ist durch eine erfolgreiche Teilnahme an dieser Fortbildung möglich, ohne dass ein zeitintensiver Neuerwerb der Sachkunde inklusive behördlicher Prüfung erforderlich ist.

Bitte vormerken: 26. Forum Asbest am 16.-17. November 2017
Der Erfahrungsaustausch mit Experten "Asbest und andere Schadstoffe in Bauwerken und technischen Anlagen" – seit 1992 im Haus der Technik, Essen, jährt sich 2017 zum 26. Mal.

Kompetente Experten, die das jährlich Neueste aus Regelwerken und Verordnungen berichten, die Praxisberichte mit Erfahrungen von Planern, Bauherren und Sanierungsunternehmern präsentieren und ein lebendiger Erfahrungsaustausch mit engagierten Diskussionen mit Teilnehmern aus dem Bauwesen und der Industrie machen das Forum Asbest zu einem bundesweit ausstrahlenden Branchentreffpunkt. Eine begleitende Produktausstellung und eine gemeinsame Abendveranstaltung runden das Programm zu einem gelungenen Forum der Begegnung ab. 

    Befristung der Sachkunde – 1-tägige Aktualisierungsfortbildung Die vor dem 1. Juli 2010 erworbene Sachkunde nach TRGS 519, Anl. 3 konnte bis zum 30.06.2016 mit einer... mehr erfahren »
Fenster schließen
Asbest TRGS 519

 

HdT_Asbest_AP595244e92473d 

Befristung der Sachkunde – 1-tägige Aktualisierungsfortbildung

Die vor dem 1. Juli 2010 erworbene Sachkunde nach TRGS 519, Anl. 3 konnte bis zum 30.06.2016 mit einer 1-tägigen Sachkunde-Nachschulung erneuert werden. Alle, die diese Frist versäumt haben, sind nicht mehr im Besitz einer gültigen Sachkunde und machen sich strafbar, wenn sie weiterhin Asbestsanierungsarbeiten durchführen - Und: Sie müssen nach Fristversäumnis die Sachkunde komplett neu in einem 4,5 Tages Lehrgang machen. Alle nach dem 01.07.2010 erworbenen Sachkundenachweise haben jeweils stichtagsgenau eine Gültigkeit von 6 Jahren - hat Ihr Sachkundelehrgang z.B. am 03.02.2011 begonnen, müssen Sie eine 1-tägige Nachschulung bis spätestens 02.02.2017 gemacht haben - anderenfalls müssen Sie eine Sachkunde in einem 4,5 Tages Kurs komplett neu erwerben.
Nach der aktuellen TRGS 519, die im GMBL vom 20.03.2014 erschienen ist, gilt: Wird während der noch laufenden Geltungsdauer einer Sachkunde eine Fortbildung besucht, verlängert sich die Geltungsdauer um sechs Jahre, gerechnet ab dem Enddatum der besuchten Sachkunde-Fortbildung.
Eine Verlängerung der Gültigkeit ist durch eine erfolgreiche Teilnahme an dieser Fortbildung möglich, ohne dass ein zeitintensiver Neuerwerb der Sachkunde inklusive behördlicher Prüfung erforderlich ist.

Bitte vormerken: 26. Forum Asbest am 16.-17. November 2017
Der Erfahrungsaustausch mit Experten "Asbest und andere Schadstoffe in Bauwerken und technischen Anlagen" – seit 1992 im Haus der Technik, Essen, jährt sich 2017 zum 26. Mal.

