Kühlsysteme

Kühlverfahren - Kühlturmbauarten und -komponenten - Ventilatorbauarten - Kühlwasserbehandlung

Veranstaltungstyp: Tagung

Wärme- und Kältetechnik hdt.de© bluecmu – Fotolia.com
Die Veranstaltung versetzt die Verantwortlichen in die Lage, den Zustand der Anlage angemessen zu... mehr
Informationen "Kühlsysteme"
Die Veranstaltung versetzt die Verantwortlichen in die Lage, den Zustand der Anlage angemessen zu beurteilen und in Fragen des Betriebs, der Instandhaltung und des Neubaus situationsgerecht zu entscheiden. Probleme durch Legionellen werden behandelt.

Zielsetzung

Die Industrie bietet heute fast für jede Anwendung ein geeignetes Kühlsystem.
Ob offene oder geschlossene Kühltürme, Trockenkühler oder Hybridkühler - das Seminar stellt die gängigen Typen und deren Vor- und Nachteile vor. In Zeiten hoher Energie- und Wasserpreise lohnt sich für den Betreiber der Vergleich, ebenso wie ein Blick auf Leistungsdaten und die Erfahrungen im Betrieb.
Die Veranstaltung versetzt verantwortliche Ingenieure in die Lage, den Zustand einer Anlage angemessen zu beurteilen und in Fragen des Betriebs, der Instandhaltung und des Neubaus situationsgerecht zu entscheiden. Probleme durch Legionellen werden behandelt.

Inhalt
  • Kühlwasserkreisläufe - EInführung und Definition
  • Auslegungskriterien für Verdunstungsnasskühltürme in Kraftwerken und Industrie
  • Rückkühlsysteme im Kältekreislauf - Technische und wirtschaftliche Bewertung verschiedener Varianten
  • Der richtige Kühlturm für die richtige Anwendung
  • Mikroorganismen und die Kontrolle der mikrobiologischen Aktivität in Kühlwassersytemen
  • Wiederverwendung von der Kühlwasser Abflut
  • Dosierung von Flockungsmittel und Wasserbelastung
  • Die Kontrolle von Kühlwasser führenden Systemen mit Hilfe von Ozon
  • Legionella pneumophila in Kühlwasserkreisläufen
  • Moderne Verfahren zur Wasseraufbereitung - Reverse Osmose, Nano-/ Ultrafiltration
  • Wasseraufbereitung mittels Ultrafiltrationsmembranen (Ultrafiltration, mit/ ohne Fällung-Flockung Membranbioreaktor)
  • Erfahrung mit dem Betrieb von Trockenkühlanlagen
  • Kontinuierliche Rohrreinigung von Rohrbündelwärmeübertragern und Kühlwasserfiltration
  • Überwachung/ Kontrolle der Kühlwasserbeschaffenheit


Zum Thema

Wasserkühlung ist in industriellen Prozessen weit verbreitet. Ob in der Lebensmittelindustrie, in Kraftwerken oder durch Klimaanlagen in Gebäuden: Überall dort, wo Wärme entsteht, muss sie mit Hilfe von Rückkühlwerken bzw. Verdunstungskühlanlagen wieder abgeführt werden.

Probleme in industriellen Kühlsystemen treten vor allem bei mangelnder Wartung auf, wenn die Kühlwasserversorgung zum Beispiel durch Verdunstung, Erosion oder mikrobiologisches Wachstum verunreinigt wird. Insbesondere Bakterien, Pilze und Algen finden in industriellen Wasserkreisläufen ideale Lebensbedingungen vor. Produktionsausfälle und erhebliche Kosten können die Folge sein (Legionellenskandal). Der Schutz vor Legionellen ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Thema (VDI 2047-2 bzw. 42. BImSchV für die Errichtung und den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen).

Zu diesem Thema bietet das Haus der Technik e.V. weitere Seminare an. 

Teilnehmerkreis

Betriebsingenieure, Planungsunternehmen aus dem gesamten Industriebereich, aber auch aus dem Gewerbe

Leiter
Dr. rer. nat. Wilhelm Hild
Korschenbroich
Referent
Dipl.-Ing. Wolfgang Czolkoss
VGB Power Tech e.V., Essen
Referent
Norman Gretzke
KTK Kühlturm Karlsruhe GmbH, Durmersheim
Referent
Dr.-Ing. Jochen Henkel
Technical Service, DWPS Water Tech Service WEUR, Dow MF Productions GmbH & CO. Ohg, Rheinmünster
Referent
Dipl.-Ing. Gunther Johne
Dipl.-Ing. Gunther Johne, Umwelttechnik & Consulting, Königstein
Referent
Stefan Medag
Jaeggi Hybridtechnologie AG, Bereichsleiter Norddeutschland, Hamburg
Referent
Florian Milz
GE Germany Technology GmbH
Referent
Prof. Dr.-Ing. Karla Ohler-Martins
Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Referent
Robert Rongen
Xylem Water Solutions Herford GmbH, Herford
Referent
Dr.-Ing. Manfred Roth
ENEXIO Service GmbH, Herne
Referent
Dr. Raimund Witte
Dortmund
Programm 09:00 Uhr Begrüßung 09:15 Uhr 1. Kühlwasserkreisläufe - Einführung und... mehr
Programm

