Werkstoffe im Automobilbau nach VDA 231-106 – Grundlagenseminar

Werkstoffanwendungen und -klassifizierung in der Zuliefer- und Automobilindustrie

Veranstaltungstyp: Seminar

Karosserie Aerodynamik Passive Sicherheit hdt.de© kv san – Fotolia.com
Grundlagen der Werkstofftechnik im Automobilbau gemäß VDA 231-106. Ressourcenverfügbarkeit,... mehr
Informationen "Werkstoffe im Automobilbau nach VDA 231-106 – Grundlagenseminar"
Grundlagen der Werkstofftechnik im Automobilbau gemäß VDA 231-106. Ressourcenverfügbarkeit, Leichtbau- und Recyclingaspekte sowie zukünftige Erfordernisse im Rahmen der Elektromobilität für Einkäufer, Kaufleute, Techniker, Ingenieure

Zielsetzung

Die Veranstaltung hat zum Ziel, den Teilnehmern die Grundlagen der Werkstofftechnik für die Werkstoffe im Automobilbau gemäß VDA 231-106 zu vermitteln. Dabei wird auf die Herstellung, Verarbeitung und Anwendung konventioneller Werksstoffe sowie auf Neuentwicklungen im Automobilbau (z. B. hochfeste Stähle, neue Fertigungstechniken) eingegangen. Ressourcenverfügbarkeit, Leichtbau- und Recyclingaspekte sowie zukünftige Erfordernisse im Rahmen der Elektromobilität runden das vermittelte Wissen ab.

Inhalt

Das Seminar vermittelt das Grundwissen über die Werkstoffe im Automobilbau. Dabei wird auf die Herstellung, die Verarbeitung und die Anwendung eingegangen. Ein Überblick über die mechanischen und allgemein physikalischen Eigenschaften der Werkstoffe mit ihren relevanten Kennwerten und Bezeichnungen wird gegeben. Themen wie Umweltrelevanz (Umweltkennzahlen, Leichtbau, Recycling, Verfügbarkeit und Werkstoffverbote) und Wirtschaftlichkeitsaspekte komplettieren das Thema.

Zum Thema

Die Automobilbranche ist einem immer stärkeren Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Kosteneinsparungen, die Abgasgesetzgebung und neue Konzepte und Technologien (Elektromobilität, digitale Vernetzung) erfordern auch neue Lösungen bei der Wahl der Automobilwerkstoffe. Hochfeste Werkstoffe, veränderter Werkstoffeinsatz und Multimaterialbauweise sind nur einige Schlagworte, auf die sich die Automobilindustrie und beteiligte Industriezweige einstellen müssen. Im Seminar wird in kompakter Form auf diese Aspekte eingegangen und der Stand des Wissens dargestellt.

Teilnehmerkreis

Branchen: Automobilbau, Maschinenbau
Industriezweige: Automobilindustrie
Firmen: Automobilhersteller, Zulieferer der Automobilindustrie
Funktionen / Berufsgruppen: Einkäufer, Industrieangehörige mit geringem oder nur grundlegendem Wissen in der Werkstoff- und Fertigungstechnik.

Leiter
Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt
Ostfalia Hochschule, Wolfsburg Geschäftsführer der FIT-Umwelttechnik GmbH
  • Werkstoffe im Automobilbau nach VDA 231-106 – Grundlagenseminar Werkstoffkunde für Einkäufer aus dem Automotivebereich. Seminar-Ziel, die Grundlagen der Werkstofftechnik für die Werkstoffe im Automobilbau zu ver... München (Regus Business Center Laim) Landsberger Straße 302 München 80687 DE
  • Werkstoffe im Automobilbau nach VDA 231-106 – Grundlagenseminar Werkstoffkunde für Einkäufer aus dem Automotivebereich. Seminar-Ziel, die Grundlagen der Werkstofftechnik für die Werkstoffe im Automobilbau zu ver... Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Preisab 1.290,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Ihre Vorteile
  • VDA 231-106 Werkstoffklassifizierung
  • Leichtbau und Recyclingaspekte
  • Erfordernisse der Elektromobilität
Kontakt
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni berät Sie gerne.

  • Tel: +49 (0) 89 45 219 - 214
  • Fax: +49 (0) 89 45 219 - 304
  • t.ehni@hdt.de
NEU
TIPP!
FKM Einführung
19.03.2018 bis 20.03.2018
FKM Ein­füh­rung Details
TIPP!
Ventilatoren
06.02.2018 bis 07.02.2018
Ven­ti­la­to­ren Details
Zuletzt angesehen