Kompetente Experten, die das jährlich Neueste aus Regelwerken und Verordnungen berichten, die Praxisberichte mit Erfahrungen von Planern, Bauherren und Sanierungsunternehmern präsentieren und ein lebendiger Erfahrungsaustausch mit engagierten Diskussionen mit Teilnehmern aus dem Bauwesen und der Industrie machen das Forum Asbest zu einem bundesweit ausstrahlenden Branchentreffpunkt. Eine begleitende Produktausstellung und eine gemeinsame Abendveranstaltung runden das Programm zu einem gelungenen Forum der Begegnung ab. 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Asbestsanierung hdt.de ASI-Ar­bei­ten an Künst­li­chen Mi­ne­ral­fa­sern
Fachkundeerwerb nach TRGS 521, ASI-Arbeiten an KMF dürfen nur von Unternehmen durchgeführt werden, die über fachkundige Mitarbeiter verfügen.
Asbestsanierung hdt.de Gro­ße Sach­kun­de As­best TRGS 519 An­la­ge 3
Aktualisierung der Sachkunde TRGS 519, Anl. 3, die in einem 4,5 Tages Kurs erworben wurde - sofern die 4,5 Tages Schulung nicht länger als 6 Jahre zurückliegt. Wer die Frist versäumt hat, muss eine komplett neue Sachkunde im 4,5 Tages Kurs...
Asbestsanierung hdt.de Lehr­gang nach TRGS 519 Anl. 4C
Die Qualifikation zum Sachkundigen nach TRGS 519, Anl. 4C umfasst die Qualifikation für Asbestzement (4A) und Arbeiten geringen Umfangs (4B) und schließt nach 2,5 Tagen mit Prüfung ab und hat eine Gültigkeit von 6 Jahren.
Asbestsanierung hdt.de 26. Fo­rum As­best und an­de­re Schad­stof­fe in tech­ni­schen An­la­gen und Bau­wer­ken
Jährlich 12-15 neue Fachbeiträge, Erfahrungsaustausch der Sachkundigen, fortlaufende Neubewertung des Gefahrstoffes Asbest , Arbeitsschutzrecht, Planung u. Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen, Messtechnik, Produktausstellung, Abendveranstaltung.
Asbestsanierung hdt.de ATV DIN 18459 und VDI E 6210 Ab­bruch- und Rück­bau­ar­bei­ten so­wie Bau­stel­len-Ab­fall­ma­nage­ment
Sie erhalten Fachwissen zu Leistungsbeschreibungen, Ausführungen und Abrechnung nach ATV DIN 18459 der VOB nach Regeln der Technik. Der Abbruch von Anlagen nach VDI 6210 und das Abfallmanagement auf Baustellen werden praxisgerecht dargestellt.
Asbestsanierung hdt.de Pra­xis­tag As­best
Die Veranstaltung bietet insbesondere Neueinsteigern und jungen Sachkundigen einen roten Faden zur Schadstoffsanierung: Praxisorientiertes Know-how und Tipps zur fachgerechten Ausführung von Sanierungsarbeiten.
NEU
Asbestsanierung hdt.de An­la­gen­ab­bruch
In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen die wichtigen Vorschriften der Vertragsgestaltung bei Abbruchprojekten.
Asbestsanierung hdt.de As­best­sa­nie­rung Fort­bil­dung TRGS 519 Anl. 3
Aktualisierung der Sachkunde TRGS 519, Anl. 3, die in einem 4,5 Tages Kurs erworben wurde - Schulung nicht länger als 6 Jahre zurückliegt. Wer die Frist versäumt hat, muss eine komplett neue Sachkunde im 4,5 Tages Kurs erwerben.
Angewandter Brandschutz hdt.de Brand­schutz As­best
Im Brandschutz begegnen uns viele langlebige Asbestprodukte wie Brandschutztüren, Baustoffe oder Dachplatten. Daher müssen auch Brandschutzbeauftragte und Brandschutzverantwortliche Personen über Asbest Bescheid wissen.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Die verantwortliche Person bei ASI-Arbeiten mit Asbest trägt eine große Verantwortung. Ihr obliegt nicht zuletzt der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und anderer beteiligter Personen. Sie muss daher über eine große Sachkunde über Asbest und die sicherheitstechnischen Maßnahmen verfügen, die in der Technischen Regel für Gefahrstoffe 519 definiert sind. Das Seminar zum Erwerb der Sachkunde nach der TRGS 519 bietet engagierte Referenten, die für Sie auch nach dem Seminarbesuch und dem Erwerb der Sachkunde nach TRGS 519, Anl. 3 ansprechbar bleiben. Sie erhalten hervorragend dokumentierte, immer aktuelle Unterlagen, die Ihnen als neuem Sachkundigen umfassendes Know-how – auch später zum Nachschlagen - bieten. Die Lehrgänge sind von der Bezirksregierung Düsseldorf anerkannt, Sie erwerben eine bundesweit gültige Sachkunde.

Asbest ist noch immer ein großes Gesundheitsrisiko

Die Technische Regel für Gefahrstoffe 519 „Asbest - Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten“ regelt den Umgang mit Asbest bei ASI-Arbeiten. Asbest ist auch nach mehr als 20 Jahren des Verbots in der Bundesrepublik Deutschland ein großes Gesundheitsrisiko. Das Material wurde vornehmlich in den Jahren zwischen 1970 und 1990 verbaut. Bei Arbeiten an asbesthaltigem Material kann es zur Freisetzung von Asbestfasern, die später eingeatmet werden, kommen. Die Gesundheit der Mitarbeiter und anderer Beteiligter ist gefährdet. Die Technische Regel für Gefahrstoffe 519 regelt unter anderem, dass Arbeiten an asbesthaltigem Material nur unter Leitung einer verantwortlichen Person erfolgen dürfen, die die entsprechende Sachkunde nachweisen kann. Hält sich der Unternehmer nicht an diese Bestimmung, kann dies im Schadensfall zu erheblichen Haftungsansprüchen führen. Im bundesweit anerkannten Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde nach TRGS 519 im Haus der Technik vermitteln erfahrene Dozenten den Kursteilnehmern alle erforderlichen Kenntnisse, um diese verantwortungsvolle Aufgabe durchführen zu können.