09:00 Uhr
Begrüßung



09:15 Uhr
1. Kühlwasserkreisläufe - Einführung und Definition

Industrielle Kühlsysteme verlieren einen Teil ihrer Kühlleistung dadurch, dass sich Ablagerungen, Korrosionsprodukte und mikrobiologische Beläge bilden. Durch diese Belagsbildung wird die Leistung der Anlage reduziert, es können Anlagenstillstände und Produktionsausfälle auftreten. Ziel einer Kühlwasserbehandlung ist es daher, die Wirtschaftlichkeit einer Anlage zu verbessern.

Dr. rer. nat. Wilhelm Hild


10:00 Uhr
2. Auslegungskriterien für Verdunstungsnasskühltürme in Kraftwerken und Industrie

Der Einsatz von Verdunstungsnasskühltürmen ist eine hocheffziente Methode Wärme aus technischen Prozessen (Kraftwerke und Industrieanlagen) an die Umgebungsluft abzuführen. Die Auslegungskriterien verschiedener Kühlturmbauarten (Naturzugkühltürme, Ventilatorkühltürme mit saugend oder drückend angeordneten Ventilatoren und Hybrid-Kühltürme) werden diskutiert. Potenziale zur Leistungssteigerung von Bestandsanlagen werden aufgezeigt. Es erfolgt eine Einordnung der Verdunstungsnasskühltürme im Hinblick auf die 42. BImSchV und die VDI-Richtlinien 2047-Bl2 und 2047-Bl3.

Dr.-Ing. Manfred Roth

11:00 Uhr
Kaffeepause 



11:15 Uhr
3. Rückkühlsysteme im Kältekreislauf - Technische und wirtschaftliche Bewertung verschiedener Varianten
 
Vom Markt wird eine große Auswahl von Rückkühlsystemen für Kühlkreisläufe zur Verfügung gestellt. In Zeiten hoher Energie- und Wasserkosten ist es die Pflicht jeden verantwortungsbewussten Planers und Betreibers von Kälteanlagen, mit diesen Ressourcen sparsam umzugehen. Bei der Planung einer Kälteanlage gibt es daher viele Ansatzpunkte die Jahreskosten zu minimieren. Einen wichtigen Ansatz bietet hier die Rückkühlanlage in einem Kältekreislauf. Dargestellt werden verschiedene Möglichkeiten der Rückkühlung und deren Auswirkungen auf die jährlichen Kosten.

Stefan Medag

12:00 Uhr
4. Der richtige Kühlturm für die richtige Anwendung

In einem Vergleich unterschiedlicher Kühlsysteme werden deren Vor- und Nachteile herausgearbeitet. Die Eigenschaften von unterschiedlichen Kühlsystemen werden gegenübergestellt und in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit verglichen.

Norman Gretzke

13:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen 



14:00 Uhr
5. Mikroorganismen und die Kontrolle der mikrobiologischen Aktivität in Kühlwassersystemen

Vorgestellt werden Probleme und Vorgänge, verursacht durch mikrobiologische Aktivität in Kühlsystemen und deren Kontrolle durch einfache mikrobiologische Methoden.

Dr. re. nat. Wilhelm Hild

14:45 Uhr
6. Wiederverwendung von der Kühlwasser
 Abflut
Vorgestellt werden Membran- und thermische Technologien für die Aufbereitung und Wiederverwendung der Abflut bzw. Absalzung aus industriellen Kühlsystemen.

Dr.-Ing. Jochen Henkel

15:45 Uhr
Kaffeepause



16:00 Uhr
7. Dosierung von Flockungsmittel und Wasserbelastung

Dr.-Ing. Karla Ohler-Martins

Co-Autor: Daniel Schröder

16:45 Uhr
8. Die Kontrolle von Kühlwasser führenden Systemen mit Hilfe von Ozon

Es wird gezeigt, dass Ozon als eines der wirkungsvollsten Biozide zur Kontrolle der mikrobiologischen Aktivität bei der Kühlwasserkonditionierung eines Kühlsystems wirtschaftlich eingesetzt werden kann. Insbesondere wird gezeigt, wie Ozon vor Ort erzeugt und als Biozid im Kühlturm eingesetzt werden kann.

