Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Betriebliches Notfallmanagement – Praxisseminar zu Umsetzungsstrategien

Rahmenvorgaben, Strategien und Fallstricke zur Implementierung eines betrieblich ausgerichteten Notfallmanagements

Betriebliches Notfallmanagement – Praxisseminar zu Umsetzungsstrategien
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.490,00 € *
1.390,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

  • H090092791
Eine Brandschutzordnung stellt den kleinsten (gesetzlichen Mindest-)Baustein für das Verhalten... mehr

Betriebliches Notfallmanagement – Praxisseminar zu Umsetzungsstrategien

Eine Brandschutzordnung stellt den kleinsten (gesetzlichen Mindest-)Baustein für das Verhalten bei betrieblichen Notfällen dar und stößt häufig durch Umfang des Geschehens oder die Unterlassung ihrer Anpassung an eine Standortveränderung an ihre Grenzen. Ein funktionierendes Notfallmanagement nimmt im Rahmen der Komplexität heutiger Bedrohungslagen einen entsprechend zunehmend größer werdenden Stellenwert für Unternehmen ein. Neben der Berücksichtigung aller erdenklichen Szenarien, muss es dem Unternehmenswandel anpassbar und zur Reduzierung der Unternehmerhaftung validierbar und umfangreich dokumentiert sein. Weitere Anforderungen sind die praktische Umsetzbarkeit, Akzeptanz und Nachhaltigkeit. Die ökonomischen Aspekte eines Notfallmanagements kommen hingegen i. d. R. erst im Rahmen eines Schadensereignisses zum Tragen: dadurch, wie suffizient die einzelnen Schnittstellen verzahnt sind, dass Schäden nicht „nachbrennen“ und sich der reibungslose Betrieb wieder fortführen lässt. 

Dieser Anforderung an modernes und verantwortungsvolles Handeln kommt das Seminar nach und informiert und schult Unternehmer und Führungskräfte über die am Notfallmanagement beteiligten Strukturen und essenziellen Prozesse – über die Brandschutzordnung hinaus. Es vermittelt dem Teilnehmer, was zu berücksichtigen ist und wie diese Aspekte umgesetzt werden können.

Das Seminar qualifiziert die Teilnehmer grundsätzlich, die strukturelle Gestaltung eines betrieblichen Notfallmanagements an ihrem eigenen Standort wesentlich mit zu prägen. Auch die „gefährlichen“ Schnittstellen und Fallstricke werden den Teilnehmern aufgezeigt und deren Bewertung und der Umgang mit ihnen beleuchtet, damit Verantwortliche, die im tatsächlichen Großschadensfall erforderlichen Notfallmanagementprozesse weitestgehend strukturiert und planbar umgesetzt wissen können.

 

Zum Thema

In dem zweitägigen Seminarworkshop wird der Teilnehmer an die rechtlichen Rahmenbedingungen, Trägerschaften und Beteiligten eines funktional umsetzbaren, betrieblichen Notfallmanagements herangeführt. Über die Kontextualisierung essentiell einzubindender Bausteine und den Aufbau und Umgang sinnvoller Strukturen werden dem Teilnehmer thematischer Fokus, Ausrichtung und Anwendung eines flexibel anpassbaren Notfallmanagements vermittelt. Zudem erfährt der Teilnehmer Hintergründe zur Standard-Ausarbeitung, den Umgang mit eingebundenen Stellen, Fallstricken in der Umsetzung und dem möglichen Haftungskontext der Unternehmensführung. Klassische Schnittstellen sind HSE-Management, Krisen- und geschäftliches Wiederherstellungsmanagement (BCM), Fremdfirmenmanagement, Standortmanagement, Brand- und Explosionsschutz, Evakuierungsmanagement und der Bereich HR.

Es finden sowohl interaktive Vortrags- und Moderationssequenzen zur Thematik wie auch deren plastische Aus- und Aufarbeitung statt.

 

Programm

Tag 1: 09:00 - 17:00 Uhr

  • Begrifflichkeiten, Erfordernisse an das BNfM
  • Juristischer Rahmenkontext
  • Auswirkung
  • Beteiligte intern & extern
  • Strukturbeispiele
  • Vorgehen und Standards


Tag 2: 09:00 - 17:00 Uhr

  • Fallstricke & Übungsszenarien
  • Umsetzungsschritte
  • Planbeispiele
  • Betreute Gruppenarbeiten
  • Ergebnisverteidigung im Plenum
  • Fachliche Beurteilungen und Individualoptionen

 

Zielsetzung

Der Teilnehmer erhält einen detaillierteren Einblick in die Thematik des betrieblichen Notfallmanagements. Er lernt die in dem Rahmen zu beurteilenden Gefährdungen, Strukturen und Abläufe kennen und durch selbst zu erarbeitende Beispielstrukturen und -abläufe ist er in der Lage, ein Notfallmanagement am eigenen Standort unterstützend zu etablieren und mitzugestalten.

 

Teilnehmerkreis

Unternehmer, Führungskräfte, Manager und Kräfte, in deren Verantwortungsbereich HSE/Arbeitsschutz, HR, Brandschutz, Evakuierungsthemen, Explosionsschutz, Facility und deren Schnittstellentätigkeiten gehören. Branchenunabhängig - alle Unternehmen, deren eig. Standort keine eigenen oder nur sehr reduzierte Strukturen in der Hilfeleistung vorhalten und im „Notfall“ auf externe Hilfskräfte angewiesen sind. Kliniken, MVZ, Bauherren, SiGEKo’s, SiFA’s, kritische Strukturen.

 

Weiterführende Links zu "Betriebliches Notfallmanagement – Praxisseminar zu Umsetzungsstrategien"

Referenten

Arne Koss

Interim-Manager HSE, SiFA-Trainer/ Coach (DGUV-zert.), Org. LRD, SiFA, SiGeKo

Experte in HSE / Arbeitsschutz, Notfall- und Rettungsmanagement und organisatorischer Gefahrenabwehr.

Mit umfangreicher Reputation im Rettungs- und Katastrophenschutz-Management ehem. aktiv in div. Landesprüfungsausschüssen. Selbständig seit 2001 und als Sachverständiger und DGUV-zert. Coach spezialisiert auf Notfallmanagement, Interim-Management HSE, Fremdfirmenmanagement und hochkomplexe Schnittstellen in der Gefahrenabwehr kritischer Strukturen.

Wirkt in verschiedenen Fachbeiräten „an der Quelle“ mit. Seine beratende, bildende und sachverständige Schnittstellen-Expertise findet sich -branchenunabhängig- in Industrien und Baufeldern, Rettungsdiensten, Kliniken und der Gesundheitswirtschaft.

Schließen

Termine

Extras

Inhouse

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Stefan Koop
+49 (0) 201 1803-388
+49 (0) 201 1803-263

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen