Werkstoffe

kategorie_banner_werkstoffe

Produkte bestehen aus einer Vielzahl einzelner Werkstoffe. Je nach Wahl der Werkstoffe können die Qualität und die Eigenschaften des Endergebnisses beeinflusst werden. In einem fortwährenden Wettbewerb gegeneinander werden Werkstoffe immer weiterentwickelt, um immer bessere Leistungen zu erbringen. So wird z.B. beim Flugzeugbau versucht, das geringstmögliche Gewicht bei höchsten mechanischen Festigkeitswerten und gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Grundsätzlich lassen sie sich in die Klasse der metallischen und in die der nichtmetallischen Werkstoffe einteilen. Erstere, die metallischen Werkstoffe, bestehen aus Eisenwerkstoffen wie Stahl und Gusseisen und aus Nichteisenmetallen wie Reinmetallen (z. B. Leicht- und Schwermetalle, edle und unedle Metalle) und Nichteisen-Legierungen. Demgegenüber stehen die nichtmetallischen Werkstoffe aus Glas, Keramik, Kunststoffen, kohlenstoffverstärkten Polymeren (CFK) und Holz.

Das Haus der Technik bietet ein sehr breit gefächertes Weiterbildungsangebot auf dem Gebiet der Werkstoffe an. Teilnehmer finden Seminare unter anderem aus den Bereichen Metallische und Nichtmetallische Werkstoffe, Kunststoffe, Schweiß- und Verbindungstechnik oder auch Werkstoffprüfung.

Produkte bestehen aus einer Vielzahl einzelner Werkstoffe. Je nach Wahl der Werkstoffe können die Qualität und die Eigenschaften des Endergebnisses beeinflusst werden. In einem fortwährenden... mehr »
Fenster schließen
Werkstoffe

Produkte bestehen aus einer Vielzahl einzelner Werkstoffe. Je nach Wahl der Werkstoffe können die Qualität und die Eigenschaften des Endergebnisses beeinflusst werden. In einem fortwährenden Wettbewerb gegeneinander werden Werkstoffe immer weiterentwickelt, um immer bessere Leistungen zu erbringen. So wird z.B. beim Flugzeugbau versucht, das geringstmögliche Gewicht bei höchsten mechanischen Festigkeitswerten und gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Grundsätzlich lassen sie sich in die Klasse der metallischen und in die der nichtmetallischen Werkstoffe einteilen. Erstere, die metallischen Werkstoffe, bestehen aus Eisenwerkstoffen wie Stahl und Gusseisen und aus Nichteisenmetallen wie Reinmetallen (z. B. Leicht- und Schwermetalle, edle und unedle Metalle) und Nichteisen-Legierungen. Demgegenüber stehen die nichtmetallischen Werkstoffe aus Glas, Keramik, Kunststoffen, kohlenstoffverstärkten Polymeren (CFK) und Holz.

Das Haus der Technik bietet ein sehr breit gefächertes Weiterbildungsangebot auf dem Gebiet der Werkstoffe an. Teilnehmer finden Seminare unter anderem aus den Bereichen Metallische und Nichtmetallische Werkstoffe, Kunststoffe, Schweiß- und Verbindungstechnik oder auch Werkstoffprüfung.

Mehr anzeigen
Filter schließen
Sortieren Sie hier die Treffer nach Ihrem Interessengebiet ("Themen") und klicken Sie auf "Produkte anzeigen"
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Werkstoffermüdung - Grundlagen, Bewertungskonzepte, Schadensfälle

Werkstoffermüdung - Grundlagen, Bewertungskonzepte, Schadensfälle

790,00 € *
Nächster Termin: 24.11.2020 - 24.11.2020
Veranstaltungsort: Essen
Das Seminar erklärt umfassend das Verhalten von metallischen Werkstoffen in allen Phasen der Werkstoffermüdung sowie die unterschiedlichen Einflussfaktoren.
Schweißtechnisches Wissen für Konstrukteure

Schweißtechnisches Wissen für Konstrukteure

1.460,00 € *
Nächster Termin: 17.06.2020 - 18.06.2020
Veranstaltungsort: Berlin
Dieses Seminar ist konzipiert für alle Fachleute, die sich mit der schweißtechnischen Planung, Konstruktion, Verarbeitung und Abnahme von Schweißkonstruktionen, auch im Rahmen von Instandhaltungsmaßnahmen, auseinandersetzen.
2 von 2