Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Fachveranstaltung

Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen

mit Besichtigung und Führung Zeche Zollverein (UNESCO-Welterbe)

Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.195,00 € *
995,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

  • H050117840
Am 1. Veranstaltungstag liegt der Themenschwerpunkt bei der Statik der Halterungen industrieller... mehr

Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen

Am 1. Veranstaltungstag liegt der Themenschwerpunkt bei der Statik der Halterungen industrieller Rohrleitungen. Insbesondere werden vorgestellt: die Entwicklung von Halterungskonzepten, statische Rohrleitungshalterungen, deren Berechnung und Auslegung sowie die Herstellung und Prüfung von Rohrleitungshalterungen. Nach einer Abendexkursion zum Besuch des Weltkulturerbes Zeche Zollverein mit Fachführung endet die Veranstaltung am 1. Tag mit einem gemeinsamen Abendessen.

Am 2. Veranstaltungstag liegt ein Themenschwerpunkt bei der Dynamik von Halterungen industrieller Rohrleitungen. Insbesondere werden vorgestellt: die dynamische Beanspruchung von Rohrleitungshalterungen durch Druckstöße und Kondensationsschläge, die Auslegung einer Verladeleitung, Beanspruchungen durch Schwingungen, Bemessungskonzepte für Rohrhalterungen DIN EN 13480-3 und DIN EN 1993-1, DIN EN 13480-3 und DIN EN 1993-1(EC3) sowie dynamische Rohrleitungshalterungen.

Ein zweiter thematischer Schwerpunkt des 2. Tages ist die Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung von Halterungen industrieller Rohrleitungen. Hierzu werden insbesondere behandelt: kälteisolierte Rohrlager, das Deblockieren von Hängern, die Halterungs- und Rohrleitungsüberwachung sowie Betriebserfahrungen aus Inbetriebnahme und Kraftwerksbetrieb.

Zum Thema

Rohrhalterungen sind ein wichtiger Bestandteil von industriellen Leitungssystemen aller Branchen. Als Unterstützung oder Abhängung sind sie zusammen mit der Rohrleitung die Basis für den sicheren und störungsfreien Transport von Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen in allen Arten von Rohrleitungsnetzen.

Hierbei spielen - neben den statischen Auslegungsgrößen Gewicht, Stützweiten, Wärmedehnung und mechanische Reibung - auch dynamische Beanspruchungen durch Temperaturwechsel und Änderungen der Transportgeschwindigkeit oder des Mediums eine wichtige Rolle.

Die in den Rohrleitungen auftretenden hochfrequenten Wechsellasten wie Schwingungen (bei Gasen und Dämpfen), Druckstöße und Dampfschläge bewirken durch schlagartig erhöhte Halterungslasten häufig Störungen im Betrieb, beim Anfahren oder Abfahren von dampf- und flüssigkeitstransportierenden Systemen. Als Folge werden die Verfügbarkeit, Lebensdauer, Sicherheit und die Umweltverträglichkeit der gesamten Anlage herabgesetzt.

Programm

1. Tag 
09.30 - 10.00 Uhr
I Halterungen industrieller Rohrleitungen – Statik 
- Begrüßung & gegenseitige Vorstellung
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

10.00 - 11.00 Uhr
- Entwicklung von Halterungskonzepten
Einflussfaktoren aus Verfahrenstechnik und Aufstellungsplanung (vom R&I- Fließbild zur Isometrie inklusive Rohrhalterung) - Beispiele aus der Anwendung
Dipl.-Ing. Andreas Schürkamp, Griesemann Gruppe, Marl

11.00 - 12.30 Uhr
- Statische Rohrleitungshalterungen 
Hauptaufgabe von Rohrhalterungen (abhängen, stützen, führen) 
Federhänger/ -stützen (Aufbau, Funktion, Auswahl, Varianten) 
Konstanthänger/ -stützen (Aufbau, Funktion, Bauformen, Auswahl, Varianten)
Rohrumschließende Bauteile: Schellen, Rohrlager (Bauformen, Anwendung)
Rollenlager, Rohrsattel (Bauformen, Anwendung)
Gewindestangen, Verbindungs- und Anschlussteile
Dr.-Ing. Heinz-Wilhelm Lange, LISEGA SE, Zeven

12.30 - 13.30 Uhr
Mittagspause

13.30 - 14.30 Uhr
- Berechnung und Auslegung I 
Auslegungsgrundsätze und Verlegerichtlinien, vereinfachte Verfahren
(Stützweitentabelle)
Rohrstatische Berechnung mit Berücksichtigung von Druck, Eigengewicht,
Umgebungslasten, Wärmedehnung
Dipl.-Ing. Andreas Schürkamp, Griesemann Gruppe, Marl

