Supply Chain Risk Management

Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit

Veranstaltungstyp: Seminar

Logistik Produktion hdt.de©Sergej Khackimullin – Fotolia.com
NEU
Einführung des Risiko- und Sicherheitsmanagement im eigenen Unternehmen. Methoden um Störungen in... mehr
Informationen "Supply Chain Risk Management"
Einführung des Risiko- und Sicherheitsmanagement im eigenen Unternehmen. Methoden um Störungen in Ihren Supply Chains zu identifizieren und geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Liefersicherheit und damit Ihre Supply Chain gut zu managen.

Zielsetzung

Durch das Erlernen einer systematischen Vorgehensweise zum Risiko- und Sicherheitsmanagements von Lieferketten können Sie dieses kostengünstig und schnell im eigenen Unternehmen einführen.
Sie lernen effektive Methoden, mit denen Sie Störungen in Ihren Supply Chains identifizieren, bewerten und steuern können.
Sie lernen geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Liefersicherheit (Zuverlässigkeit) zu entwickeln und so Ihre Supply Chain wettbewerbsfähiger zu managen.

Zum Thema

Unter Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain versteht man Maßnahmen und Konzepte zur Prozess-Absicherung und Risiko-Minimierung in Lieferketten. Durch die zunehmende globale Arbeitsteilung werden Beschaffungs- und Distributionsnetzwerke immer komplexer. Auf der anderen Seite erfordern moderne Produktionssysteme störungsfreie Logistikprozesse. Damit integrierte Wertschöpfungsketten nicht unterbrochen werden, bedarf es eines professionellen Risiko- und Sicherheitsmanagements, so dass die Zuverlässigkeit der Supply Chains erhöht und die operative Effizienz des Unternehmens verbessert wird.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus dem Einkauf, dem Supply Chain Management, der Logistik, der Beschaffung, der Produktion, der Distribution und des Vertriebs.

Methode

Übungen, Teamarbeiten, Interaktive Diskussionen, Praxisbeispiele

Dr. Ulrich Franke ist Leiter des Institutes for Supply Chain Security.


Bereits seit über 10 Jahre berät Dr. Franke führende Konsumgüterhersteller als auch mehrere große Einzelhandelsunternehmen im Bereich von Sicherheit entlang der Lieferketten.


Als gelernter Speditionskaufmann studierte Dr. Franke Betriebswirtschaftslehre und promovierte als  Jahrgangsbester an der Cranfield University, Centre for Logistics and Transportation, in England. Dr. Franke arbeitete viele Jahre in führenden Positionen bei Industrie- und Logistikunternehmen im In- und Ausland. Des Weiteren war Dr. Franke als Professor für Logistik und Supply Chain Management an der privaten SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm tätig. Diese spezialisierte Logistikhochschule leitete er als Rektor und Geschäftsführer über 3 Jahre.

Leiter
Geschäftsführer Dr. Ulrich Franke
Institute for Supply Chain Security GmbH, Dortmund
Programm 09:00 Uhr Herzlich Willkommen! Begrüßung durch den Seminarleiter... mehr
Programm

09:00 Uhr
Herzlich Willkommen!

  • Begrüßung durch den Seminarleiter
  • Kurze Vorstellungsrunde
  • Abstimmung der Seminarinhalte mit
  • Ihren Erwartungen als Teilnehmer

  • 09:15 Uhr
    Bedeutung des Supply Risk Managements

  • Gründe für Risikomanagement im Supply Chain Management
  • Externe und interne Treiber für Risikomanagement

  • 09:45 Uhr
    Supply Chain Compliance – End to End Perspektiv

  • Was ist Compliance?
  • Sinn und Zweck einer Compliance Struktur
  • Vermeidung der persönlichen Haftung der Unternehmensleitung
  • Gesetzliche Vorgaben zum Risikomanagement
  • Aufbau einer Compliance-Struktur

