Chemie

Chemie_00_Fotolia_2778041_paolo-toscani_AP_0

 

Chemie bezeichnet die naturwissenschaftliche Disziplin, die das Verhalten von Stoffen sowie deren spezifische Eigenschaften, Aufbau sowie ihre Veränderung umfasst. Durch die Wandlung der Eigenschaften von Stoffen können neue Produkte generiert werden. Dieser Schritt sowie die Entwicklung eines geeigneten Prozesses zur Herstellung dieser Produkte obliegen dem Chemieingenieur. So lässt sich sein Tätigkeitsgebiet zwischen dem des Verfahrenstechnikers und des technischen Chemikers einordnen. 

Zur Erfüllung dieser Aufgabe muss der Ingenieur in der Lage sein, sowohl die notwendigen naturwissenschaftlichen Kenntnisse der ablaufenden chemischen Prozesse als auch die entsprechenden ingenieurwissenschaftlichen Fähigkeiten zum Erkennen und Erfassen der sich daraus ergebenden Problemstellung bereitzustellen. Mit Hilfe dieser Fertigkeiten ist es möglich, durch interdisziplinäres Denken eine praktische Lösung der Aufgabenstellung zu erreichen, da ohne die Kenntnis aus beiden Teilbereichen die Entwicklung innovativer maßgeschneiderter Produkte sowie die Konzeption der zugehörigen Herstellungsprozesse nicht möglich sind.
  Chemie bezeichnet die naturwissenschaftliche Disziplin, die das Verhalten von Stoffen sowie deren spezifische Eigenschaften, Aufbau sowie ihre Veränderung umfasst. Durch die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Chemie

Chemie_00_Fotolia_2778041_paolo-toscani_AP_0

 

Chemie bezeichnet die naturwissenschaftliche Disziplin, die das Verhalten von Stoffen sowie deren spezifische Eigenschaften, Aufbau sowie ihre Veränderung umfasst. Durch die Wandlung der Eigenschaften von Stoffen können neue Produkte generiert werden. Dieser Schritt sowie die Entwicklung eines geeigneten Prozesses zur Herstellung dieser Produkte obliegen dem Chemieingenieur. So lässt sich sein Tätigkeitsgebiet zwischen dem des Verfahrenstechnikers und des technischen Chemikers einordnen. 

