Seminare und Tagungen zum Thema Elektrische Antriebe, Leistungselektronik, Drehstromantriebe

Fotolia_73863152_AP595a3142e3dcf

 

Komponenten eines Antriebssystems

Ein modernes elektrisches Antriebssystem besteht aus drei Elementen: der elektrischen Arbeitsmaschine (Motor oder Generator), einer Leistungselektronik als Schnittstelle zur elektrischen Energieversorgung sowie der dazugehörigen Regelung. Die mechanische Last hat direkten Einfluss auf den dynamischen Betrieb des Antriebssystems, so dass die Regelung nicht rein elektrische Größen umfasst, sondern vielmehr die mechanischen Größen Position (insbesondere Servoantriebe), Drehzahl und Drehmomente umfasst.

Leistungselektronik

Eine Leistungselektronik dient vom Grundsatz einer gesteuerten elektrischen Energiekonversion (vgl. elektrische Maschine – elektromechanische Energiekonversion, Batterie – elektrochemische Energiekonversion). Beispielsweise kann mit einem Frequenzumrichter Energie aus einem AC-Netz bezogen werden, um für eine Maschine ein frequenzvariables Drehfeld einzustellen. Ferner können galvanische Trennungen über HF-Transformatoren realisiert werden (i.d.R. als DC-DC Wandler). Es können DC-Spannungs- und Stromversorgungen aus einem Netz aufgebaut werden (Gleichrichter z.B. zur Elektrolyse in der Aluminiumgewinnung oder zur Ladung eines Mobiltelefons,) oder es können DC-Quellen in ein AC-Netz einspeisen (Wechselrichter z.B. in der Photovoltaik).


Unsere Terminvorschau "Elektrische Anlagen im Fokus im 2. Halbjahr 2017" finden Sie hier.

  Komponenten eines Antriebssystems Ein modernes elektrisches Antriebssystem besteht aus drei Elementen: der elektrischen Arbeitsmaschine (Motor oder Generator), einer... mehr erfahren »
Fenster schließen
Seminare und Tagungen zum Thema Elektrische Antriebe, Leistungselektronik, Drehstromantriebe

Fotolia_73863152_AP595a3142e3dcf

 

Komponenten eines Antriebssystems

Ein modernes elektrisches Antriebssystem besteht aus drei Elementen: der elektrischen Arbeitsmaschine (Motor oder Generator), einer Leistungselektronik als Schnittstelle zur elektrischen Energieversorgung sowie der dazugehörigen Regelung. Die mechanische Last hat direkten Einfluss auf den dynamischen Betrieb des Antriebssystems, so dass die Regelung nicht rein elektrische Größen umfasst, sondern vielmehr die mechanischen Größen Position (insbesondere Servoantriebe), Drehzahl und Drehmomente umfasst.

Leistungselektronik

Eine Leistungselektronik dient vom Grundsatz einer gesteuerten elektrischen Energiekonversion (vgl. elektrische Maschine – elektromechanische Energiekonversion, Batterie – elektrochemische Energiekonversion). Beispielsweise kann mit einem Frequenzumrichter Energie aus einem AC-Netz bezogen werden, um für eine Maschine ein frequenzvariables Drehfeld einzustellen. Ferner können galvanische Trennungen über HF-Transformatoren realisiert werden (i.d.R. als DC-DC Wandler). Es können DC-Spannungs- und Stromversorgungen aus einem Netz aufgebaut werden (Gleichrichter z.B. zur Elektrolyse in der Aluminiumgewinnung oder zur Ladung eines Mobiltelefons,) oder es können DC-Quellen in ein AC-Netz einspeisen (Wechselrichter z.B. in der Photovoltaik).


