Gewässerschutz Seminare und Fortbildungen

kategorie_banner_umweltschutz2

Gewässerschutz und Abfallbehandlung 2022 (PDF-Flyer)

Was ist AwSV?

Im August 2017 trat die die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft. Diese neue Bundesverordnung soll die Wasserwirtschaft in Deutschland verbessern, indem es den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen regelt. 

Die AwSV definiert bundesweit die Anforderungen an alle Anlagenbetreiber, Planer und Fachbetriebe, die mit wassergefährdenden Stoffen arbeiten. Diese Regelungen sind wichtig zum Schutz der Gewässer vor aus ortsfesten Anlagen freigesetzten wassergefährdenden Stoffen, um die Sicherheit der Wasserressourcen in Deutschland zu gewährleisten. Die AwSV legt zulässige Höchstkonzentrationen für Schadstoffe in Gewässern fest und legt Genehmigungspflichten für Anlagen fest, die Schadstoffe in Gewässer abgeben. Es schafft auch spezifische Vorschriften für bestimmte Arten von Pflanzen und legt Meldeverfahren für Verschüttungen fest.

Es werden Eignungsfeststellungen von LAU-Anlagen (Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Umschlagen wassergefährdender Stoffe) sowie HBV-Anlagen (Anlagen zum Herstellen, Behandeln und Verwenden wassergefährdender Stoff) gefordert, um Gewässer vor Verunreinigungen zu schützen. Dazu regelt die AwSV die Einstufung von Stoffen und Gemischen nach ihrer Gefährlichkeit sowie die technischen Anforderungen an Anlagen, die mit wassergefährdenden Stoffen und Gemischen umgehen. Anlagenbetreiber haben bestimmte Pflichten, die sie zum Schutz der Gewässer erfüllen müssen, sie müssen die eingesetzten Stoffe und Gemische entsprechend ihrer Wassergefährdung einstufen. Substanzen können in eine von vier Kategorien eingeordnet werden: unbedeutend, niedrig, mittel oder hoch. Wird ein Stoff als hochgefährlich eingestuft, muss der Anlagenbetreiber zusätzliche Vorkehrungen treffen, um eine mögliche Kontamination zu vermeiden.

Gewässerschutz und Abfallbehandlung 2022 (PDF-Flyer) Was ist AwSV? Im August 2017 trat die die  Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft. Diese... mehr »
Fenster schließen
Gewässerschutz Seminare und Fortbildungen

Gewässerschutz und Abfallbehandlung 2022 (PDF-Flyer)

Was ist AwSV?

Im August 2017 trat die die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft. Diese neue Bundesverordnung soll die Wasserwirtschaft in Deutschland verbessern, indem es den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen regelt. 

Die AwSV definiert bundesweit die Anforderungen an alle Anlagenbetreiber, Planer und Fachbetriebe, die mit wassergefährdenden Stoffen arbeiten. Diese Regelungen sind wichtig zum Schutz der Gewässer vor aus ortsfesten Anlagen freigesetzten wassergefährdenden Stoffen, um die Sicherheit der Wasserressourcen in Deutschland zu gewährleisten. Die AwSV legt zulässige Höchstkonzentrationen für Schadstoffe in Gewässern fest und legt Genehmigungspflichten für Anlagen fest, die Schadstoffe in Gewässer abgeben. Es schafft auch spezifische Vorschriften für bestimmte Arten von Pflanzen und legt Meldeverfahren für Verschüttungen fest.

Es werden Eignungsfeststellungen von LAU-Anlagen (Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Umschlagen wassergefährdender Stoffe) sowie HBV-Anlagen (Anlagen zum Herstellen, Behandeln und Verwenden wassergefährdender Stoff) gefordert, um Gewässer vor Verunreinigungen zu schützen. Dazu regelt die AwSV die Einstufung von Stoffen und Gemischen nach ihrer Gefährlichkeit sowie die technischen Anforderungen an Anlagen, die mit wassergefährdenden Stoffen und Gemischen umgehen. Anlagenbetreiber haben bestimmte Pflichten, die sie zum Schutz der Gewässer erfüllen müssen, sie müssen die eingesetzten Stoffe und Gemische entsprechend ihrer Wassergefährdung einstufen. Substanzen können in eine von vier Kategorien eingeordnet werden: unbedeutend, niedrig, mittel oder hoch. Wird ein Stoff als hochgefährlich eingestuft, muss der Anlagenbetreiber zusätzliche Vorkehrungen treffen, um eine mögliche Kontamination zu vermeiden.

