Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Workshop

Workshop für die Berechnung von Lastaufnahmemitteln

Praktische Anwendung der EN 13001-3-1 Krane - Konstruktion allgemein - Grenzzustände und Sicherheitsnachweise von Stahltragwerken

Workshop für die Berechnung von Lastaufnahmemitteln
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.490,00 € *
1.390,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

  • H020071861
Der Workshop behandelt die richtige Anwendung neuer Berechnungsmethoden für Lastaufnahmemittel... mehr

Workshop für die Berechnung von Lastaufnahmemitteln

Der Workshop behandelt die richtige Anwendung neuer Berechnungsmethoden für Lastaufnahmemittel in Kranen in der Praxis.

Im ersten Teil wird eine Gesamtübersicht über die einzelnen Teile der EN 13001 vermittelt. Desweiteren werden die Zusammenhänge anderer mitgeltender EN Normen wie EN 13135 und 13155 erläutert.

Im zweiten Teil werden die speziellen Anforderungen für Lastaufnahmemittel  vorgestellt.

Anhand von Beispielrechnungen soll die Anwendung in der Praxis erleichtert werden.

 

Zum Thema

Für die Konstruktion und Ausführung von Stahltragwerken in Kranen sind  neue Berechnungsgrundlagen in europäischen Normen festgelegt.

In diesem 2-tägigen Workshop werden die Bestimmungen der EN 13001-3-1 für die Konstruktion von Lastaufnahmemitteln anhand von Beispielen vorgestellt, um dem Anwender den Umgang in der Praxis zu erleichtern. 

 

USP

  • Wissenserwerb zur EN 13001-3-1
  • Nachweisführung zur EN 13001-3-1 
  • Zusatzqualifikation für LAM 

 

Programm

1. Tag, 10:00 bis 17:00 Uhr 

  • Begrüßung und Einführung in den Workshop
  • EG-Richtlinien (Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (alt 98/37/EG + 89/392/EWG), Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU (alt 2006/95/EG + 73/23/EWG), EMV-Richtlinie 2014/30/EU (alt 2004/108/EG + 89/336/EWG), Lärmrichtlinie 2005/88/EG (alt 2000/14/EG) und Ex-Schutzrichtlinie 2014/34/EU (alt 94/9/EG)) – Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU – Bedeutung von EN-Normen
  • Vorstellung der EN 13001
  • Lasten (DIN15018/EN13001)
  • Werkstoffe (DIN15018/EN13001)
  • Gegenüberstellung Hubklassen/Beanspruchungsgruppen entspr. DIN 15018 mit Hubklassen (Steifigkeitsklassen) /S-Klassen entspr. EN 13001
  • Lastprüfung gemäß EN 15011 und EN 13155
  • Normenübersicht zum Nachweis von Lastaufnahmemitteln entsprechend EN 13001

 

 2. Tag, 09:00 bis 15:00 Uhr

  • Nachweis einer Coilzange entsprechend EN 13001-1, -2 und 3-1
  • Nachweis einer Kugeldrehverbindung an einer Coilzange - entsprechend EN 13001-3-4
  • Nachweis eines Hydraulikzylinders an einer Coilzange - entsprechend EN 13001-3-6 

 

Zielsetzung

Die Teilnehmer erhalten grundsätzliche Informationen zur Anwendung der EN 13001.

Insbesondere wird in diesem Workshop der Teil 3-1 Grenzzustände und Sicherheitsnachweise von Stahltragwerken anhand von Beispielen vorgestellt.

Die Teilnehmer sollen nach dem Workshop in der Lage sein, die EN 13001-3-1 auf eigene Anwendungsfälle zu übertragen.

 

Teilnehmerkreis

Sachverständige und Sachkundige für die Prüfung von Kranen und Lastaufnahmemitteln, Konstrukteure, Fertigungsleiter und Abnahmepersonal der Hersteller, Betreiber von Kranen und Lastaufnahmemitteln, Bezirksregierungen, Staatliche Ämter für Arbeitsschutz bzw. Gewerbeaufsichtsämter, Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaften.

 

Weiterführende Links zu "Workshop für die Berechnung von Lastaufnahmemitteln"

Referenten

Dipl.-Ing. Jürgen Koop

Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Krane und Hebezeuge, Hattingen, Mitglied in internationalen Normungsgremien für Hebezeuge (CEN und ISO) (Bis Anfang 2015 Leiter des Sachgebietes (SG) „Hebetechnik und Instandhaltung“ im Fachbereich (FB) Holz und Metall (HM) und Leiter der Prüf- und Zertifizierungsstelle „Hebezeuge, Sicherheitskomponenten und Maschinen (HSM); Fachreferent der Themenfelder „Krane, Winden und Elektrozüge sowie Lastaufnahmeeinrichtungen“ im FB HM)

Hinweise

Die Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASIG und wird mit 2 VDSI Weiterbildungspunkten für Arbeitsschutz bewertet.
Die ausgehändigten Arbeitsunterlagen dienen bei der Anwendung der Norm in der Praxis als Nachschlagewerk.

Qualifikationen | Zertifizierungen

Sponsoren / Partner

2 VDSI Punkte Arbeitsschutz

Schließen

Extras

Inhouse

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Kffr. Ute Jasper
+49 (0) 201 1803-239
+49 (0) 201 1803-263

Ähnliche Artikel

Ausbildung von (Prüf-)Sachverständigen für die Prüfung von Kranen

Ausbildung von (Prüf-)Sachverständigen für die...

Know-how Erwerb als Voraussetzung zur Qualifizierung als Prüfsachverständige für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen, Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung nach 3.2 der VG 001 und das Fachgespräch nach Ziffer 2 Nr. 4 der...
Online Teilnahme möglich
Geprüfte befähigte Person für die Erstellung eines Pflichten-/Lastenheftes für Krane

Geprüfte befähigte Person für die Erstellung...

Betreiber neuer Krananlagen sollen nach BetrSichV bereits vor der Beschaffung der neuen Krananlage mit der Gefährdungsbeurteilung beginnen. Ein Lasten- und Pflichtenheft muss erstellt werden, um die Vergleichbarkeit von Angeboten...
Online Teilnahme möglich
Geprüfte Person für die Erstellung von Fachgutachten nach Unfällen an Kranen und Hebezeugen

Geprüfte Person für die Erstellung von...

Erwerb der Fachkunde für die Erstellung eines Fachgutachtens nach Unfällen an Kranen und Hebezeugen. Das Seminar zeigt Beispiele aus der anwaltlichen Praxis auf und vermittelt Hilfestellung zur Gliederung und Textgestaltung.
Online Teilnahme möglich
Geprüfte Fachkundige Person zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung für Krane und Hebezeuge

Geprüfte Fachkundige Person zur Erstellung...

Qualifizierung zur geprüften fachkundigen Person zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung für Krane und Hebezeuge: ArbSchG, BetrSichV, DGUV V1, Erkennen und Bewerten von Gefährdungen an Kranen, Dokumentation, Checklisten.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Ausbildung von (Prüf-)Sachverständigen für die Prüfung von Kranen

Ausbildung von (Prüf-)Sachverständigen für die...

22.11.2021 bis 26.11.2021 in Essen
Know-how Erwerb als Voraussetzung zur Qualifizierung als Prüfsachverständige für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen, Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung nach 3.2 der VG 001 und das Fachgespräch nach Ziffer 2 Nr. 4 der...
Zuletzt angesehen