14.30 - 15.15 Uhr
- Berechnung und Auslegung II statisch 
Temperaturbeanspruchungen anhand der Betrachtung von HT/HDRohrleitungen
in konventionellen Kraftwerken (insbesondere der neuen Generation)
- Arten von HT/HD-Rohrleitungen,
- Grundsätzliches zu Planung, Auslegung und Berechnung, Schädigung und Lebensdauer
Dr. rer. nat. habil. Paschalis Grammenoudis, MANNESMANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf

15.15 - 15.45 Uhr
Kaffeepause

15.45 - 16.30 Uhr
- Auslegung, Herstellung und Prüfung von Halterungen 
Normen und Regelwerke (DE, EU, international)
Abgrenzung Rohrhalterung / Tragwerk
Verschiedene Arten von Prüfungen (Eignungsprüfung gem. KTA 3205.3, Typprüfung gem. VGB-R510L, Bauteilprüfung gem. EN 13480-3)
Anforderungen der Prüfungen (Sicherheiten, Funktionstests, Traglastprüfungen)
Dr.-Ing. Heinz-Wilhelm Lange, LISEGA SE, Zeven

16.30 – ca. 19.45 Uhr
Besichtigung des Weltkulturerbes Zeche Zollverein mit Fachführung

19:45 Uhr
Zusammenfassung 1. Tag, Diskussion und Erfahrungsaustausch mit Abend-Imbiss

2. Tag
08.30 - 09.15 Uhr
Halterungen industrieller Rohrleitungen – Dynamik
- Dynamische Beanspruchung I - Druckstöße und Kondensationsschläge 
Einführung Druckstöße und Kondensationsschläge
Überschlägige Lastberechnung
Halterungslasten durch Druckstöße
Armaturen und Pumpen
Halterungslasten durch Kavitations- und Kondensationsschläge
Vermeidung
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

09.15 - 09.45 Uhr
- Exkurs: Auslegung der Verladeleitung
Vereinfachte Spannungsanalyse nach EN13480-3 / Q
Basisdaten, Stützweite, Wärmedehnung
Grundlage Halterungskonzept
Detaillierte Computeranalyse
Dipl.-Ing. Andreas Schürkamp, Griesemann Gruppe, Marl

09.45 - 10.30 Uhr
- Dynamische Beanspruchung II - Schwingungen
Einführung Schwingungen
Druckpulsationen
Stehende Druckwellen und mögliche Auswirkungen auf das Rohrsystem
Fluidinduzierte Rohrschwingung: Beispiel
„Die schwierige Suche nach der Ursache“
Abhilfemaßnahmen und Vermeidungsstrategien
Dr. rer. nat. habil. Paschalis Grammenoudis, MMEC Mannesmann GmbH, Düsseldorf

10.30 - 11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00 - 11.45 Uhr
- Bemessungskonzepte für Rohrhalterungen DIN EN 13480-3 und DIN EN 1993-1 
DIN EN 13480-3 und DIN EN 1993-1(EC3)
Zusatzbetrachtung Stabilität
Praxisbeispiel: Konstruktion und Bemessung einer standardisierten Rohrhalterung
Einflussfaktoren aus Verfahrenstechnik und Aufstellungsplanung (vom R&I- Fließbild zur Isometrie inklusive Rohrhalterung)
Beispiele aus der Anwendung
Dipl.-Ing. Kerstin Harnisch-Rehwoldt, HALFEN GmbH, Langenfeld

11.45 - 12.30 Uhr
- Dynamische Rohrleitungshalterungen
Typische dynamische Rohrhalterungen (Anwendungsbeispiele)
Stoßbremsen (Aufbau, Funktion, Auswahl, -verlängerung)
Wechsellastschellen, Bauanschlüsse
Gelenkstreben (Bauformen, Auswahlkriterien)
Viskose Dämpfer (Aufbau,Verhalten, Funktion)
Normen und Regelwerke (DE, EU, international)
Anforderungen der Prüfungen (Sicherheiten, Funktionstests, Traglastprüfungen)
Schwingungstilger (Schwingungen)
Dr.-Ing. Heinz-Wilhelm Lange, LISEGA SE, Zeven