Robert Rongen

17:30 Uhr
Ende des 1. Tages und Diskussion



19:00 Uhr
Erfahrungsaustausch bei einem gemeinsamen Abendessen  



09:00 Uhr
9. Legionella pneumophila in Kühlwasserkreisläufen

In den letzten Jahren kam es in Deutschland zu mehreren Häufungen von Legionelleninfektionen, bei denen die Verbreitung der Erreger über kontaminierte Verdunstungskühlsysteme erfolgte. In der Folge entstand die VDI-Richtlinie 2047 zur Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen und der Gesetzgeber verab- schiedete eine Verordnung im Rahmen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (42. BImSchV). Die daraus entstehenden Anforderungen an den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen werden in diesem Vortrag erläutert.

Dr. rer. nat. Wilhelm Hild

10:00 Uhr
Kaffeepause 



10:15 Uhr
10. Moderne Verfahren zur Wasseraufbereitung - Reverse Osmose, Nano-/Ultrafiltration

Moderne Verfahren zur Wasseraufbereitung von Kühlturmzusatzwasser wie Reverse Osmose (RO), Nanofiltration (NF) und Ultrafiltration (UF) treten mehr und mehr in den Blickpunkt des Anwenders und stellen als umweltverträgliches Verfahren eine Alternative zu den klassischen Verfahren Kalkmilchenthärtung und Ionenaustauschverfahren dar.

Dipl.-Ing. Gunther Johne

11:15 Uhr
11. Wasseraufbereitung mittels Ultrafiltrationsmembranen (Ultrafiltration, mit/ohne Fällung-Flockung, Membranbioreaktor)

Vorgestellt werden der Einsatz von Ultrafiltrationsmembranen sowohl in Wasseraufbereitungsanlagen (Ultrafiltration, mit/ohne Fällung-Flockung bzw. in Verbindung mit der Oxidation) als auch in Abwasserreinigungsanlagen (Membranbioreaktoren) mit dem Ziel der zuverlässigen Aufbereitung von Kühlwässern bzw. Abwasser zur Wiederverwendung in modernen Kühlkreisläufen. Eine entsprechende Aufbereitung reduziert das Nahrungsangebot für Bakterien in Kühlkreisläufen erheblich und trägt somit zu einer Verbesserung der Systemstabilität bei.

Florian Milz

12:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen



13:30 Uhr
12. Erfahrung mit dem Betrieb von Trockenkühlanlagen

Bei der Trockenkühlung wird zwischen direkter und indirekter unterschieden. Hauptaugenmerk wird auf den luftgekühlten Kondensator gerichtet, dessen Aufbau und Betriebsverhalten im Jahresverlauf (Sommer- und Winterbetrieb) erörtert wird. Dabei kommt der Regelung als Funktion von Lastfall und Umgebungstemperatur eine besondere Bedeutung zu. Überlagert wird das Betriebsverhalten durch den Einfluss von Wind und Verschmutzung. Ebenfalls werden die Möglichkeiten der Optimierung angesprochen.

Dr. Raimund Witte

14:15 Uhr
Kaffeepause



14:30 Uhr
13. Kontinuierliche Rohrreinigung von Rohrbündelwärmeübertragern und Kühlwasserfiltration

Durch kontinuierliche Rohrreinigung und Kühlwasserfiltration wird die Entstehung von Belägen in den Kühlrohren und das Auftreten von Rohrverstopfungen verhindert. Störungen der Wämeübertragung, Korrosion der Kühlrohre und biologische Belastung des Kreislaufwassers werden damit vermieden.

Dipl.-Ing. Wolfgang Czolkoss

15:15 Uhr
14. Überwachung/ Kontrolle der Kühlwasserbeschaffenheit

Die Überwachung und die Kontrolle von Kühlwasseranwendungen wird in Zukunft, im Zusammenhang mit der Richtlinie VDI 2047-2 eine große Bedeutung gewinnen. Aufgezeigt werden Verfahren zur Bestimmung der Wasserbeschaffenheit und Möglichkeiten zur online Überwachung von Kühlwassersystemen.

Dr. rer. nat. Wilhelm Hild

16:00 Uhr
Abschlussdiskussion



16:30 Uhr
Ende der Veranstaltung


Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Kontakt
Dipl.- Ing. Bernd Hömberg

Dipl.- Ing. Bernd Hömberg berät Sie gerne.

Kryostatbau
19.09.2018 bis 21.09.2018
Kryostat­bau Details
Thermoakustik
26.11.2018 bis 27.11.2018
Ther­mo­a­kus­tik Details
Zuletzt angesehen