Immissionsschutz - neue rechtliche/technische Entwicklungen

Bundesweit staatlich anerkannte Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte im Sinne der 5. BImSchV

Veranstaltungstyp: Seminar

Immissionsschutz hdt.de©Kalle_Kolodziej_Fotolia.com
Im Sinne der 5. BImSchV geforderte Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte.... mehr
Informationen "Immissionsschutz – neue rechtliche und technische Entwicklungen"
Im Sinne der 5. BImSchV geforderte Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte. Aktuelle Entwicklungen in Recht und Technik werden vorgetragen, Fragestellungen besprochen und beantwortet.
Zielsetzung

Mit der Veranstaltung werden Immissionsschutz-, Störfallbeauftragte und andere Fachleute in Industrie, Wirtschaft und Behörden, die sich mit Fragen des Immissionsschutzes befassen, über aktuelle rechtliche und technische Entwicklungen informiert.

Die Teilnehmer/innen sollen ferner durch Hintergrundmaterialien in die Lage versetzt werden, sich über -in der Veranstaltung präsentierten Themen hinaus- im Eigenstudium vertieft mit einzelnen Fragen zu befassen.

Die Veranstaltung bietet zudem die Möglichkeit zu einem Erfahrungsaustausch zu aktuellen Fragen der Umsetzung des Immissionsschutzrechtes. Damit erfüllt die Veranstaltung die Anforderungen an die zweijährliche Fortbildung im Sinne von § 9 der 5. BImSchV für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte.

Inhalt
  • Das Immissionsschutzrecht - Systemüberblick, aktuelle Rechtsänderungen, Novellierungsvorhaben
  • Europäische Regelungen zum Immissionsschutz und deren Einfluss auf die Anwendung des nationalen Rechts - Folgen von verspäteter oder unvollständiger Umsetzung von Richtlinienrecht
  • TA Luft Neufassung: Die wichtigsten geplanten emissionsonsseitigen Änderungen für Betreiber und Behörfen - Einführung in die Grundlagen und Systematik und Vorstellung der geplanten Änderungen der TA Luft im Zuge der Neufassung, insbesondere der emissionsbegrenzenden Anforderungen zur Vorsorge gegen schädliche Umwelteinwirkungen
  • Beschleunigte Abwicklung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsverfahren: Wie kann ein UVP Verfahren zügig durchgeführt werden. Welche Möglichkeit hat der Antragsteller, verfahrensbeschleunigende Maßnahmen zu realisieren. Erfahrungen aus laufenden Genehmigungsverfahren. Verhältnis zwischen Abfall- und Immissionsschutzrecht - Einbeziehung abfallrechtlicher Anforderungen in Genehmigungsbescheiden, die Neuregelung des § 5 Abs. 1 Nr. 3 BlmSchG
  • Anlagensicherheit - Störfallverordnung - Vollzugshilfe und Arbeitshilfen zur StörfallV - Technische Regeln und Anlagensicherheit - EU-Seveso-III-Richtlinie und ihre Umsetzung in Deutschland
  • Emissionsmessungen - Neuere Entwicklungen auf dem Gebiet der
    • Emissionsmesstechnik
  • Immissionsmessungen und die Bewertung ihrer Ergebnisse - Überblick über Messsysteme; neue Entwicklungen; Richt- und Grenzwerte; relevante Komponenten; EU-Regelungen zur Luftqualität
  • Die novellierte EU-IVU-Richtlinie und die BVT-Merkblätter: Ziel, Inhalt, Stand und zukünftige Entwicklung
  • Messung und Bewertung von Geräuschimmissionen - Neuere Entwicklungen und aktueller Stand: u.a. TA Lärm, Lärmminderungspläne
  • Bestimmung und Bewertung von Geruchsimmissionen, Geruchsimmissions-Richtlinie, VDI-Richtlinien: Stand und Entwicklung
Zum Thema

Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte sind im Sinne des § 9 (1) und (2) der 5. BImSchV verpflichtet regelmäßig, mindestens alle zwei Jahre, an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Zur Fortbildung ist auch die Teilnahme an Lehrgängen im Sinne des § 7 Nr. 2 erforderlich. Die Fortbildungsmaßnahmen müssen auf Verlangen der Behörden nachgewiesen werden. 

Teilnehmerkreis

Immissionsschutz-, Störfallbeauftragte und andere Fachleute in Industrie, Wirtschaft und Behörden, die sich mit Fragen des Immissionsschutzes befassen.

Dr. Dieter Gladtke, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW Essen Dipl.-Phys.... mehr
Referent
Prof. Dr. jur. Marc Röckinghausen
Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Gelsenkirchen
Referent
ORGR Dipl.-Ing. Matthias Wudtke
Bezirksregierung Köln, Dezernat Immissionsschutz, Aachen
Referent
Dipl.-Phys. Frank Müller
Uppenkamp + Partner GmbH, Ahaus
Referent
Dr.-Ing. Norbert Wiese
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Essen
Referent
Dipl.-Ing. Jürgen Müller
, Essen
Leiter
Dr. Dieter Cohors-Fresenborg
Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Referent
Dipl.-Ing. Rainer Remus
Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Referent
Dr. Dieter Gladtke
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW Essen
Referent
Klaus-Dieter Schröder
ANECO Institut für Umweltschutz GmbH & Co. , Mönchengladbach
Maßgeschneiderte Lösungen

Sie vermissen Inhalte oder suchen einen anderen Termin? Fragen Sie uns direkt unter 0201-1803-1 oder per E-Mail

information@hdt.de

Sie sind an einer individuellen Veranstaltung interessiert? Wir bieten auch maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen!

Kontakt aufnehmen
1.120,00 € *1.220,00 € *

  • H090112417
Ihre Vorteile
  • geforderte Fortbildung im Sinne der 5. BImSchV.
Kontakt
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christoph Buchal

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christoph Buchal berät Sie gerne.

Schallmesslehrgang
20.09.2017 bis 20.09.2017
Schall­mess­lehr­gang Details
TA Lärm
07.12.2017 bis 07.12.2017
TA Lärm Details
Zuletzt angesehen