Energie - Energiemanagement in der Industrie

Energiewesen_03-05_Fotolia_34073061_Imaginis_Fotolia-com_L_GS_0595244b189814

In den HDT-Seminaren Energiemanagement erfahren Sie Ansätze zur Umsetzung eines Energiemanagements in den technischen und organisatorischen Aspekten. Andere Seminare gehen gezielt auf Einzelthemen wie Energieeffizienz und Kühlwassertechnik, Energieeffizienz in der thermischen Prozessindustrie, Energieeffiziente Kreiselpumpen, Pinch-Analyse oder den Carbon-Footprint ein.

In den HDT-Seminaren Energiemanagement erfahren Sie Ansätze zur Umsetzung eines Energiemanagements in den technischen und organisatorischen Aspekten. Andere Seminare gehen gezielt auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Energie - Energiemanagement in der Industrie

Energiewesen_03-05_Fotolia_34073061_Imaginis_Fotolia-com_L_GS_0595244b189814

In den HDT-Seminaren Energiemanagement erfahren Sie Ansätze zur Umsetzung eines Energiemanagements in den technischen und organisatorischen Aspekten. Andere Seminare gehen gezielt auf Einzelthemen wie Energieeffizienz und Kühlwassertechnik, Energieeffizienz in der thermischen Prozessindustrie, Energieeffiziente Kreiselpumpen, Pinch-Analyse oder den Carbon-Footprint ein.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
Energiemanager hdt.de En­er­gie­recht und neu­es Ver­ga­be­recht für öf­fent­li­che Auf­trag­ge­ber
Das Seminar behandelt wesentliche energierechtliche Aspekte der kommunalen Energieversorgung. Der Fokus liegt auf der Beschaffung von Energie und der Vergabe von Netzkonzessionen durch Gemeinden und Städte oder Unternehmen der öffentlichen Hand.

Energiemanagement und Steigerung der Energieeffizienz sind notwendige Methoden, um durch systematische Gewinnung dieser z. T. erheblichen Kostensenkungspotenziale die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu sichern. Dies gilt für sehr energieintensive Industrien: Chemie, Öl und Gas, Lebensmittel und Getränke, Papier und Zellstoff, Zement und Glas ebenso auch für die Fertigungsindustrie und andere Industriezweige. Wenn als neue Aufgabe im Raum steht, die Energiekosten als strategische Größe systematisch zu senken, stehen viele Fragen im Raum, beginnend mit: Wer/welches Team übernimmt diese Aufgabe?
Abteilungsleitern, Betriebsleitern, Ingenieuren, Meistern und Verantwortlichen für Energie- oder Umweltfragen fehlt oftmals die Zeit, um neue Projekte die quer und jenseits des Tagesgeschäfts liegen anzugehen, obschon Sie über die Stärken und Schwächen „Ihrer“ Anlagen und Verfahren bestens Bescheid wissen.

In den Unternehmen ist oftmals unbekannt:

  • Wieviel Energie wird zu welchen Kosten eingekauft?
  • Wie passen Lastgang, Energiebeschaffung und Produktionsplanung zusammen?
  • Wie kann man Optimierungspotenziale evaluieren?
  • Wieviel Energie kann eingespart werden?
  • Wieviel Energie kann zu welchen Kosten eingespart werden?
  • Was ist die beste verfügbare Technologie?
  • Wie werden neue Technologien implementiert?
  • Wie können alle Mitarbeiter sensibilisiert werden?

Für die Einführung eines Energiemanagement-Systems stellen sich diese Fragen:

  • Handelt es sich bloß um ein weiteres Management-Handbuch?
  • Lohnt es sich, ein Energiemanagement-System einzuführen?
  • Welcher Aufwand und welche Kosten sind damit verbunden?
  • Wie kann man bei der Einführung der DIN EN 16001 (ISO 50001) echten technischen und kommerziellen Nutzen erzeugen?
Energiemanagement und Steigerung der Energieeffizienz sind notwendige Methoden, um durch systematische Gewinnung dieser z. T. erheblichen Kostensenkungspotenziale die Wettbewerbsfähigkeit von... mehr erfahren »
Fenster schließen

Energiemanagement und Steigerung der Energieeffizienz sind notwendige Methoden, um durch systematische Gewinnung dieser z. T. erheblichen Kostensenkungspotenziale die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu sichern. Dies gilt für sehr energieintensive Industrien: Chemie, Öl und Gas, Lebensmittel und Getränke, Papier und Zellstoff, Zement und Glas ebenso auch für die Fertigungsindustrie und andere Industriezweige. Wenn als neue Aufgabe im Raum steht, die Energiekosten als strategische Größe systematisch zu senken, stehen viele Fragen im Raum, beginnend mit: Wer/welches Team übernimmt diese Aufgabe?
Abteilungsleitern, Betriebsleitern, Ingenieuren, Meistern und Verantwortlichen für Energie- oder Umweltfragen fehlt oftmals die Zeit, um neue Projekte die quer und jenseits des Tagesgeschäfts liegen anzugehen, obschon Sie über die Stärken und Schwächen „Ihrer“ Anlagen und Verfahren bestens Bescheid wissen.

In den Unternehmen ist oftmals unbekannt:

  • Wieviel Energie wird zu welchen Kosten eingekauft?
  • Wie passen Lastgang, Energiebeschaffung und Produktionsplanung zusammen?
  • Wie kann man Optimierungspotenziale evaluieren?
  • Wieviel Energie kann eingespart werden?
  • Wieviel Energie kann zu welchen Kosten eingespart werden?
  • Was ist die beste verfügbare Technologie?
  • Wie werden neue Technologien implementiert?
  • Wie können alle Mitarbeiter sensibilisiert werden?

Für die Einführung eines Energiemanagement-Systems stellen sich diese Fragen:

  • Handelt es sich bloß um ein weiteres Management-Handbuch?
  • Lohnt es sich, ein Energiemanagement-System einzuführen?
  • Welcher Aufwand und welche Kosten sind damit verbunden?
  • Wie kann man bei der Einführung der DIN EN 16001 (ISO 50001) echten technischen und kommerziellen Nutzen erzeugen?
Zuletzt angesehen