  • 11:15 Uhr
    Kaffeepause


    11:45 Uhr
    Aufbau eines Supply Chain Risk Managements

  • Einbindung in die Aufbauorganisation
  • Verbindung zu anderen Funktionen
  • Entwickeln einer „Road Map” für den Aufbau
  • Best- und Worst-Practice-Beispiele

  • 12:45 Uhr
    Gemeinsames Mittagessen


    14:00 Uhr
    Der Risikomanagement-Prozess

  • Phasen des Risikomanagements
  • Risikomanagement-Strategie
  • Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung
  • Entwicklung und Umsetzung risikopolitischerMaßnahmen
  • Risikocontrolling und -reporting

  • Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung

  • Bedeutung für das Risikomanagement
  • Messung von Risiken
  • Methoden für Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung
  • Besonderheiten in der Logistik und im Supply Chain Management

  • 16:00 Uhr
    Kaffeepause


    16:30 Uhr
    Risikoidentifikation, -analyse und –bewertung

  • Übung: Identifikation, Analyse und Bewertung von Supply Chain Risiken
  • Auswertung der Ergebnisse
  • Lessons Learned

  • 17:15 Uhr
    Zusammenfassung der Ergebnisse des ersten Seminartages und Gelegenheit zur Diskussion


    17:30 Uhr
    Ende des ersten Seminartages und anschließendem gemeinsamen Abendessen


    09:00 Uhr
    Klärung offener Fragen und Einleitung in den zweiten Tag


    09:15 Uhr
    Risikopolitische Maßnahmen

  • Bewertung und Priorisierung von Supply Chain Risiken
  • Ansätze zur Risikovermeidung und -reduktion
  • Möglichkeiten des Risikotransfers
  • Risikoselbstbehalt
  • Bewertung und Umsetzung von Maßnahmen

  • 10:30 Uhr
    Kaffeepause


    11:00 Uhr
    Praxisbeispiel – Best Practice


    12:30 Uhr
    Gemeinsames Mittagessen


    13:30 Uhr
    Aufbau des Risikomanagements in das Unternehmen

  • Einbindung in die Aufbauorganisation
  • Verbindung zu anderen Funktionen
  • Risikomanagement vs. Qualitätsmanagement
  • Zentrales vs. dezentrales Risikomanagement

  • Software-Unterstützung

  • Notwendigkeit der EDV-Unterstützung
  • Eigenentwickelte Applikationen
  • Spezifische Risikomanagement-Software
  • Vorstellung der Supply Chain Risiko Software „Resilience360“
  • Einbindung in die bestehende EDV-Landschaft

  • 15:30 Uhr
    Kaffeepause


    16:00 Uhr
    Erfolgsfaktoren für das Logistik-Risikomanagement

  • Leitfaden für die Umsetzung
  • Gefahren bei der Implementierung
  • Top-Empfehlungen für ein wirkungsvolles Risikomanagement

  • 16:30 Uhr
    Zusammenfassung der Seminarergebnisse und Gelegenheit für Ihre abschließenden Fragen


    17:00 Uhr
    Ende der Veranstaltung

    Maßgeschneiderte Lösungen

    Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

    information@hdt.de

    Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

    Kontakt aufnehmen
    Ort & Termin
    Essen (Haus der Technik)
    27.11.2017 09:00 - 28.11.2017 17:00
    Supply Chain Risk Management Seminar: Supply Chain Risk Management - Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit. Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
    1.185,00 € *1.295,00 € *

    mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

    • H090112737
    Ihre Vorteile
    • Wettbewerbsfähigkeit
    Kontakt
    Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christoph Buchal

    Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christoph Buchal berät Sie gerne.

    Industrie 4.0
    16.05.2018 bis 17.05.2018
    In­dus­trie 4.0 Details
    Lean Methode
    17.11.2017 bis 17.11.2017
    Le­an Me­tho­de Details
    NEU
    Zuletzt angesehen