12:30 - 13:15 Uhr
Mittagspause

13.15 - 14.00 Uhr
III Halterungen industrieller Rohrleitungen – Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung
- Kälteisolierte Rohrlager - Aufbau, Herstellung & Montage
- Deblockieren von Hängern - Voraussetzungen und Durchführen einer
sicheren Deblockierung der Rohrleitung
Dr.-Ing. Heinz-Wilhelm Lange, LISEGA SE, Zeven

14.00 - 14.30 Uhr
- Halterungs- und Rohrleitungsüberwachung
MLM, Messtechnik, Bewegung, Lastabtragung, Zeitstandwerte 
Dr. rer. nat. habil. Paschalis Grammenoudis, MMEC Mannesmann GmbH, Düsseldorf

14:30 - 15:00 Uhr
Kaffeepause

15.00 - 16.00 Uhr
- Betriebserfahrungen aus Inbetriebnahme und Kraftwerksbetrieb
Praxisbeispiele, Betriebserfahrungen,Schadensfälle
Dipl.-Ing. B. Michels, KW-Mehrum GmbH

16.00 - 16.30 Uhr
Zusammenfassung, Abschlussdiskussion und Verabschiedung 
Dr.-Ing. Andreas Dudlik

 

Zielsetzung

Das Seminar vermittelt die technischen und normgerechten Grundlagen zu Auslegung, Planung, Montage und Betrieb industrieller Rohrleitungs-Halterungen. Sie erhalten durch anschauliche Materialien (z. B. Modelle, Videoclips und Bilder aus der betrieblichen Praxis) und praxisorientierte Unterlagen die wichtigsten Informationen zur Beurteilung vorhandener oder geplanter Halterungssysteme in der Wasser-, Abwasser-, Chemie- und Prozesstechnik und im Kraftwerks- und Anlagenbau.

Teilnehmerkreis

Als Teilnehmer werden Ingenieure und Techniker, Anlagenplaner und Betreiber mit praxisbezogenem Erfahrungshintergrund angesprochen. Berufseinsteiger erhalten ein fundiertes Fachwissen für die Planung und den Betrieb von Rohrleitungs-Halterungssystemen. Meister, Anlagenfahrer und Mitarbeiter aus der Instandhaltung können bestehende Systeme besser beurteilen und notwendige Reparatur- oder Optimierungsmaßnahmen einleiten.

Weiterführende Links zu "Halterungssysteme industrieller Rohrleitungen"

Referenten

Dr.-Ing. Andreas Dudlik

ö.b.u.v. Sachverständiger Rohrnetze für Trink- und Brauchwasser, Hydraulische Systeme - Beratung, Berechnung & Fortbildung, Duisburg

Andreas Dudlik, 1990 Dipl.-Ing. Chemietechnik, Universität Dortmund, 1999 Dr.-Ing. Chemietechnik, Universität Dortmund, 1993-2013 Projektleiter für öffentliche und industrielle Projekte: Durchführung von Industrieprojekten, Planung und Durchführung von Kooperations-Forschungsprojekten, Entwicklung und Betrieb von Großversuchsanlagen, Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen, seit 02/14 selbständig als Beratender Ingenieur Dr. Dudlik Hydraulische Systeme - Beratung, Berechnung & Fortbildung, Duisburg, seit 2015 Gründungsmitglied und Mitarbeit im AK Druckwellen der DECHEMA, seit 2018 von der IHK Niederrhein zu Duisburg als ö.b.u.v. Sachverständiger „Rohrnetze für Trink- und Brauchwasser“ anerkannt.

Dr. rer. nat. habil. Paschalis Grammenoudis

MANN Engineering & Construction GmbH, Düsseldorf

Dipl.-Ing. Kerstin Harnisch-Rehwoldt

HALFEN GmbH, Langenfeld

Dr.-Ing. Heinz-Wilhelm Lange

R&D Coordination, Research & Development, LISEGA SE, Zeven

Mehr als 15-jährige erfolgreiche Mitarbeit sowohl im deutschen Spiegelgremium des DIN zur EN 13480 als auch im CEN Technical Committee TC 267 „Industrial piping and pipelines“. Schwerpunkte dieser Mitarbeit sind die Weiterentwicklung der EN 13480 - Teil 3: Konstruktion und Berechnung und die Unterstützung der Anwender im Rahmen des "Maintenance Helpdesk".

