Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Ermittlung von Prüffristen für betriebliche Brandschutz- und Feuerlöscheinrichtungen

Ermittlung von Prüffristen für betriebliche Brandschutz- und Feuerlöscheinrichtungen
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

750,00 € *
690,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

Veranstaltungsnr.: H050118240

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

Ihre gewählte Veranstaltung

04.11.2020 – 04.11.2020

Beginn: 09:00 Uhr

Ende: 17:00 Uhr

Haus der Technik - Essen
Hollestr. 1
45127 Essen

Ihre gewählten Teilnehmer

Teilnehmer: 1

Einzelpreis:
750,00 € *
Gesamtpreis: 750,00 € *
  • H050118240
Prüffristen für betriebliche Brandschutz- und Feuerlöscheinrichtungen, wie beispielsweise... mehr

Ermittlung von Prüffristen für betriebliche Brandschutz- und Feuerlöscheinrichtungen

Prüffristen für betriebliche Brandschutz- und Feuerlöscheinrichtungen, wie beispielsweise Feuerlöscher, Wandhydranten, oder Steigleitungen werden nach der Betriebssicherheitsverordnung und den einschlägigen DIN-Normen geregelt.
Dabei hat der Arbeitgeber besonders die betrieblichen Bedingungen zu berücksichtigen. Alle Aspekte fließen bei der Entscheidungsfindung in die Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung mit ein. Bei der Entscheidungsfindung sollte der Arbeitgeber von betrieblichen Fachkräften, wie dem Brandschutzbeauftragten oder der Fachkraft für Arbeitssicherheit, unterstützt werden. Den Teilnehmern des Seminars wird mit Hilfe von Checklisten ein roter Faden aufgezeigt, um praxisbezogene und rechtssichere Prüffristen ermitteln zu können.

Zum Thema

Das Arbeitsschutzgesetz fordert vom Arbeitgeber sichere Arbeitsmittel zum Schutz der Beschäftigten im Betrieb. Dies betrifft selbstverständlich auch brandschutztechnische Einrichtungen im Unternehmen. Die Prüffristen können sich sowohl aus arbeitsschutzrechtlichen-, als auch aus bau- und versicherungsrechtlichen Anforderungen ergeben. Bei der Umsetzung dieser Ziele wird oft auch der Brandschutzbeauftragte zu Rate gezogen. Um diesen vielfältigen Anforderungen Rechnung zu tragen, werden den Teilnehmern praxisnahe Lösungsvorschläge aufgezeigt. Die rechtssichere Dokumentation hat in den vergangenen Jahren eine immer größere Bedeutung erlangt und spiegelt sich in Deutschland unter anderem durch die an Bedeutung gewonnene Gefährdungsbeurteilung wider.

Programm

Seminar von 9:00 bis 17:00 Uhr

Am Vormittag sind folgende Inhaltspunkte geplant:

  • Prüffristen (Feuerlöscher, Wandhydranten, Steigleitungen)
  • Schadensfälle und was wir daraus lernen können
  • Rechtliche Grundlagen im Brandschutz
  • Kurze Vorstellung Betriebssicherheitsverordnung und der einschlägige DIN-Normen
  • Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung


Am Nachmittag wird eingegangen auf:

  • Aufzeigen von Checklisten
  • Vorgehensweise der Gefährdungsbeurteilung unter brandschutzrechtlichen Bedingungen
  • Ermittlung und Umsetzung von Prüffristen
  • Beurteilung der Prüffristen unter rechtlichen Gesichtspunkten?

 

Zielsetzung

Die grundsätzlichen Vorgehensweisen zur Ermittlung und Umsetzung von Prüffristen werden aufgezeigt. Es wird unter Einbeziehung der rechtlichen Grundlagen erklärt, wann und warum welche Arbeitsmittel zu überprüfen sind. Die Gefährdungsbeurteilung hat in den vergangenen beiden Jahrzehnten enorm an Bedeutung in deutschen Unternehmen gewonnen. Das Seminar soll dazu beitragen, die Ermittlung von Prüffristen und die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung in einen rechtssicheren Kontext zu bringen.

Teilnehmerkreis

  • Arbeitgeber
  • Betriebliche Führungskräfte und Meister
  • Brandschutzbeauftragte
  • Brandschutz-Manager
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Interessierte Personen

Weiterführende Links zu "Ermittlung von Prüffristen für betriebliche Brandschutz- und Feuerlöscheinrichtungen"

Referenten

Christian Schönfeld M.Sc.

Sicherheitsingenieur, Braunschweig

Zertifizierungen

Sponsoren / Partner

1 VDSI Punkt Arbeitsschutz

Sponsoren / Partner

2 VDSI Punkte Brandschutz

Schließen

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Ing. Kai Brommann
+49 (0) 201 1803-251
+49 (0) 201 1803-263

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Weiterbildung von Brandschutzbeauftragten Berlin

Weiterbildung von Brandschutzbeauftragten Berlin

27.10.2020 bis 28.10.2020 in Berlin
Fortbildung von Brandschutzbeauftragten gemäß vfdb-Richtlinie 12-09-01 : 2014-08(03) in Berlin (16 Unterrichtseinheiten)
Befähigte Person Flucht- und Rettungswegpläne sowie Feuerwehrpläne

Befähigte Person Flucht- und Rettungswegpläne...

27.10.2020 bis 28.10.2020 in Essen
Das Seminar vermittelt an zwei Tagen die normgerechte Sachkunde zur richtigen Erstellung von Feuerwehrplänen, Flucht- und Rettungsplänen nach TRBS 1203.
Ausbildung zum Brandschutz-Manager

Ausbildung zum Brandschutz-Manager

24.03.2021 bis 26.03.2021 in Essen
Brandschutzmanager koordinieren Brandschutzbeauftragte, leiten Gefährdungsbeurteilungen, sorgen intern wie extern für Aus- und Weiterbildung der Brandschutzhelfer, beurteilen Situationen und schlagen konkrete Abhilfe- und...
Grundlagen des Brandschutzes

Grundlagen des Brandschutzes

08.10.2020 bis 09.10.2020 in Essen
Das Seminar erläutert das Grundlagenwissen hinsichtlich des betrieblichen Brandschutzes. Neben den Begriffsbestimmungen werden die wesentlichen rechtlichen Grundlagen sowie aktuelle Schadensfälle erläutert.
Brandschutzbeauftragter

Brandschutzbeauftragter

05.10.2020 bis 13.10.2020 in Hamburg
Diese Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach vfdb-Richtlinie 12-09/01: 2014-08 (03) und nach der DGUV Information 205:003 zertifiziert Sie nach erfolgreicher schriftlicher Prüfung zum anerkannten Brandschutzbeauftragten.
Zuletzt angesehen