Zur Erfüllung dieser Aufgabe muss der Ingenieur in der Lage sein, sowohl die notwendigen naturwissenschaftlichen Kenntnisse der ablaufenden chemischen Prozesse als auch die entsprechenden ingenieurwissenschaftlichen Fähigkeiten zum Erkennen und Erfassen der sich daraus ergebenden Problemstellung bereitzustellen. Mit Hilfe dieser Fertigkeiten ist es möglich, durch interdisziplinäres Denken eine praktische Lösung der Aufgabenstellung zu erreichen, da ohne die Kenntnis aus beiden Teilbereichen die Entwicklung innovativer maßgeschneiderter Produkte sowie die Konzeption der zugehörigen Herstellungsprozesse nicht möglich sind.
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
Analytik Labor hdt.de Struk­tu­ri­den­ti­fi­zie­rung in Da­ten­ban­ken feh­len­de­ner EI-Mas­sen­spek­tren mit NIST-Brow­ser-Werk­zeu­gen
Seminar erläutert die Strukturidentifizierung von in Datenbanken fehlenden EI-Massenspektren mit dem Suchprogramm der NIST-Datenbank („NIST-Browser“)
Analytik Labor hdt.de La­bo­r­ab­zü­ge – Prüf­pflich­ti­ge Si­cher­heits­ein­rich­tun­gen im La­bor
Lehrgang vermittelt die notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse, um Laborabzüge warten und den arbeitssicheren Zustand der Laborabzüge gemäß BetrSichV beurteilen und prüfen zu können.
Analytik Labor hdt.de Si­cher­heits­schrän­ke – prüf­pflich­ti­ge Si­cher­heits­ein­rich­tun­gen im La­bor und sons­ti­gen Ar­beits­räu­men
Lehrgang vermittelt die notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse, um Sicherheitsschränke warten und den arbeitssicheren Zustand der Laborabzüge gemäß BetrSichV beurteilen und prüfen zu können.
Anlagentechnik hdt.de Ver­fah­rens­tech­ni­sche An­la­gen­pla­nung in der Pra­xis
Grundlagenvermittlung zur verfahrenstechnischen Dimensionierung mit Daumenregeln und Short-cut Methoden zum Erwerb praxistauglichen Fachwissens für eine überschlägige Auslegung verfahrenstechnischer Apparate und Maschinen.
NEU
Analytik Labor hdt.de HPLC Trenn­tech­nik in der Pra­xis – Vor­tei­le und Li­mi­tie­run­gen
Das Seminar erklärt die Vorteile und Limitierungen der Hochleistungs-Flüssigkeits-Chromatographie (HPLC) Trenntechnik in der Praxis
Sicherheitsdatenblatt hdt.de Si­cher­heits­da­ten­blät­ter – Auf­fri­schungs­kurs der Fach­kun­de
Fortbildung Sicherheitsdatenblatt für fachkundige Personen nach REACH-Verordnung: Chemikalienrecht für Inverkehrbringer, Einstufung u. Kennzeichnung, Recht/Transportrecht (ADR/RID), Stoffdatenrecherche, umweltbezogenen und Notfallinformationen, eSDB
Analytik Labor hdt.de Ana­ly­ti­sche Trenn­tech­ni­ken – Dünn­schicht-, Gas- und Hoch­druck-Flüs­sig­keits-Chro­ma­to­gra­phie
Das Seminar gibt eine Einführung in die analytischen Trenntechniken Dünnschicht- (DC), Gas- (GC) und Hochdruck-Flüssigkeits-Chromatographie (HPLC)
Recht hdt.de GHS CLP Ba­sis­se­mi­nar
Erwerb der Qualifikation zum selbständigen Beurteilen, Einstufen und Kennzeichnen gefährlicher Stoffe und Gemische für Hersteller, Händler und Verwender chemischer Produkte - mit vielen Übungen und Abschlusstest zur Selbstkontrolle
Analytik Labor hdt.de ICP OES Grund­la­gen
Das Seminar erklärt, wie ein ICP Emissionsspektrometer funktioniert und die Qualität der Messergebnisse optimiert wird. Grundlegende Wirkungsmechanismen, die Auswahl der richtigen Gerätekomponenten und deren Einsatz in der Praxis werden erläutert.
Recht hdt.de REACH-Be­auf­trag­ter: Ver­mitt­lung der Fach­kun­de für den REACH-Be­auf­trag­ten
Fast alle Branchen und sogar Einzelhandelsbetriebe müssen sich einer oder mehreren der von REACH geforderten Verpflichtungen stellen. Mit der Ermittlung, Koordination und Durchführung der zu leistenden Aufgaben sind die meisten Betriebe überfordert.
Gefahrstoffe allgemein hdt.de Auf­fri­schung der Sach­kun­de nach § 11 Chem­Ver­botsV
Nach neuer ChemVerbotsV ist die 1-Tages-Fortbildung Pflicht, wenn die Sachkundeprüfung mehr als 6 Jahre zurückliegt: Eigenschaften von Stoffen und Gemischen,, Einstufung und Kennzeichnung, Gefahrenpotenziale, sichere Handhabung und Verwendung
1 von 4

Die Chemie unterteilt man in organische, anorganische und physikalische Chemie. Alle chemischen Elemente werden im Periodensystem der Elemente (PSE) abgebildet.
Chemie, Chemikalien jeglicher Art sowie Stoffumwandlung im Allgemeinen lassen sich in den verschiedensten Industriezweigen finden. So sind Chemieingenieure nicht nur in den traditionellen Branchen wie der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie zu finden. Vielmehr ist der Einsatz branchenübergreifend, so dass sie in allen Bereichen zur Grundversorgung der Bevölkerung, von Energie über Lebensmittel bis hin zur Entsorgung, vertreten sind.

