Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Agile Entwicklungsmethodik – Der schnellere Weg zu innovativen Produkten

Scrum-basierter Produktentwicklungsprozess - Kundenbedürfnisse mit Design-Sprint besser treffen - disruptive Innovationen finden mit TRIZ

Agile Entwicklungsmethodik – Der schnellere Weg zu innovativen Produkten
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihr Seminar

2. Konditionen

1.510,00 € *
1.390,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

Information

Diese Veranstaltung wurde storniert. Bei Fragen rufen Sie uns bitte einfach an!
  • H160030590
Im ersten Teil des Seminars geht es um die Analyse der Ausgangssituation und die Erstellung... mehr

Agile Entwicklungsmethodik – Der schnellere Weg zu innovativen Produkten

Im ersten Teil des Seminars geht es um die Analyse der Ausgangssituation und die Erstellung einer Entwicklungs-Roadmap. Die Vorgehensweisen nach dem Scrum- und Design-Sprint-Ansatz wird diskutiert. Trend- und zukunftsbezogenen Aufgabenstellungen werden formuliert und daraus der unternehmensbezogene Produkt-Entwicklungs-Prozess (PEP) gestaltet. Dabei gilt es Kundenbedürfnisse zielgerichtet zu erfassen (QFD) und umzusetzen (DSM). Systematisierte Suchfelder für neue Produktideen werden vorgestellt.  

Danach spricht unser Referent über Abgrenzung von Marketing und Produktplanung. Die Teilnehmer entwickeln ein Phasenkonzept, von der Idee bis zum Prototyp. Funktionsrealisierung mit „minimaler Teilezahl“ und einfachem Wirkprinzip steht als nächstes auf der Agenda und dabei die Erfüllung der Funktions-, Kosten- und Qualitätsanforderungen. Wirksamere Arbeitstechniken zur Findung innovativerer Lösungen werden vorgestellt und individuelle Kreativität (TRIZ) versus Team-Kreativität (Brainstorming) abgewogen. Wieweit eine Verbesserung der Lösungsqualität mit dem Sprint-Ansatz zu erwarten ist, klärt unser Referent anschließend. Im letzte Teil geht es um die Entwicklung eines WEPOL-Patentschirms und erfolgversprechende Eingriffe in den Lebenszyklus von Produkten. 

 

Zum Thema

Nur wenige Ideen haben als neues Produkt den erhofften Markterfolg. Ursache ist oft, dass durch einen zu unsystematischen Produktentwicklungsprozesses (PEP) die Kundenbedürfnisse nicht erfüllt werden, die Funktionalität unbefriedigend ist, das Produkt zu teuer ist und insgesamt die Qualität nicht stimmt. Führende Unternehmen kultivieren deshalb die agile Entwicklungsmethodik als neue Arbeitsweise und steuern diese durch den bewährten Scrum-Ablauf der nach dem Design-Sprint-Ansatz organisiert wird. Ziel ist es, den Kunden einen bestmöglichen Produktnutzen durch Innovationen bieten zu wollen. Daher muss der Fokus verstärkt auf die Effizienz des Entwicklungsprozesses gerichtet werden, der kundenbezogener, zielführender und schneller durchzuführen ist.

Erfolgreiche Produktlösungen zeichnen sich am Ende durch einfache Wirkprinzipien, wenig Teile, einfache Herstellung und Montage aus. Der hierdurch erreichte Kostenvorteil führt dann zu einem einzigartigen Wettbewerbsvorteil. 

 

Programm

1. Tag, 09:30 - 17:00 Uhr 

 

  • Analyse der Ausgangssituation und Entwicklungs-Roadmap
  • Vorgehensweisen nach dem Scrum- und Design-Sprint-Ansatz
  • Formulierung von trend- und zukunftsbezogenen Aufgabenstellungen
  • unternehmensbezogener Produkt-Entwicklungs-Prozess (PEP)
  • Kundenbedürfnisse zielgerichtet erfassen (QFD) und umsetzen (DSM)
  • systematisierte Suchfelder für neue Produktideen
  • Abgrenzung von Marketing und Produktplanung
  • Phasenkonzepte von der Idee bis zum Prototyp

 

2. Tag, 09:00 - 16:00 Uhr

 

  • Funktionsrealisierung mit „minimaler Teilezahl“ und einfachem Wirkprinzip
  • Erfüllung der Funktions-, Kosten- und Qualitätsanforderungen
  • wirksamere Arbeitstechniken zur Findung innovativerer Lösungen
  • individuelle Kreativität (TRIZ) versus Team-Kreativität (Brainstorming)
  • Verbesserung der Lösungsqualität mit dem Sprint-Ansatz
  • Entwicklung eines WEPOL-Patentschirms um ein Lösungsprinzip
  • Erfolgsverlängernde Eingriffe in den Lebenszyklus von Produkten 

 

Zielsetzung

Vermittelt werden sollen zielbezogene Ansätze zum erfolgreicheren Entwickeln und Konstruieren. Es wird gezeigt, dass mit einem strukturierten E+K-Prozess viel bessere Voraussetzungen für die Umsetzung von Ideen in Produkte bestehen. Praktische Anwendungen sind Neukonstruktionen und Produktverbesserungen. 