Gewässerschutz

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Fortbildung
 
Termine
Teilnahmegebühr
Online Teilnahme möglich
Gewässerschutzbeauftragte

Fachkundelehrgang für Gewässerschutzbeauftragte nach §§ 64 bis 66 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG)

Gewässerschutzbeauftragte müssen die zur Erfüllung ihrer Pflichten erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzen. Das 4-tägige Seminar dient dem Erwerb dieser geforderten Fachkunde im Sinne des Wasserhaushaltgesetzes (WHG).
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 24.10.2022 - 27.10.2022
  • 06.03.2023 - 09.03.2023
  • 23.10.2023 - 26.10.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.950,00 €
Online Teilnahme möglich
HBV-, LAU- und Rohrleitungsanlagen

Entwicklung und Bewertung von Sicherheitskonzepten nach AwSV vom 18. April 2017

Im Seminar erfahren Sie Anforderungen für Sicherheitskonzepte für verschiedene Anlagentypen auf Basis der aktuellen Anlagenverordnungen und der neuen Technischen Regeln für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (TRwS).
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 18.10.2022 - 19.10.2022
  • 29.11.2023 - 30.11.2023
  • 01.03.2023 - 02.03.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.334,00 €
Online Teilnahme möglich
Die neue bundeseinheitliche Anlagenverordnung (AwSV)

Auswirkungen auf die Bundesländer

Reagieren Sie rechtzeitig als Anlagenplaner und -betreiber, Sachverständige und im Gewässerschutz Tätige auf Änderungen der neuen bundesweit einheitlich geregelten Anlagenverordnung AwSV. 
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 08.12.2022
  • 26.01.2023
  • 07.12.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 690,00 €
Online Teilnahme möglich
Aktuelle Änderungen der Anlagenverordnung AwSV mit Auswirkungen auf NRW

für Errichter und Betreiber von Anlagen in NRW zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in NRW

Die AwSV NRW wird mit den Inhalten der neuen Anlagenverordnung verglichen. Änderungen durch die neue AwSV für NRW werden in ihren Auswirkungen auf die praktische Umsetzung und den Vollzug in NRW diskutiert.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 02.11.2022
  • 09.02.2023
  • 21.11.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 695,00 €
Online Teilnahme möglich
Wasserrecht für Einsteiger

Struktur des Wasserrechtes in Deutschland, Verordnungen der Bundesländer, Technische Regeln - mit neuer AwSV vom 18. April 2017

Das Seminar bietet Ihnen als Neueinsteigern und zur Auffrischung eine schnelle Orientierung zur Struktur des Wasserrechts mit den wichtigsten Regelwerken und der seit 04/2017 bundesweit gültigen Neuregelung der AwSV.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 03.11.2022 - 04.11.2022
  • 24.01.2023 - 25.01.2023
  • 05.12.2023 - 06.12.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.280,00 €
Neue Entwicklungen im Wasserrecht und im technischen Gewässerschutz

Fortbildungslehrgang für Gewässerschutzbeauftragte im Sinne der §§ 64 bis 66 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) vom 31.07.2009

Das Seminar dient mit aktuellen Themen aus Recht und Technik der Vertiefung und der Auffrischung der Fachkunde von Gewässerschutzbeauftragten gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG).
Online
Termin(e):
  • 02.11.2022 - 03.11.2022
  • 02.05.2023 - 03.05.2023
  • 06.11.2023 - 07.11.2023
Ort(e):
hdt+ digitaler Campus, Essen
Teilnahmegebühr: 1.310,00 €
Online Teilnahme möglich
Zur Prüfung befähigte Person von WHG/AwSV-Anlagen

jährliche Unterweisung gem. § 9 der BetrSichV

Vermittlung der Kenntnis der neuen Verordnung zur Prüfung sämtlicher Arbeitsmittel im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bei WHG/AwSV-Anlagen.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 07.11.2022 - 08.11.2022
  • 06.02.2023 - 07.02.2023
  • 14.08.2023 - 15.08.2023
  • 06.12.2023 - 07.12.2023
Ort(e):
Essen, Timmendorfer Strand
Teilnahmegebühr: 1.310,00 €
Hygieneansprüche an Trinkwasser-Installationen – Anforderungen nach der aktuellen TrinkwV

und nach allgemein anerkannten Regeln der Technik

Sie erfahren Anwender- bzw. Betreiberpflichten u.a. zur Legionellenvermeidung nach TrinkwV. Für Planer und Betreiber von Trinkwasserinstallationen, Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Rohrnetzbau-, TGA-, Sanitärfachbetriebe, Facility-Management.
Präsenz
Termin(e):
  • 28.11.2022 - 29.11.2022
  • 06.11.2023 - 07.11.2023
  • 20.03.2023 - 21.03.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.195,00 €
Sanierung und Desinfektion mikrobiell bzw. korrosiv belasteter Trinkwassersysteme