Unsere Terminvorschau "Elektrische Anlagen im Fokus im 2. Halbjahr 2017" finden Sie hier.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
2 von 2
Sensoren Antennen Aktoren hdt.de An­ten­nen­tech­nik – Ba­sis­wis­sen für die An­wen­dung in mo­der­nen Funk- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men
Sie erlernen die grundsätzliche Wirkungsweise von Antennen und sammeln praktische Erfahrungen im richtigen Umgang mit Antennen, um diese später anwendungsbezogen korrekt im Funksystem einzusetzen.
TIPP!
Elektrische Antriebe hdt.de Aus­le­gung von elek­tri­schen Ma­schi­nen, elek­tri­schen An­trie­ben
Praxiswissen zu Auslegungskriterien von elektrischen Antrieben mit Wechselrichtersteuerung, Vermeidung von Problemen und Schäden bei zukünftigen Antrieben und Abschätzung des Risikopotenzials bei der Projektierung
TIPP!
Elektrische Antriebe hdt.de Grund­la­gen elek­tri­sche An­trie­be
Sie erhalten einen Überblick über den Aufbau, das Funktionsprinzip und das Betriebsverhalten sowie die Einsatzgebiete von elektrischer Antriebssystemen.
Elektrische Antriebe hdt.de Leis­tungs­elek­tro­nik für Elek­tro- und Hy­bridfahr­zeu­ge
Know-how zur robusten Auslegung und zuverlässigem Aufbau von Leistungsmodulen und Invertern für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Sie lernen, Aufbautechnologien und Bauelemente hinsichtlich Robustheit, Wirkungsgrad und Baugröße einzuordnen.
Elektrische Antriebe hdt.de Leis­tungs­elek­tro­nik, Grund­la­gen und Pra­xis
Sie lernen die interne Funktionsweise der Leistungselektronik und die Funktion der Leistungselektronik als Komponente im System kennen. Bauelementen und deren schaltungstechnischen Konsequenzen werden eingeordnet und erläutert.
Elektrische Antriebe hdt.de Wär­me­ma­nage­ment in der Leis­tungs­elek­tro­nik
Das Seminar vermittelt, wie in Hochstrom- und Leistungsbaugruppen Wärmeströme geplant werden und welche Maßnahmen zur Elektronikkühlung gezielt ergriffen werden können, indem geeignete Materialien, Designs und Konstruktionen kombiniert werden
TIPP!
Magnetwerkstoffe hdt.de Ma­gnet­tech­nik Ma­gnet­werk­stof­fe
Neben ausgewählten Grundlagen des Festkörpermagnetismus wird ein repräsentativer Überblick zum Stand der Werkstoffentwicklung gegeben. Neue Anwendungen für Magnetwerkstoffe und Berechnungsbeispiele vertiefen das Gelernte.
TIPP!
Antriebe Pumpen Ventilatoren hdt.de Ven­ti­la­to­ren
Die Auswahl eines Ventilators und die prinzipiellen Betriebseigenschaften stehen im Vordergrund. Entwurfsverfahren für Axial- und Radialventilatoren sowie Geräuschproblematik und aerodynamische und akustische Messtechnik werden behandelt.
Kraft- Betriebsstoffe Tribologie hdt.de Schutz­kon­zep­te für Mo­to­ren in In­dus­trie­an­la­gen
Sie erfahren die Funktionsweise von Motoren, Fehlerursachen gestörter Funktionen und Schutzprinzipien für Motoren verschiedener Größe mit Beispielen für Überlast-, Erdschluss-, gerichteten Erdschluss-, Überstrom-, Differential- und Spannungsschutz.
2 von 2

Im Gegensatz zu elektrischen Maschinen oder Batterien verfügen Leistungselektroniken über aktiv schaltbare Halbleiter-Leistungsbauelemente, deren Ansteuerung über einen Controller erfolgt. Mit einer digital hinterlegten Intelligenz zur Ansteuerung dieser Schalter gelingt es, nicht nur eine elektrische Energiekonversion bereitzustellen, sondern insbesondere eine gezielte, geregelte elektrische Energiekonversion bereitzustellen. Wenn Maschinen oder Batterien gezielt Energie konvertieren sollen, dann werden Sie in aller Regel in Kombination mit einer Leistungselektronik betrieben. 

 

Im Gegensatz zu elektrischen Maschinen oder Batterien verfügen Leistungselektroniken über aktiv schaltbare Halbleiter-Leistungsbauelemente, deren Ansteuerung über einen Controller erfolgt. Mit... mehr erfahren »
Fenster schließen

Im Gegensatz zu elektrischen Maschinen oder Batterien verfügen Leistungselektroniken über aktiv schaltbare Halbleiter-Leistungsbauelemente, deren Ansteuerung über einen Controller erfolgt. Mit einer digital hinterlegten Intelligenz zur Ansteuerung dieser Schalter gelingt es, nicht nur eine elektrische Energiekonversion bereitzustellen, sondern insbesondere eine gezielte, geregelte elektrische Energiekonversion bereitzustellen. Wenn Maschinen oder Batterien gezielt Energie konvertieren sollen, dann werden Sie in aller Regel in Kombination mit einer Leistungselektronik betrieben. 

 

Zuletzt angesehen