Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern

Wirkungsweise, Auslegung, Bewertung, Mess- und Berechnungsverfahren

Veranstaltungstyp: Seminar

Akustik Schwingungen hdt.de
Den Teilnehmern werden modernste In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen... mehr
Informationen "Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern"
Den Teilnehmern werden modernste In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen Wirkung von Schallabsorbern und -dämpfern vorgestellt, die es erlauben, das Bauteil direkt vor Ort im Einbau zu bewerten.

Zielsetzung

Die Teilnehmer werden die Auslegung und Bewertung von Schalldämpfern erlernen. Dazu sollen klassische und modernste Berechnungsverfahren besprochen, eingeordnet und z.T. angewandt werden. Die Teilnehmer werden darüber hinaus an modernste Labor- und In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen Wirkung von Schalldämpfern herangeführt. Zum näheren Verständnis der Wirkungsweise eines Schalldämpfers wird dazu die Auslegung von Schallabsorbern zu Beginn des Lehrganges ausführlich erläutert.
Nach diesem Seminar werden Sie:

  • Schallabsorber bewerten, auslegen und optimieren können. Dazu werden Sie praktische Berechnungsmethoden selbstständig erlernen und anwenden. Die komplexeren Methoden werden Ihnen vorgestellt, damit Sie deren Ergebnisse richtig einordnen können.
  • einzelne Schalldämpferarten nach Vorgaben berechnen und optimieren können. Hierzu werden einfache Berechnungsverfahren gezeigt. Es wird ein Bewertungsverfahren auf der Basis von Ähnlichkeitskennzahlen vorgestellt, das es Ihnen erlaubt, Absorptionsschalldämpfer verschiedener Bauart und -größe hinsichtlich ihrer Wirkungsweise zu bewerten.
  • Schalldämpferkombination, z.B. Absorptions- und Resonanzschalldämpfer im Abgasstrang, in Ihrer Gesamtwirkung mit Hilfe einer Software auszulegen und z.B. die optimale Position der Bauteile bestimmen können. Die Berechnungsverfahren basieren dabei hauptsächlich auf den Arbeiten von Munjal und Mechel.
  • Moderneste Messverfahren zur schalltechnischen Bewertung von Schallabsorbern und -dämpfern kennen und bewerten können.
  • Messverfahren zur Bewertung von Werkstoffen zur Schallabsorption kennenlernen und einordnen können.  


Inhalt

1. Schallabsorber
a. Poröse Absorber
i. Materialkenngrößen
ii. halbunendliche Absorber
iii. Absorber direkt auf der Wand
iv. Absorber im Abstand zur Wand, Vorhänge
v. Absorberabdeckungen, geschichtete Absorber
vi. mikroperforierte Absorber
b. Folienabsorber
c. Plattenschwinger
d. Helmholtz-Resonator
e. Lambda-Viertel-Resonator


2. Schalldämpfer
a. Absorptionsschalldämpfer
i. Bauformen
ii. Wirkungsweise
iii. Einsatzgebiete
iv. Näherungslösung nach Piening
v. Druckverlust
vi. exakte Lösung
b. Reflexionsschalldämpfer
i. Bauformen
ii. Wirkungsweise
iii. Einsatzgebiete
iv. Einfügungsdämmung am Querschnittssprung
v. Einfügungsdämmung einer Kammer
c. Resonanzschalldämpfer
i. Bauformen
ii. Wirkungsweise
iii. Einsatzgebiete
d. Strömungsgeräusche


3. Auslegung von Schalldämpfern mit Schalldämpfer-Software 

Zum Thema

Schalldämpfer werden in den letzten Jahren immer häufiger eingesetzt. Neben ihrem Einsatz im Fahrzeug- und Maschinenbau findet man sie auch im direkten Wohnbereich des Menschen, z.B. bei BHKW oder Luft-Wasser-Wärmepumpen. Hierbei kommt es insbesondere darauf an tieffrequente Lärme zu mindern. Diese Aufgabenstellung findet man natürlich klassisch auch im Kraftwerksbau oder Schiffbau wieder. Wesentlich für die Auslegung dieser Schalldämpfersysteme ist, dass sie als Gesamtsystem berechnet werden müssen, um das Auftreten von Stehwellen zu erkennen.
Das neuartige des Lehrganges ist, dass die Teilnehmer an die Beschreibung eines derartigen Gesamtsystems mit Hilfe einer modernen Software herangeführt werden.
Darüber hinaus wird ein Messsystem vorgestellt, welches die Bestimmung der schalltechnischen Wirkung eines Einzelschalldämpfers eingebaut in ein Gesamtsystem erlaubt. Darüber hinaus werden Ergebnisse numerischer Berechnung mit FEM gezeigt.
Den Teilnehmern werden modernste In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen Wirkung von Schallabsorbern und -dämpfern vorgestellt, die es erlauben, das Bauteil direkt vor Ort im Einbau zu bewerten.  

Teilnehmerkreis

Ingenieure, die mit der Auslegung von Schallabsorbern und -dämpfern betraut sind, Fachpersonal, welches die Wirkungsweise und Qualität derartiger Systeme bewerten soll oder sogar mit der Angebotserstellung beauftragt ist aus dem Bereich Maschinen- ,Fahrzeug- und Schiffbau sowie aus dem Bereich der Bauakustik, Hersteller von Absorberwerkstoffen, z.B. Mineralwolle oder Schaumstoffe  

Dipl.-Ing. Sebastian Kluth, Fakultät Medien, Fachbereich Technische Akustik, Hochschule Mittweida mehr
Leiter
Prof. Dr.-Ing. Jörn Hübelt
Fakultät Medien, Fachbereich Technische Akustik, Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences
Referent
Dipl.-Ing. Sebastian Kluth
Fakultät Medien, Fachbereich Technische Akustik, Hochschule Mittweida
  • Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern Seminar -Schallabsorber und –dämpfer - Weiterbildung - Akustik - Lärmbekämpfung - Schall - Schalldämpfer - Schalldämpfungstechnik - Technische Akustik Berlin (Haus der Technik) Seydelstr. 15 Berlin 10117 DE
  • Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern Seminar -Schallabsorber und –dämpfer - Weiterbildung - Akustik - Lärmbekämpfung - Schall - Schalldämpfer - Schalldämpfungstechnik - Technische Akustik Berlin (Haus der Technik) Seydelstr. 15 Berlin 10117 DE
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Preisab 1.320,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Ihre Vorteile
  • Auslegung exakt planen
  • aus Erfahrungen lernen
  • Wirkungsweise und Qualität bewerten können 
Kontakt
Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch

Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch berät Sie gerne.

Thermoakustik
04.12.2017 bis 05.12.2017
Ther­mo­a­kus­tik Details
Einführung in ETCS
17.10.2017 bis 18.10.2017
Ein­füh­rung in ETCS Details
Zuletzt angesehen