Geschäftsführer Dipl.-Ing. Bernhard Michels

KW-Mehrum GmbH

Dipl.-Ing. Andreas Schürkamp

Griesemann Gruppe, Marl

Hinweise

Fallbeispiele können auf spezielle Teilnehmerinteressen* zugeschnitten werden. Bitte reichen Sie Ihr Beispiel bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn ein. Ihr Kontakt: k.brommann@hdt.de

Schließen

Termine

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Ing. Kai Brommann
+49 (0) 201 1803-251
+49 (0) 201 1803-263

Ähnliche Artikel

Grundlagen der Hydraulik in Rohrleitungen und Hydraulikapparaten

Grundlagen der Hydraulik in Rohrleitungen und...

Basiswissen und Know-how-Auffrischung für Betreiber und Instandhalter von Anlagen der industriellen Strömungstechnik sowie von Hydrauliksystemen z.B. für Hubbühnen und Krane.
Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen

Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in...

Lernen Sie mit praxisbetontem Know-how, wie Sie die durch Druckstöße, Dampf- und Kavitationsschläge entstehenden Schäden an Rohrleitungssystemen, die bis zum Totalausfall einer Anlage führen können, durch geeignete Maßnahmen vermeiden.
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 2

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 2

Im Seminar erfahren Sie analog zu  Teil 1  verständliche Arbeitsanweisungen („Kochrezepte“) und erhalten einen Überblick über die am Markt erhältlichen Verdrängerpumpen, die auf Ihren Anwendungsfall passen. 
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 1

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 1

Teil 1 bezieht sich auf die (strömungs-)technische Auslegung des Gesamtsystems: Grundlagen und wesentliche technische Eigenschaften der Systemelemente Rohrleitungen und deren Einbauten (Fittinge), Armaturen und Pumpen werden erläutert.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Rohrleitungsplanung für Industrie- und Chemieanlagen

Rohrleitungsplanung für Industrie- und...

19.11.2020 bis 20.11.2020 in Berlin
Ingenieure und Techniker werden systematisch mit den Aufgaben einer Rohrleitungsplanung vertraut gemacht. Die Auslegung, Aufstellungsplanung und Konstruktion eines Rohrleitungssystems wird unter Berücksichtigung der Regelwerke...
Rohrleitungen nach EN 13480 - Teil 3: Konstruktion und Berechnung mit Praxisbeispielen

Rohrleitungen nach EN 13480 - Teil 3:...

01.12.2020 bis 02.12.2020 in Essen
Möglichkeiten und Grenzen der Berechnung von Rohrleitungsbauteilen, Rohrleitungssystemen und deren Halterungen nach EN 13480-3
Rohrleitungen nach EN 13480 - Allgemeine Anforderungen, Werkstoffe, Fertigung und Prüfung

Rohrleitungen nach EN 13480 - Allgemeine...

21.10.2020 bis 22.10.2020 in Essen
Überblick zu den Teilen 1, 2, 4 und 5 der Europäischen Norm."Rohrleitungen nach EN 13480 - Allgemeine Anforderungen, Werkstoffe, Fertigung und Prüfung". Zum Teil 3, der sich mit dem Thema Konstruktion befasst, wird nur ein kurzer...
Planung und Auslegung von Rohrleitungen mit Regelventilen und Pumpen

Planung und Auslegung von Rohrleitungen mit...

26.11.2020 bis 27.11.2020 in Essen
Auslegungsseminar für Rohrleitungen mit vielen praktischen Beispielen und vertiefenden Übungen. Sie erfahren die Herangehensweise zur Lösung verschiedenster verfahrenstechnischer Aufgabenstellungen.
Verfahrenstechnische Fließbilder

Verfahrenstechnische Fließbilder

18.11.2020 bis 18.11.2020 in Essen
Im Seminar werden die Fließbildtypen Grundfließbild (Basic Flow Diagram), Verfahrensfließbild (Process Flow Diagram) und RI-Fließbild (P&I Diagram) ausführlich behandelt, ihre Bedeutung im Rahmen der Anlagenplanung erläutert und die...
1 x 1 der Verfahrenstechnik

1 x 1 der Verfahrenstechnik

25.11.2020 bis 27.11.2020 in Berlin
Seminar über Grundlagen der Verfahrenstechnik wie Fluid- und Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung, Bilanzgleichungen, Dimensionsanalyse, Mischtechnik sowie verfahrenstechnische Apparate. Exemplarische Vermittlung grundlegender...
Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen

Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in...

