Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Hybrid-Seminar

Magnetsensoren: Bestimmung von Position, Bewegung und Strom

Neue und bewährte Sensoren (Fluxgate, Hallsensor, MR-Sensor) und Messverfahren

Online Teilnahme möglich
Magnetsensoren: Bestimmung von Position, Bewegung und Strom
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.445,00 € *
1.385,00 € *
1.445,00 € **
1.385,00 € **
* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener digitaler Arbeitsunterlagen sowie Catering und Getränken
** mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener digitaler Arbeitsunterlagen
Veranstaltungsnr.: VA22-00882

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

Ihre gewählte Veranstaltung:

18.10.2022 (09:00) 19.10.2022 (17:30)

Haus der Technik e.V.
Hollestr. 1
45127 Essen

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

Ihre gewählten Teilnehmer

Teilnehmer: 1

Einzelgebühr:
1.445,00 € *
Gesamtgebühren: 1.445,00 € *
In industriellen Anwendungen haben sich Magnetfeldsensoren seit vielen Jahren bewährt. Der... mehr

Magnetsensoren: Bestimmung von Position, Bewegung und Strom

In industriellen Anwendungen haben sich Magnetfeldsensoren seit vielen Jahren bewährt. Der Einsatz von Fahrerassistenzsystemen bis hin zum autonomen Fahren sorgt für eine gestiegene Nachfrage nach Magnetsensoren. Auch im Bereich der Stromstärkemessung werden zunehmend Magnetsensoren eingesetzt. 

Das Seminar behandelt neben den Grundlagen der Magnetfeldsensorik die Messung magnetischer Felder. Verschiedene Sensoren auf Basis des Magnetowiderstandseffektes werden vorgestellt, ebenso Fluxgate-Sensoren und Hallsensoren zur Bestimmung von Position und Bewegung. Anwendungen der Magnetfeldsensorik (wie Positionsmessung, Strommessung u.a.) runden das Programm ab.  

 

Zum Thema

Für die berührungslose und damit verschleißfreie Bestimmung von Position und Bewegung lassen sich magnetische Sensoren einsetzen. Die magnetische Messung der elektrischen Stromstärke gewinnt im Bereich der Elektromobilität ebenso wie für den Einsatz im Bereich regenerativer Energien an Bedeutung. Solche Messverfahren können auch noch in rauer Umgebung sehr zuverlässig eingesetzt werden. Durch die Verfügbarkeit von empfindlicheren Sensoren in neuen Technologien (GMR, Fluxgates) lassen sich neue Anwendungen heute kostengünstig realisieren. 

 

USP

  • Sensorprizipien verstehen
  • Einsatzmöglichkeiten erkennen
  • Magnetische Sensoren auswählen

 

Programm

Hybrid-Seminar Tag 1, 09:00 bis 17:45 Uhr

  • 18.10.2022

    Grundlagen der Magnetfeldsensorik

    09:00 Uhr
    Begrüßung

    09:15 - 10:15 Uhr
    Messung magnetischer Felder, Einführung in das Thema
    Prof. Dr. Meinhard Schilling

    10:20 - 11:20 Uhr
    Sensoren auf Basis des Magnetowiderstandseffektes
    Dr. Roland Mattheis

    11:30 - 11:50 Uhr
    Kaffeepause

    11:50 - 12:50 Uhr
    Induktionsspulen und Fluxgate-Sensoren
    Prof. Dr. rer. nat. Frank Ludwig

    13:00 - 14:00 Uhr
    Gemeinsames Mittagessen

    14:00 - 15:00 Uhr
    Neue Konzepte für magnetische Sensoren
    Prof. Dr. rer. nat. Frank Ludwig

    15:10 - 16:10 Uhr
    Hallsensoren zur Bestimmung von Position und Bewegung
    Prof. Dr. Meinhard Schilling

    16:10 - 16:30 Uhr
    Kaffeepause

    16:30 - 17:30 Uhr
    Neuartige Hallsensoren
    Dr. Hans-Peter Hohe

    17:45
    Ende des 1. Tages



Hybrid-Seminar Tag 2, 09:00 bis 17:30 Uhr

  • 19.10.2022

    Anwendungen der Magnetfeldsensorik

    09:00 Uhr
    Einleitung
    Prof. Dr. Meinhard Schilling

    09:15 - 10:15 Uhr
    GMR und TMR Sensoren: Physikalische Grundlagen und Anwendungsbeispiele
    Dipl.-Ing. Uwe Stock

    10:20 Uhr - 11:20 Uhr
    MR-Sensoren in der Anwendung
    Dipl.-Ing. Uwe Stock

    11:30 - 11:50 Uhr
    Kaffeepause

    11:50 - 12:50 Uhr
    MR-Sensoren für die Positionsmessung
    Dr. Axel Bartos

    13:00 - 14:00 Uhr
    Gemeinsames Mittagessen

    14:00 - 15:00 Uhr
    Dauermagnete für Magnetfeldsensoren
    Dipl.-Phys. Rainer Rapp

    15:10 - 16:10 Uhr
    Giant- und Tunnelmagnetoresistive Sensoren: Physikalische Grundlagen und Anwendungsbeispiele
    Prof. Dr.-Ing. Marcus Prochaska

    16:10 - 16:30 Uhr
    Kaffeepause

    16:30 - 17:30 Uhr
    Magnetfeldcharakterisierung im Nah- und Fernfeld
    Dipl.-Phys. Matthias Schmidt

    17:30 Uhr
    Resümee und Ende der Veranstaltung



Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer-Download oder besuchen Sie uns im Digitalen Campus

Zielsetzung

Ziel ist die Vermittlung der Grundlagen moderner, magnetischer Sensoren und ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei der berührungslosen Detektion von Position und Bewegung. Die magnetischen Sensoren erlauben die mikrometergenaue Detektion auch in rauer industrieller Umgebung, wo optische Verfahren nicht mehr einsetzbar sind. Bei der Bestimmung der elektrischen Stromstärke ist vielfach ein Einsatz ohne Unterbrechung der stromführenden Leiter bei geringsten Verlustleistungen möglich. 

 

Teilnehmerkreis

Ingenieure, Konstrukteure, Physiker und Techniker aus der Forschung, Entwicklung und Fertigung, die sich über neue Sensoren und ihren Einsatz bei der berührungslosen Detektion von Position und Bewegung und im Einsatz zur Messung der Stromstärke informieren wollen.

 

Weiterführende Links zu "Magnetsensoren: Bestimmung von Position, Bewegung und Strom"

Referenten

Dr. Axel Bartos

TE Connectivity Sensors Germany GmbH, Dortmund

Dr. Hans-Peter Hohe

Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS Magnetische Sensorsysteme, Erlangen

Prof. Dr. rer. nat. Frank Ludwig

Prof. Dr.-Ing. Marcus Prochaska

Dipl.-Phys. Rainer Rapp

MS-Schramberg GmbH & Co. KG, Schramberg

Prof. Dr. Meinhard Schilling

Institut für elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik, TU Braunschweig

Dipl.-Phys. Matthias Schmidt

MATESY GmbH, Jena

Dipl.-Ing. Uwe Stock

Sensitec GmbH, Lahnau

Schließen

Extras

Inhouse

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Ing. Bernd Hömberg
+49 201 1803-249

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen