Schweißen von Rohrleitungen im Energie- und Chemieanlagenbau

für Verantwortliche in Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung/Montage, Bauüberwachung und Instandhaltung

Veranstaltungstyp: Seminar

Produktion-Fertigung hdt.de© fotolia.com
In dem 2-tägigen Seminar werden alle Schwerpunkte behandelt, die den Seminarteilnehmer in die... mehr
Informationen "Schweißen von Rohrleitungen im Energie- und Chemieanlagenbau"
In dem 2-tägigen Seminar werden alle Schwerpunkte behandelt, die den Seminarteilnehmer in die Lage versetzen, die in der Praxis auftretenden Aufgaben beim Schweißen von Rohrleitungen im Bereich des Energie-/Chemieanlagenbaus zu lösen.

Zielsetzung

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zur Qualitätssicherung bei der Erstellung von Schweißkonstruktionen. Sämtliche Schritte werden beginnend bei der Produktentwicklung über Konstruktion, Fertigung, Montage bis zur Prüfung und Überwachung detailliert besprochen. Das 2-tägige Intensivseminar befähigt den Seminarteilnehmer, die in der Praxis auftretenden anspruchsvollen Aufgaben beim Rohrleitungsschweißen fachgerecht zu lösen.

Inhalt

Beschaffenheitsanforderungen gemäß Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU, Übersicht zur Betriebssicherheitsverordnung, Zulassungsvoraussetzungen für Schweißbetriebe, Qualitätsanforderungen an Schweißverbindungen, manuelle, teil- und vollmechanische Schweißprozesse im Rohrleitungsbau, Schweißeignung warmfester und nichtrostender Stähle, Schweißen von Mischverbindungen, Risse in Schweißverbindungen und ihre Vermeidung, zerstörungsfreie Schweißnahtprüfungen, Praxisbeispiele, Schadensfälle an Schweißverbindungen, Möglichkeiten einer EDV-gestützten Verwaltung arbeitsintensiver schweißtechnischer Daten und Erstellung einer Schweißnahtdokumentation.

1. Tag

  • Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU und Betriebssicherheitsverordnung, Anwendungsbeispiele
  • Schweißeignung unlegierter und legierter warmfester Stähle
  • Schweißeignung austenitischer und ferritischaustenitischer (Duplex)-Stähle
  • Schweißen von Mischverbindungen
  • EDV-gestützte Dokumentation in der Schweißtechnik (CAQ)


2. Tag

  • Qualitätsanforderungen an Schweißverbindungen und deren Nachweis mittels zerstörungsfreier Prüfverfahren
  • WIG-Orbital- und MIG-/MAG-Schweißprozesse
  • Herstellungs- und werkstoffbedinge Risse in Schweißnähten, Praxisbeispiele
  • Fertigungs- und montagebedingte Fehler im Druckbehälter- und Dampfkesselbau
  • Abschlussdiskussion


Zum Thema

Ausgehend von den Anforderungen der Druckgeräterichtlinie werden die Zulassungsvoraussetzungen für Schweißbetriebe behandelt, die Leistungen im Bereich des Energie- und Chemieanlagenbaus erbringen. 

Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften und weiteren Regelwerken, z. B. AD 2000, müssen Rohrleitungen in Chemie- und Energieanlagen so beschaffen sein, dass sie den zu erwartenden mechanischen, thermischen und chemischen Beanspruchungen bei der vorgesehenen Betriebsweise sicher genügen sowie die geplante Lebensdauer erreichen. 

Schweißen ist das dominierende Fügeverfahren zum Verbinden von Rohrleitungen. 

Die Norm DIN EN ISO 9001 (Ausgabe 12/2000) "Qualitätsmanagementsysteme, Anforderungen" fordert ein Schweißen unter beherrschten Bedingungen. 

Da die erreichte Schweißnahtgüte durch zerstörungsfreie Prüfungen nicht vollständig verifiziert werden kann, muss der Hersteller seine Fähigkeit zum Erreichen der geplanten Ergebnisse im Rahmen einer Validierung darlegen. Qualität kann nicht in ein Erzeugnis hineingeprüft werden, sondern sie muss erzeugt werden. Deshalb sind umfangreiche qualitätssichernde Maßnahmen, beginnend bei Entwicklung und Konstruktion über Fertigung und Montage bis hin zur Prüfung und Überwachung, bei der Erstellung von Schweißkonstruktionen notwendig. 

In dem 2-tägigen Seminar werden die Schwerpunkte behandelt, die der Seminarteilnehmer bei der Lösung seiner Aufgaben in der Praxis dringend benötigt.

Teilnehmerkreis

Schweißaufsichtspersonen (SFI, ST) aus dem Rohrleitungs- und Anlagenbau, von Anlagenbetreibern sowie von Abnahme- und Überwachungsgesellschaften. Dieses Seminar wendet sich außerdem an Konstrukteure, Berechnungsingenieure, Ingenieure aus der Arbeitsvorbereitung und Instandhaltung sowie an Bauleiter.

Dipl.-Ing. Klaus Blome, voestalpine Böhler Welding Group GmbH Dipl.-Ing. Frank Gröning, TÜV... mehr
Leiter
Prof. Dr.-Ing. Hans-Günther Oehmigen
ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Schweißverbindungen, Ingenieurbüro Prof. Dr. H.-G. Oehmigen, Bochum
Referent
Dipl.-Ing. Klaus Blome
voestalpine Böhler Welding Group GmbH
Referent
Dipl.-Ing. Frank Gröning
TÜV Nord Systems GmbH & Co. KG, Duisburg
Referent
Helmut Riff
RIFF SYSTEMHAUS GmbH, Herten
  • Schweißen von Rohrleitungen im Energie- und Chemieanlagenbau Seminar - Rohrleitungsschweißen - Diverse Stähle - Qualitätssicherung - Schweißkonstruktionen - Entwicklung - Konstruktion - Fertigung - Montage - ... Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
  • Schweißen von Rohrleitungen im Energie- und Chemieanlagenbau Seminar - Rohrleitungsschweißen - Diverse Stähle - Qualitätssicherung - Schweißkonstruktionen - Entwicklung - Konstruktion - Fertigung - Montage - ... Essen (Haus der Technik) Hollestr. 1 Essen 45127 DE
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Preisab 1.320,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Ihre Vorteile
  • QS hochbelasteter Rohre
  • Fundierte Wissensvermittlung
  • Referenten mit höchster Qualifikation
Kontakt
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ehni berät Sie gerne.

  • Tel: +49 (0) 89 45 219 - 214
  • Fax: +49 (0) 89 45 219 - 304
  • t.ehni@hdt.de
TIPP!
TIPP!
Zuletzt angesehen