 

Teilnehmerkreis

Techniker und Ingenieure aus dem Maschinenbau, der Automobilzulieferindustrie und von Automobilherstellern sowie der Mechatronik. 

 

Weiterführende Links zu "Agile Entwicklungsmethodik – Der schnellere Weg zu innovativen Produkten"

Referenten

Prof. em. Dr. Bernd Klein

Beratender Ingenieur, Calden

Herr Professor Klein war von 1984 - 2014 Univ.-Professor für Leichtbau an der Universität Kassel. Er ist Gründer des CAD-CAM-Centrums an der Uni-Kassel und war Inhaber des Ing.-Büros TUB Dr. Klein in Kassel. Er war Obmann des VDI/AK- E+K (1995-2003) und 1. Vorsitzender des VDI/BV-Nordhessen sowie Innovationsberater der hessischen Landesregierung. Herr Professor Klein besitzt mehrere aktive Patente im Automobilbereich. Er ist Preisträger des Innovationspreises NoAE und zweimal Preisträger im Wettbewerb: Deutschland - Land der Ideen mit den Patenten: Künstliche Arbeitshand und Sicherheitssitz für Automobile.

Schließen

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Phys. Helmut Reff
+49 (0) 201 1803-312
+49 (0) 201 1803-256

Ähnliche Artikel

Cost Engineering

Cost Engineering

Kostenschätzung in frühen Projektphasen bei Prozessentwicklung, Planung und Optimierung verfahrenstechnischer Anlagen. Stochastische und deterministische Methoden, Kennzahlen und Sensitivitätsanalyse.
DoE - Versuchsmethodik: Versuchsaufwand minimieren - Versuchsaussagen maximieren

DoE - Versuchsmethodik: Versuchsaufwand...

Sie lernen, wie Sie die DoE-Methodik anwendungsorientiert einsetzen. Diese erworbenen Kenntnisse transferieren Sie in Zukunft auf Ihre Anwendungen im Unternehmen.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Kleben - Grundlagen der anwendungsnahen Klebtechnik

Kleben - Grundlagen der anwendungsnahen...

30.11.2020 bis 01.12.2020 in Regensburg
Schwerpunkte des Seminars sind die Wirkungsmechanismen an den Oberflächen und deren positive Beeinflussung durch Reinigung und Vorbehandlung, die Arten und Verarbeitung von Klebstoffen, die Auslegung von Klebverbindungen sowie die...
Tipp
Das System Bahn - ein fachübergreifender Überblick für Quereinsteiger

Das System Bahn - ein fachübergreifender...

08.06.2020 bis 09.06.2020 in Gotha
Eine praxisnahe Einführung in die historische Entwicklung, Rechtsgrundlagen und Organisationsstruktur, Infrastruktur und Technik, Strecken- und Fahrzeugausrüstung, Stellwerkstechnik, Leitsysteme, Kommunikationstechnik, Oberleitungen und...
Explosionsschutz in den USA

Explosionsschutz in den USA

05.11.2020 bis 05.11.2020 in Regensburg
Alle wichtigen Aspekte des klassischen Explosionsschutzes in den USA inklusive aller Zündschutzarten werden im Vergleich mit denen des IEC behandelt. Der Standpunkt ist, Hersteller eines Gerätes zu sein, der dieses in den USA vertreiben...
Komfortentwicklung von Fahrzeugsitzen

Komfortentwicklung von Fahrzeugsitzen

27.10.2020 bis 27.10.2020 in Essen
In diesem Seminar wird Sitzkonstrukteuren und -entwicklern vermittelt, welche Bausteine als Basis für die Entwicklung guten Sitzkomforts zur Verfügung stehen und welche Komfortvorgaben und -einflüsse zur Anwendung kommen.
Einführung in den Bahnbetrieb

Einführung in den Bahnbetrieb

20.10.2020 bis 21.10.2020 in Berlin
Sie erhalten einen umfangreichen Einblick zum Thema Bahnbetrieb in dem die wesentlichen und entscheidenden betrieblichen Zusammenhänge vermittelt werden. 
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017 (EEG) und Mieterstromgesetz

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017 (EEG) und...

11.11.2020 bis 11.11.2020 in Berlin
Sie erhalten eine Überblick über das EEG, anhand von Beispielen wird die Anwendung des Gesetzes veranschaulicht. Sie können Ihren Wissenszuwachs am nächsten Tag anwenden.
Grundlagen der Leit- und Sicherungstechnik (LST) für Eisenbahnsysteme

Grundlagen der Leit- und Sicherungstechnik...

08.10.2020 bis 09.10.2020 in Berlin
Sie erfahren die technologischen Grundlagen und Grundsätze der Sicherungstechnik und die damit verbundenen technischen Lösungen. 
Kalt- und Heißrissbildung in geschweißten Verbindungen und deren Vermeidung

Kalt- und Heißrissbildung in geschweißten...

28.09.2020 bis 29.09.2020 in Berlin
Sie erlernen die schweißtechnische Verarbeitung moderner Stahlwerkstoffe, Rissphänomene und deren Ursachen sowie die Ursachen der Heißrissbildung und einen Überblick über die verschiedenen Prüfmethoden.
Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Optimierung, Alternativen

Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Optimierung,...

18.11.2020 bis 19.11.2020 in Regensburg
Wie gehe ich bei der Festlegung von Ex-Bereichen und Ex-Zonen vor? Welche Möglichkeiten zur Gestaltung von Zonen gibt es? Welche Alternativverfahren können angewandt werden? Experimentalvorträge und Übungsbeispiele verdeutlichen die...
Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement nach den Vorgaben des 4. Eisenbahnpaketes

Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement nach...

28.09.2020 bis 29.09.2020 in München
Sie erhalten Einblick in die für Eisenbahnverkehrsunternehmen spezifischen Bedeutungen der wichtigsten Verordnungen und deren Fortschreibungen sowie deren Wechselwirkung und Hinweise zur Umsetzung in der Praxis.
EMV-konformes Leiterplatten- und IC-Design in der Entwicklung

EMV-konformes Leiterplatten- und IC-Design in...

20.10.2020 bis 21.10.2020 in Regensburg
Die Experten vermitteln praxisorientiertes Know-how zum EMV-Verhalten und zur Analyse einer Schaltung, der verwendeten passiven und aktiven Bauelemente und der Leiterplatte selbst, um geeignete Maßnahmen schnell und kostengünstig...
Kraftfahrzeugakustik – Schwingungs- und Geräuschkomfort (NVH)

Kraftfahrzeugakustik – Schwingungs- und...

24.06.2020 bis 25.06.2020 in München
Fahrzeugspezifische, akustische Wirkmechanismen und sich daraus ergebende Abhilfemaßnahmen - praxisorientiert verschaffen Sie sich ein Verständnis für Schwingungen, Geräusche und Akustik.
NEU
Eigensicherheit in der betrieblichen Praxis

Eigensicherheit in der betrieblichen Praxis

10.03.2021 bis 11.03.2021 in Regensburg
Behandelt werden die Elemente, die in eigensicheren Stromkreisen eingesetzt werden können, und ihre Zusammenschaltung. Maßnahmen bezüglich Störungen werden diskutiert. Nachweis der Eigensicherheit von Stromkreisen und deren Prüfung...
Normgerechtes Anwenden und Beurteilen von zerstörungsfreien Prüfverfahren (ZfP)

Normgerechtes Anwenden und Beurteilen von...

15.12.2020 bis 16.12.2020 in Berlin
Sie erhalten einen Überblick zu den meist angewendeten Verfahren der ZfP und verstehen die Grenzen hinsichtlich der Anwendbarkeit und Nachweisempfindlichkeit. Sie erfahren die neuen Normen.
Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern

Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern

26.11.2020 bis 27.11.2020 in Berlin
Den Teilnehmern werden modernste In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen Wirkung von Schallabsorbern und -dämpfern vorgestellt, die es erlauben, das Bauteil direkt vor Ort im Einbau zu bewerten.
Grundlagen der Photovoltaik

Grundlagen der Photovoltaik

14.09.2020 bis 14.09.2020 in Berlin
Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen, angefangen von Einsatzmöglichkeiten, der Funktionsweise und Herstellung von Solarmodulen, der Planung und Auslegung von PV-Anlagen bis hin zu Wirtschaftlichkeitsfragen.
Festigkeitsverhalten und fügetechnische Gestaltung von Schweißkonstruktionen

Festigkeitsverhalten und fügetechnische...

30.09.2020 bis 01.10.2020 in Berlin
Erlernen Sie das fügegerechte Konstruieren und das beanspruchungsgerechte Gestalten von geschweißten Konstruktionen, die moderne schweißtechnische Fertigung sowie Auslegung von Schweißverbindungen und Berechnung.
Angewandte Versuchsmethodik und Lebensdauererprobung

Angewandte Versuchsmethodik und...

26.08.2020 bis 27.08.2020 in Berlin
Sie erfahren die statistischen Grundlagen für eine effiziente und aussagekräftige Planung und Auswertung von Versuchen, erlernen und diskutieren die Möglichkeiten der Lebensdauererprobung von Produkten und üben an praxisrelevanten...
Versuche durchführen, dokumentieren und auswerten

Versuche durchführen, dokumentieren und auswerten

23.02.2021 bis 24.02.2021 in Berlin
Sie werden befähigt Versuche zielorientiert zu planen und auszuwerten, mit DoE (Design of Experiments) minimale Versuchsprogramme zu entwickeln um daraus einen optimalen Nutzen ziehen zu können.
Bruchmechanik – Grundlagen und Anwendungen

Bruchmechanik – Grundlagen und Anwendungen

23.11.2020 bis 23.11.2020 in Essen
Sie erfahren mehr zu Konzepten der Bruchmechanik und zur experimentellen Bestimmung bruchmechanischer Eigenschaften. Der Fokus liegt auf metallischen Werkstoffen. Es werden Methoden der Bruchmechanik zur Bauteilbewertung beschrieben.
Zuletzt angesehen