Editorial: Get stuff done

Wie läuft das eigentlich aktuell in Ihrem Betrieb? Sind Sie und Ihr Team schon wieder regelmäßig vor Ort anzutreffen oder arbeiten Sie noch im Homeoffice? Anfang 2020 war mobiles Arbeiten für viele noch ein ähnliches Neuland wie vor neun Jahren das Internet für Angela Merkel, die damit den Satz des Jahres 2013 prägte.

Mittlerweile hingegen ist es nahezu das Normalste der Welt, von egal wo zu arbeiten. Wichtiger als das Wo ist das Was geworden. „Get stuff done“ lautet das Prinzip. Schließlich zeigt uns spätestens die „Zeitenwende“, dass wir hierzulande schneller und zugleich effektiver werden müssen. Wohlgemerkt nicht hektischer, dafür aber illusionsfreier, pragmatischer und entschlossener. Dann nämlich können wir die Zukunft gewinnen, die uns – wie manche leider erst jetzt realisieren – keine Wohlstandsgarantien bietet. 

Mehr Erfolg bei der virtuellen (Zusammen-)Arbeit

Doch wie immer steckt der Teufel im Detail. Für verteiltes Arbeiten bedeutet das, sich nicht nur auf neue Technologien einzulassen, sondern zusätzlich den Modus Operandi zu überdenken. Team- respektive Projektverantwortliche merken: für Remote Leadership gelten eigene Regeln. Gemeinsam mit unseren erfahrenen Fachleuten geben wir Ihnen gern Best-Practice-Tipps an die Hand, die Sie und Ihr Team erfolgreicher machen. Beispielsweise im Rahmen unseres neuen Seminars „Virtuelle Teams erfolgreich führen“.  

Ebenfalls erwähnenswert sind in dem Zusammenhang unsere bereits seit Längerem angebotenen Seminare „Digitale Zusammenarbeit und Organisation im Home-Office“ und „Wie wirke und überzeuge ich in virtuellen Formaten“.  

Bleiben Sie sicher!

Das örtlich und zeitlich verteilte Arbeiten über das Internet ist ein Segen, der zuletzt wer weiß wie viele Firmen über Wasser gehalten hat. Zugleich lauern hier aber auch immer mehr Gefahren. Eine einzige E-Mail kann ausreichen, um ein ganzes Unternehmen ins Unglück zu stürzen. Schätzungen zufolge hat die Cyberkriminalität dem globalen Drogenhandel bereits den Rang abgelaufen. Darum ist es das Gebot der Stunde, Mitarbeitende intensiv für die Gefahren zu sensibilisieren. Wir empfehlen Ihnen unser Seminar „Virtuelle Diebe, falsche Chefs & echte Erpresser – Social Engineering Awareness“. Übrigens werden Cyber-Risiken bei unserer kommenden Tagung „Notfall- und Krisenmanagement“ ebenfalls diskutiert. Der Besuch lohnt sich.

Herzlichst
Michael Graef

Chefredakteur des HDT-Journals

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.