Strukturidentifizierung von in Datenbanken fehlenden EI-Massenspektren mit Werkzeugen des NIST-Browsers

Veranstaltungstyp: Seminar

Analytik Labor hdt.de©Protosom-Fotolia.com
Seminar erläutert die Strukturidentifizierung von in Datenbanken fehlenden EI-Massenspektren mit... mehr
Informationen "Strukturidentifizierung in Datenbanken fehlendener EI-Massenspektren mit NIST-Browser-Werkzeugen"
Seminar erläutert die Strukturidentifizierung von in Datenbanken fehlenden EI-Massenspektren mit dem Suchprogramm der NIST-Datenbank („NIST-Browser“)
Zielsetzung

Die Veranstaltung richtet sich an Personen, welche den Vergleich von EI-Massenspektren mit Datenbanken (Bibliothekssuche) zur Strukturaufklärung verwenden (z.B. Screenings von Umweltproben) und diesen optimaler anwenden wollen. Neben den Grundlagen des automatisierten Spektrenvergleiches werden Informationen zur Optimierung des Suchprogrammes der NIST-Datenbank („NIST-Browser“) vermittelt. An Hand von Beispielen werden Möglichkeiten zur Subtraktion von Hintergrund und Ko-Elutionen demonstriert, sowie Strategien bei der Aufklärung von unbekannten Strukturen, deren Massenspektren nicht in den Datenbanken vorhanden sind. Hier können Algorithmen, welche Teilstrukturen identifizieren, hilfreiche Zusatzinformationen liefern, eine Identifikation der Stoffklasse oder in günstigen Fällen sogar der ganzen Struktur ermöglichen. Zahlreiche Beispiele werden vorgestellt und die Teilnehmer lösen dabei in der Diskussion eine Reihe von Problemen. 

 

Achtung: Es werden Vorkenntnisse vorausgesetzt, die in dem Grundseminar „Interpretation von Massenspektren“ vermittelt werden. Personen, die äquivalente Vorkenntnisse und Übung haben, sind ebenfalls willkommen.

Inhalt
  • Funktionsweise computerunterstützter Spektrenvergleich
  • Suchalgorithmen
    • Prinzip der standardisierten Bibliothekssuche
    • Prinzip Fragmentierungsmustervergleich
  • Ähnlichkeitsbezogene Suchprogramme
    •  Anwendung des ähnlichkeitsbezogenen Vergleichs im NIST-Programm

 

  • Technische Anforderungen Aufnahme Massenspektren
  • Optimierung der Massenscan-Technik
    • Massenbereich
    • Registriergeschwindigkeit
    • Kalibrierung der Massenskala

 

  • Optimierung des NIST-Suchprogramms
  • Was muss optimiert werden
  • Vorgehen Veränderungen Einstellungen
    • Veränderung der graphischen Oberfläche:
    • Anpassen der Bibliothekssuche
  • Erstellen eigener Spektrenbibliotheken
  • Weitere Funktionen
  • Kommerzielle Spektrenbibliotheken
  • Hauptbibliotheken
    • NIST/EPA/NIH Mass Spectral Library 2014
    • Wiley Registry of Mass Spectral Data, 10. Ausgabe
  • Spezialbibliotheken
    • Maurer/Pfleger/Weber
    • Kühnle
    • Rösner
    • Makin, Parr, Opfermann and Schänzer
    • Mondello
       

Vorgehen und Fallbeispiele: Spektrenvergleich und -interpretation
1 Was ist identisch? 
2 Vorgehen bei der Bibliothekssuche 
3 Beispiele von Bibliothekssuchen 
3.1 Beispiel 1: Echtes GC-Signal? 
3.2 Beispiel 2: Hintergrundsubtraktion, wo? 
3.3 Beispiel 3: Ko-Elution 
3.4 Beispiel 4: Nochmals eine Ko-Elution 
3.5 Beispiel 5: Probleme durch Vorsuche 
3.6 Beispiel 6: Finden einer Teilstruktur und Weiterinterpretation 
3.7 Beispiel 7: Koelution zwischen bekannter und unbekannter Verbindung 
3.8 Beispiel 8: Gefunden oder nur ähnlich? 
3.9 Beispiel 9: Oft kaum identifizierbar, terpenoide Strukturen 
3.10 Beispiel 10: Zumindest eine Teilstruktur identifizierbar
3.11 Beispiel 11: Guter Hit, aber ein anderes Isomer


Zusätzlich: Diverse Beispiele, welche zusammen mit den Teilnehmern fertig interpretiert werden.

Leiter
Prof. Dr. Michael Oehme
Institute for Applied Analytical Chemistry, Appenzell, Schweiz
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Kontakt
Dipl.- Ing. Kai Brommann

Dipl.- Ing. Kai Brommann berät Sie gerne.

Lieferantentag
20.03.2018 bis 20.03.2018
Lie­fe­ran­ten­tag Details
3D-Drucken
30.05.2017 bis 31.05.2017
3D-Dru­cken Details
Zuletzt angesehen