02.12.2020 bis 03.12.2020 in Essen
Lernen Sie mit praxisbetontem Know-how, wie Sie die durch Druckstöße, Dampf- und Kavitationsschläge entstehenden Schäden an Rohrleitungssystemen, die bis zum Totalausfall einer Anlage führen können, durch geeignete Maßnahmen vermeiden.
Prozess- und Anlagensicherheit

Prozess- und Anlagensicherheit

11.11.2020 bis 11.11.2020 in Essen
Seminar zur Prozess- und Anlagensicherheit mit Vorstellung präventiver Maßnahmen zur Vermeidung von Gefährdungen der Betriebssicherheit. Typische Risikofaktoren werden analysiert und Schutzmaßnahmen sowie deren Umsetzung vorgestellt.
Tipp
Online Teilnahme möglich
Ausbildung zum Planer für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen

Ausbildung zum Planer für Anlagen mit...

23.09.2020 bis 24.09.2020 in Essen
Gemäß WHG und AwSV müssen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen von qualifizierten Planern geplant werden. Die Anlagenplaner müssen gegenüber Auftraggebern ihre Qualifikation laut Wasserhaushaltsgesetz nachweisen.
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 3

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 3

20.11.2020 bis 20.11.2020 in Essen
In Teil 3 lernen Sie die in Teil 1 und Teil 2 erlernten Methoden zur Auslegung und Optimierung des hydraulischen Systems in zahlreichen konkreten Übungen einzusetzen.
Online Teilnahme möglich
Grundlagen der Maschinen- und Anlagensicherheit

Grundlagen der Maschinen- und Anlagensicherheit

05.11.2020 bis 06.11.2020 in Essen
Diese Seminar stellt die wesentlichen Aspekte und rechtlichen Grundlagen dar, die Voraussetzung für die Sicherheit von Maschinen und Anlagen sind.
Pumpensysteme planen und verbessern - Betriebskosten sparen

Pumpensysteme planen und verbessern -...

04.11.2020 bis 05.11.2020 in Essen
Seminar zum besseren Planen von Pumpensystemen und zum Optimieren bereits vorhandener Anlagen mit praktischer Vorführung der Drossel- und Drehzahlregelung an einer Kreiselpumpe
Behälterauslegung und Konstruktion nach EN 13445 Teil 3

Behälterauslegung und Konstruktion nach EN...

03.12.2020 bis 03.12.2020 in München
Zusammenhang des Teils EN 13445-3 mit den anderen Teilen der Norm, Überblick über verschiedene Möglichkeiten nach EN 13445-3 für die Auslegung von Behältern bzw. Komponenten, Hinweise zur möglichen Kostensenkung in der Konstruktion 
Druckbehälter nach EN 13445

Druckbehälter nach EN 13445

27.10.2020 bis 28.10.2020 in Essen
Teilnehmer erfahren tiefgehendes Wissen zu den Teilen -1, -2, -4 und -5 der EN 13445. Der 3. Teil der EN 13445 beinhaltet die Konstruktion und wird in einem kurzen Abriss erläutert, damit ausreichende Kenntnisse zur Auslegung der Norm...
Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager

Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager

14.09.2021 bis 14.09.2021 in Essen
Die Tagung gibt einen Überblick über brandschutztechnische Vorkehrungen an Gefahrgut- und Tanklägern. Der Stand der Sicherheitstechnik beim Tanklagerbrandschutz wird ebenso erklärt wie die Anwendbarkeit praktischer Lösungen.
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 1

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 1

18.11.2020 bis 18.11.2020 in Essen
Teil 1 bezieht sich auf die (strömungs-)technische Auslegung des Gesamtsystems: Grundlagen und wesentliche technische Eigenschaften der Systemelemente Rohrleitungen und deren Einbauten (Fittinge), Armaturen und Pumpen werden erläutert.
Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 2

Optimierung Pumpe Armatur Rohrleitung - Teil 2

19.11.2020 bis 19.11.2020 in Essen
Im Seminar erfahren Sie analog zu  Teil 1  verständliche Arbeitsanweisungen („Kochrezepte“) und erhalten einen Überblick über die am Markt erhältlichen Verdrängerpumpen, die auf Ihren Anwendungsfall passen. 
Explosionsschutz – Einführung und Übersicht

Explosionsschutz – Einführung und Übersicht

02.12.2020 bis 03.12.2020 in Regensburg
Das Seminar gibt eine fundierte Einführung und umfassende Übersicht zu technischen Vorgehensweisen und Maßnahmen sowie organisatorischen Festlegungen zum Explosionsschutz. Außerdem werden rechtliche Konsequenzen von Explosionen kurz...
Dampf- und Kondensatsysteme in Rohrleitungen – Auslegung und Betrieb

Dampf- und Kondensatsysteme in Rohrleitungen –...

16.11.2020 bis 17.11.2020 in Essen
Durch systematisches Know-how können Sie die Auslegung, Betriebsführung und Instandhaltung von bestehenden Dampf- und Kondensatsystemen sicherer und effizienter machen, neue Anlagen besser planen und relevante Normen sicher anwenden.
AD 2000 Regelwerk – Rechenverfahren und Berechnung

AD 2000 Regelwerk – Rechenverfahren und Berechnung

30.09.2020 bis 01.10.2020 in Essen
Die Berechnung von Behältern und Flanschverbindungen wird unter Einhaltung der AD-2000-Regeln im Modul 2 vorgestellt, um die Forderungen der Verordnung an Hersteller und Betreiber zu erfüllen.
HBV-, LAU- und Rohrleitungsanlagen

HBV-, LAU- und Rohrleitungsanlagen

14.10.2021 bis 15.10.2021 in Essen
Im Seminar erfahren Sie Anforderungen für Sicherheitskonzepte für verschiedene Anlagentypen auf Basis der aktuellen Anlagenverordnungen und der neuen Technischen Regeln für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (TRwS).
Verdampfen und Kondensieren

Verdampfen und Kondensieren

30.11.2020 bis 01.12.2020 in Essen
Die Wärmeübertragung mit gleichzeitiger Änderung des Aggregatzustands ist essentiell für Betrieb und Auslegung von Rektifikationskolonnen, Trocknern, Kristallisatoren und chemischen Reaktoren sowie von Klimaanlagen und Kühlaggregaten.
Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln

Verfahrenstechnische Dimensionierung mit...

09.11.2020 bis 10.11.2020 in Essen
Das Seminar vermittelt den Teilnehmern alle Grundlagen, die sie benötigen, um bei Auslegung und Maßstabsvergrößerung die verfahrenstechnische Dimensionierung anhand von Erfahrungsregeln und Short-cut Methoden durchzuführen.
Explosionsschutz im Anlagenbau

Explosionsschutz im Anlagenbau

17.12.2020 bis 18.12.2020 in Essen
Fundierte theoretische Kenntnisse zu Prinzipien des Brand- und Explosionsschutzes, unterstützt durch praxisnahe Beispiele und Experimente
Wärmeübertrager

Wärmeübertrager

14.07.2021 bis 16.07.2021 in München
Basisplanung von Wärmeübertragern mit und ohne Phasenübergang anhand von durchgerechneten Praxisbeispielen (Excel). Strukturierung, optimales Prozessdesign, Auslegungszuschläge, Sensitivitätsanalyse und Vermittlung von Erfahrungsregeln.
Online Teilnahme möglich
Kostenbewusstes Konstruieren

Kostenbewusstes Konstruieren

30.11.2020 bis 01.12.2020 in Essen
Kenntnisse und Hilfsmittel zur kostenbewussten Gestaltung technischer Produkte, Auswahl der richtigen Toleranzen, Leitregeln und Praxisbeispiele stehen im Mittelpunkt dieses 2-tägigen Seminars.
Schäden an Industriearmaturen

Schäden an Industriearmaturen

25.11.2020 bis 26.11.2020 in Essen
Fehlervermeidung erhöht Anlagenverfügbarkeit: systematische Vermittlung von Schadensursachen durch Druckdifferenzen und Schwingungen, extreme Einsatzbedingungen (Druck, Temperatur, aggressive Medien), bei Einbau, Inbetriebnahme und...
Online Teilnahme möglich
Projektmanagement im Anlagenbau Teil 1

Projektmanagement im Anlagenbau Teil 1

20.09.2021 bis 21.09.2021 in Essen
Systematische Einführung und berufliche Zusatzqualifikation durch umfassende Darstellung das Projektmanagements im Anlagenbau für Nachwuchskräfte, Quereinsteiger, Anlagenbauer und Inbetriebnehmer. 
Online Teilnahme möglich
Projektmanagement im Anlagenbau Teil 2

Projektmanagement im Anlagenbau Teil 2

23.09.2020 bis 24.09.2020 in Essen
Systematische Einführung und umfassende Darstellung des Projektmanagements im Anlagenbau für Nachwuchskräfte, Quereinsteiger, Anlagenbauer und Inbetriebnehmer. Sie erwerben eine attraktive Zusatzqualifikation an 2x2 Tagen oder 4 Tagen...
Zuletzt angesehen