Was muss eine verantwortliche Person nach der TRGS 519 können

Unternehmer, die sich mit Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit Asbest-Beteiligung beschäftigen, müssen für jede Baumaßnahme eine verantwortliche Person festlegen. Diese Person muss eine Sachkunde nachweisen, die sie befähigt, alle sicherheitstechnischen Maßnahmen durchführen zu können und bereits bei der Planung der Bauarbeiten die Anforderungen der TRGS 519 umsetzen zu können. Der Kurs zum Erwerb der Sachkunde nach der TRGS 519 im Haus der Technik vermittelt den Teilnehmern alle erforderlichen Kenntnisse über die technischen Aspekte im Umgang mit Asbest als auch die sicherheitstechnischen Grundlagen. Nach erfolgreichem Besuch des Lehrgangs hat der Teilnehmer die bundesweit anerkannte Sachkunde (den großen Asbestschein) erworben.

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen Die verantwortliche Person bei ASI-Arbeiten mit Asbest trägt eine große Verantwortung. Ihr obliegt nicht zuletzt der Gesundheitsschutz der... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gute Gründe, unsere Seminare zu besuchen

Die verantwortliche Person bei ASI-Arbeiten mit Asbest trägt eine große Verantwortung. Ihr obliegt nicht zuletzt der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und anderer beteiligter Personen. Sie muss daher über eine große Sachkunde über Asbest und die sicherheitstechnischen Maßnahmen verfügen, die in der Technischen Regel für Gefahrstoffe 519 definiert sind. Das Seminar zum Erwerb der Sachkunde nach der TRGS 519 bietet engagierte Referenten, die für Sie auch nach dem Seminarbesuch und dem Erwerb der Sachkunde nach TRGS 519, Anl. 3 ansprechbar bleiben. Sie erhalten hervorragend dokumentierte, immer aktuelle Unterlagen, die Ihnen als neuem Sachkundigen umfassendes Know-how – auch später zum Nachschlagen - bieten. Die Lehrgänge sind von der Bezirksregierung Düsseldorf anerkannt, Sie erwerben eine bundesweit gültige Sachkunde.

Asbest ist noch immer ein großes Gesundheitsrisiko

Die Technische Regel für Gefahrstoffe 519 „Asbest - Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten“ regelt den Umgang mit Asbest bei ASI-Arbeiten. Asbest ist auch nach mehr als 20 Jahren des Verbots in der Bundesrepublik Deutschland ein großes Gesundheitsrisiko. Das Material wurde vornehmlich in den Jahren zwischen 1970 und 1990 verbaut. Bei Arbeiten an asbesthaltigem Material kann es zur Freisetzung von Asbestfasern, die später eingeatmet werden, kommen. Die Gesundheit der Mitarbeiter und anderer Beteiligter ist gefährdet. Die Technische Regel für Gefahrstoffe 519 regelt unter anderem, dass Arbeiten an asbesthaltigem Material nur unter Leitung einer verantwortlichen Person erfolgen dürfen, die die entsprechende Sachkunde nachweisen kann. Hält sich der Unternehmer nicht an diese Bestimmung, kann dies im Schadensfall zu erheblichen Haftungsansprüchen führen. Im bundesweit anerkannten Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde nach TRGS 519 im Haus der Technik vermitteln erfahrene Dozenten den Kursteilnehmern alle erforderlichen Kenntnisse, um diese verantwortungsvolle Aufgabe durchführen zu können.

Was muss eine verantwortliche Person nach der TRGS 519 können

Unternehmer, die sich mit Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit Asbest-Beteiligung beschäftigen, müssen für jede Baumaßnahme eine verantwortliche Person festlegen. Diese Person muss eine Sachkunde nachweisen, die sie befähigt, alle sicherheitstechnischen Maßnahmen durchführen zu können und bereits bei der Planung der Bauarbeiten die Anforderungen der TRGS 519 umsetzen zu können. Der Kurs zum Erwerb der Sachkunde nach der TRGS 519 im Haus der Technik vermittelt den Teilnehmern alle erforderlichen Kenntnisse über die technischen Aspekte im Umgang mit Asbest als auch die sicherheitstechnischen Grundlagen. Nach erfolgreichem Besuch des Lehrgangs hat der Teilnehmer die bundesweit anerkannte Sachkunde (den großen Asbestschein) erworben.

Zuletzt angesehen