Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Minimierung

Explosionsschutz für Betreiber von Maschinen, Geräten und Anlagen

Veranstaltungstyp: Seminar

Explosionsschutz hdt.de
Die Vorgehensweisen zur Festlegung von Ex-Zonen für brennbare Gase, Flüssigkeiten und Stäube in... mehr
Informationen "Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Minimierung"
Die Vorgehensweisen zur Festlegung von Ex-Zonen für brennbare Gase, Flüssigkeiten und Stäube in Laboren und Produktionsbereichen werden eingehend erläutert. Verfahren zur Gestaltung von Ex-Zonen zur Optimierung der Betriebskosten werden vorgestellt.

Zielsetzung

Das Seminar vermittelt in ungewöhnlicher Tiefe die Vorgehensweisen und Berechnungsverfahren zur Zonenfestlegung bei Gasen, brennbaren Flüssigkeiten und Stäuben. Die Gestaltung und die Minimierung von Ex-Zonen unter Wirtschaftlichkeits- und Kostenaspekten wird eingehend behandelt. Somit können die Teilnehmer kompetent bei der Festlegung von Ex-Zonen und ihrer Minimierung bzw. Vermeidung zukünftig mitarbeiten. 

Inhalt

Planer oder Betreiber von Maschinen, Geräten oder Anlagen, in denen brennbare Flüssigkeiten, brennbare Gase oder brennbare Stäube auftreten, müssen Maßnahmen treffen, um entweder das Auftreten explosions-fähiger Atmosphären oder die Zündung explosionsfähiger Atmosphären zu vermeiden - sofern sie nicht Explosionen zulassen wollen, deren Auswirkungen dann konstruktiv begrenzt werden müssen. Das Seminar Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Minimierung ist den ersten beiden der drei Möglichkeiten gewidmet.

Der erste Schwerpunkt ist die Zonenfestlegung bei brennbaren Flüssigkeiten, Gasen oder Stäuben. Die Vorgehensweisen und die Bedeutung von Berechnungsverfahren werden eingehend diskutiert. Der zweite Schwerpunkt ist die Gestaltung der Ex-Zonen in Produktionsbereichen, Lagern und Laboren, wozu die Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form der Ex-Zonen ausgenutzt werden können. Damit können Wirtschaftlichkeits- und Kostenaspekte bei der Gestaltung von Ex-Zonen berücksichtigt werden. So bedeutet Minimierung von Ex-Zonen eine merkliche Kostenreduktion. Explosionsschutzmaßnahmen, wie Beschaffung und Betrieb explosionsgeschützter Geräte, besondere Beschaffenheit von Gebäudeteilen und zeitaufwendige Verhaltensmaßnahmen können somit eingeschränkt werden. Zum Schluss wird als Extremfall auch der Ausschluss explosionsfähiger Atmosphäre durch Maßnahmen miteinbezogen, die allerdings ihrerseits Kosten verursachen. Das Seminar liefert die Basis dafür, dieses Optimum zu finden.

Das Seminar ist außerdem durch Experimente und praxisbezogene Übungsbeispiele gekennzeichnet. Somit wird der Teilnehmer in die Lage versetzt, kompetent bei der Festlegung von Ex-Zonen und ihrer Gestaltung mitarbeiten.
 

Zum Thema

Das Seminar ist der Festlegung von Ex-Zonen bzw. der Festlegung explosionsgefährdeter Bereiche und ihrer Einteilung in Ex-Zonen gewidmet – eine Aufgabe, die von Planern und Betreibern von Maschinen, Geräten oder Anlagen häufig als sehr schwierig erkannt wird. Wege zur Lösung dieser schwierigen Aufgabe werden daher im notwendigen Umfang und in der erforderlichen Tiefe behandelt, was in den vielen angebotenen Einführungs- und Übersichtsseminaren zum Explosionsschutz nicht realisiert werden kann.

Darüber hinaus vermittelt das Seminar Gestaltungsmöglichkeiten von Ex-Zonen, wozu die Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form eingehend behandelt werden. Damit wird die Möglichkeit gegeben, unter Wirtschaftlichkeits- und Kostenaspekten explosionsgefährdete Bereiche in Laboren, Lagern oder Produktionsstätten unter Berücksichtigung vorhandener Zündquellen konstruktiv zu gestalten.
 

Teilnehmerkreis

Elektrotechnik, Elektronik, Installationstechnik, Chemie, Pharmazie, Lebensmittelherstellung, Kosmetik, Kältetechnik, Kfz, Holzverarbeitung, Umwelttechnik
 

NETZWERKEN AM ABEND:
Nutzen Sie unser Rahmenprogramm, um wichtige Kontakte zu knüpfen, Inhalte zu diskutieren und zwanglos Netzwerke aufzubauen – Wir laden Sie herzlich zu einer Stadtführung und einem gemeinsamen Abendessen im Kreise der Seminarteilnehmer ein.

Dr. rer. nat. Adeline Bieker, Bieker & Bieker Elektronik, Drolshagen mehr
Leiter
Dr.-Ing. Bruno Bieker
Bieker & Bieker Elektronik, Drolshagen
Referent
Dr. rer. nat. Adeline Bieker
Bieker & Bieker Elektronik, Drolshagen
Programm Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr  • Definition der Ex-Zonen, europäische und... mehr
Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr
 • Definition der Ex-Zonen, europäische und nationale Vorgaben

 • Erforderliche Stoffkenndaten / Sicherheitstechnische Parameter

 • Experimentalvorführungen zu Stoffkenndaten

 • Zonenfestlegung bei brennbaren Gasen und Dämpfen brennbarer Flüssigkeiten

 • Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form der Gas- / Dampf-Ex-Zonen

 • Umgang mit und Lagerung von brennbaren Gasen und Flüssigkeiten – Minimierung der Ex-Zonen 

 Stadtführung und gemeinsames Abendessen


Tag 2, 08:30 bis 16:45 Uhr
 • Einsatz von Gaswarn- und Gasmessgeräten (Ex-Meter), Freimessen

 • Anlagen- und prozessbedingte Zündquellen (mit Experimenten)

 • Zonenfestlegung bei brennbaren Stäuben

 • Einflussfaktoren auf Ausdehnung und Form der Staub-Ex-Zonen

 • Umgang mit und Lagerung von brennbaren Stäuben

 • Vermeidung anlagen- und prozessbedingter Zündquellen (mit Experimenten)

 • Ausschluss von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre

 • Übungsbeispiele zur Zonenfestlegung und -gestaltung 
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
Ort & Termin
Regensburg (Hansa Apart-Hotel Regensburg)
24.10.2018 09:00 - 25.10.2018 16:45
Ex-Zonen – Festlegung, Gestaltung, Minimierung Erfahren Sie beim Seminar mehr zur Zonenfestlegung bei brennbaren Flüssigkeiten, Gasen oder Stäuben und die Gestaltung der Ex-Zonen. Regensburg (Hansa Apart-Hotel Regensburg) Friedenstr. 7 Regensburg 93051 DE
1.160,00 € *1.260,00 € *

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

  • H160100418
Ihre Vorteile
  • Verfahren zur Gestaltung von Ex-Zonen
  • Viele Experimente während des Seminars
  • Praxisnahe Übungsbeispiele
Kontakt
Dipl.-Phys. Helmut Reff

Dipl.-Phys. Helmut Reff berät Sie gerne.

Zuletzt angesehen