Als Hauptanwendungsgebiete der Chemie kann man nennen: Petrochemie, Kunststoffe, Lacke, Pflanzenschutzmittel, Düngemittel, Biochemie und Pharmazie.
So unterschiedlich wie die Branchen sind auch die Aufgabengebiete eines Chemieingenieurs. So kann eine Aufgabe die Optimierung eines Prozesses zur Verbesserung von Selektivität, Ausbeute und Umsatz sein. Zusätzlich ist es unabdingbar, dass Methoden zur Sicherung der Qualität des Produkts sowie zur Sicherstellung der Betriebssicherheit entworfen werden. Nur so ist es möglich, dass der aus der Synthese entwickelte Prozess sicher in einen Produktionsmaßstab überführt wird. Dieses so genannte Scale-up ist ebenfalls ein Aufgabenbereich. Dieser Schritt ist im Besonderen wichtig bei der Neuentwicklung von Produkten, um diese großtechnisch herstellen zu können.

Methoden zur Umsetzung solcher Ansätze sind die Bilanzierung der Stoff- und Energieströme sowie die Simulation der Prozesse und Reaktionen aufgrund von zuvor ermittelten thermodynamischen und kinetischen Informationen. Allerdings ist häufig die Durchführung von praktischen Versuchen die sicherste Methode, um die gewünschten Informationen zu ermitteln.

So kann abschließend zusammengefasst werden, dass ein Chemieingenieur chemische und physikalische Prozesse, die zur Erstellung eines spezifischen Produkts, zunächst im Labor anschließend in Großanlagen, eingesetzt werden, erforscht, entwickelt und optimiert. Zusätzlich werden die Kontrollverfahren zur Qualitäts- und Betriebsüberwachung des Prozesses konzeptioniert.  

Die Chemie unterteilt man in organische, anorganische und physikalische Chemie. Alle chemischen Elemente werden im Periodensystem der Elemente (PSE) abgebildet. Chemie, Chemikalien jeglicher... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Chemie unterteilt man in organische, anorganische und physikalische Chemie. Alle chemischen Elemente werden im Periodensystem der Elemente (PSE) abgebildet.
Chemie, Chemikalien jeglicher Art sowie Stoffumwandlung im Allgemeinen lassen sich in den verschiedensten Industriezweigen finden. So sind Chemieingenieure nicht nur in den traditionellen Branchen wie der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie zu finden. Vielmehr ist der Einsatz branchenübergreifend, so dass sie in allen Bereichen zur Grundversorgung der Bevölkerung, von Energie über Lebensmittel bis hin zur Entsorgung, vertreten sind.

Als Hauptanwendungsgebiete der Chemie kann man nennen: Petrochemie, Kunststoffe, Lacke, Pflanzenschutzmittel, Düngemittel, Biochemie und Pharmazie.
So unterschiedlich wie die Branchen sind auch die Aufgabengebiete eines Chemieingenieurs. So kann eine Aufgabe die Optimierung eines Prozesses zur Verbesserung von Selektivität, Ausbeute und Umsatz sein. Zusätzlich ist es unabdingbar, dass Methoden zur Sicherung der Qualität des Produkts sowie zur Sicherstellung der Betriebssicherheit entworfen werden. Nur so ist es möglich, dass der aus der Synthese entwickelte Prozess sicher in einen Produktionsmaßstab überführt wird. Dieses so genannte Scale-up ist ebenfalls ein Aufgabenbereich. Dieser Schritt ist im Besonderen wichtig bei der Neuentwicklung von Produkten, um diese großtechnisch herstellen zu können.

Methoden zur Umsetzung solcher Ansätze sind die Bilanzierung der Stoff- und Energieströme sowie die Simulation der Prozesse und Reaktionen aufgrund von zuvor ermittelten thermodynamischen und kinetischen Informationen. Allerdings ist häufig die Durchführung von praktischen Versuchen die sicherste Methode, um die gewünschten Informationen zu ermitteln.

So kann abschließend zusammengefasst werden, dass ein Chemieingenieur chemische und physikalische Prozesse, die zur Erstellung eines spezifischen Produkts, zunächst im Labor anschließend in Großanlagen, eingesetzt werden, erforscht, entwickelt und optimiert. Zusätzlich werden die Kontrollverfahren zur Qualitäts- und Betriebsüberwachung des Prozesses konzeptioniert.  

Zuletzt angesehen