Instandsetzung und Reinigung in der Trinkwasserversorgung

Gesetzliche Rahmenbedingungen der Trinkwasserversorgung, Einblick in allgemein anerkannte Regeln der Technik zum hygienischen Betrieb von Trinkwasserversorgungsanlagen, Vermeidung von Verunreinigungen, Reinigungs- und Desinfektionsverfahren 
Präsenz
Termin(e):
  • 29.11.2022 - 30.11.2022
  • 07.11.2023 - 08.11.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.095,00 €
Kombinierte Fortbildung für Immissionsschutz-/Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragte

Bundesweit staatlich anerkannte Fortbildung zum Erwerb der Fachkunde

Wissensstand Auffrischung für Immissionsschützer, Störfall-, Abfallbeauftragte und Fortbildung für Gewässerschutzbeauftragte §§ 64 - 66 WHG
Präsenz
Termin(e):
  • 13.06.2023 - 16.06.2023
Ort(e):
Lübeck-Travemünde
Teilnahmegebühr: 1.790,00 €
Online Teilnahme möglich
Rohrleitungen - Umsetzung wasserrechtlicher Anforderungen

incl. Umsetzung von Prüfkonzepten nach DWA-A 780-1 - Oberirdische Rohrleitungen - Stand Mai 2018

Der sichere Betrieb von Rohrleitungen in Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bildet einen zentralen Schwerpunkt innerhalb des Sicherheitskonzeptes eines Unternehmens. Erfahren Sie worauf zu achten ist und wie Sie es umsetzen können.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 07.02.2023
  • 07.09.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 660,00 €
Online Teilnahme möglich
Weiterbildung von „Fachlich verantwortlichen Personen von Fachbetrieben nach WHG und neuer AwSV“

Praxisorientiertes Seminar mit Schwerpunkt Anwendungsbereich der AwSV. Der aktuelle Stand der rechtlichen Anforderungen und technischen Regelungen wird dargestellt. Sie erhalten einen qualifizierten Nachweis zur Vorlage bei der Fachbetriebsprüfung.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 05.09.2023
  • 02.02.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 660,00 €
Online Teilnahme möglich
Tipp
Ausbildung zum Planer für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen

Anlagenplanung nach Wasserrecht- Basisseminar

Gemäß WHG und AwSV müssen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen von qualifizierten Planern geplant werden. Die Anlagenplaner müssen gegenüber Auftraggebern ihre Qualifikation laut Wasserhaushaltsgesetz nachweisen.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 31.01.2023 - 01.02.2023
  • 29.08.2023 - 30.08.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.590,00 €
Online Teilnahme möglich
Tipp
Rückhaltesysteme in Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Bestandteil der Ausbildung zum Anlagenplaner nach WHG und AwSV

Wasserrechtlichen Aspekte bei der Planung, Auslegung und bei der Zustandsbewertung
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 14.02.2023 - 15.02.2023
  • 22.11.2023 - 23.11.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 1.250,00 €
Online Teilnahme möglich
Dichtflächen in Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Im Seminar werden aktuelle gesetzliche Vorgaben und technische Regeln zur Errichtung und Instandsetzung von Dichtflächen vorgestellt.
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 08.02.2023
  • 06.09.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 690,00 €
Online Teilnahme möglich
Tipp
NEU
Die neue TRwS 791 "Heizölverbraucheranlagen"

technische Änderungen und Weiterbildungsnachweisen für die Zulassung

Die neue TRwS „Heizölverbraucheranlagen“ sieht technische und organisatorische Änderungen für alte und neue Anlagen vor. Auch sind Weiterbildungsnachweise für die Zulassung vorgeschrieben. Was gibt es noch zu beachten?
Online
Präsenz
Termin(e):
  • 16.02.2023
  • 28.11.2023
Ort(e):
Essen
Teilnahmegebühr: 750,00 €