Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Seminar

Zündschutzarten und Zertifizierungen elektrischer Geräte nach ATEX und IEC

Explosionsschutz für Hersteller von Geräten

Zündschutzarten und Zertifizierungen elektrischer Geräte nach ATEX und IEC
Weitere Details
Nur noch auf Anfrage buchbar

Buchen Sie Ihre Fortbildung

2. Konditionen

1.260,00 € *
1.160,00 € *

* mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, sowie Mittagessen und Pausengetränken

Veranstaltungsnr.: H160040631

1. Ort & Termin

Ort:

Datum:

3. Teilnehmer

* Wählen Sie zuerst einen Ort und ein Datum aus

Zusammenfassung Ihrer Buchung

Ihre gewählte Veranstaltung

27.04.2021 – 28.04.2021

Beginn: 09:00 Uhr

Ende: 16:45 Uhr

HANSA Apart Hotel - Regensburg
Friedenstr. 7
93051 Regensburg

Ihre gewählten Teilnehmer

Teilnehmer: 1

Einzelpreis:
1.260,00 € *
Gesamtpreis: 1.260,00 € *
  • H160040631
Das Seminar ist nach einer knappen Übersicht über die wichtigsten Begriffe als Einführung allen... mehr

Zündschutzarten und Zertifizierungen elektrischer Geräte nach ATEX und IEC

Das Seminar ist nach einer knappen Übersicht über die wichtigsten Begriffe als Einführung allen Zündschutzarten für elektrische Geräte gewidmet mit Ausnahme der Eigensicherheit. Das schwierige Thema „ATEX-Produkte“ wird in einem eigenen Beitrag dargestellt.

Behandelt werden unter Anwendung der oben genannten Kriterien schwerpunktmäßig die Zündschutzarten Druckfeste Kapselung, Überdruckkapselung, Vergusskapselung, Zündschutzart n und die Zündschutzart t (staubdicht). In gebotener Kürze wird die Zündschutzart Optische Sicherheit op (bei LWL, Laser und hochaktuell LED als Zündquelle) diskutiert. Als Exkurse werden kurz die Sandkapselung und die Flüssigkeitskapselung erläutert. Abgeschlossen werden diese Ausführungen mit der Kombination von Zündschutzarten. Auf die heute immer bedeutsamer werdende Zertifizierung nach IECEx wird im Vergleich mit der ATEX-Zertifizierung eingegangen.

Bei allen Zündschutzarten ist die Explosionsfähigkeit von Gasen und Dämpfen sowie Stäuben und die Zündfähigkeit elektrostatischer Entladungen, z. B. aufgrund nichtmetallischer Gehäuseteile, relevant. Diese Sachverhalte werden durch Experimentalvorträge vermittelt.

Die Systematik der Kennzeichnung von Geräten, Komponenten und Baugruppen nach ATEX oder EN/IEC-Normen wird immer weiter ausgebaut. Aufgrund der inzwischen vorhandenen Komplexität schließt das Seminar mit diesem Thema einschließlich Übungsbeispielen.

zum Thema

Bei der Konstruktion explosionsgeschützter elektrischer Geräte, Baugruppen oder Komponenten können verschiedene Zündschutzarten eingesetzt werden, abhängig von z. B. Wirtschaftlichkeit, Flexibilität oder Wartungsfreundlichkeit im Betrieb. In der Praxis werden darüber hinaus Zündschutzarten kombiniert. Unter diesen Gesichtspunkten sollte ein Konstrukteur oder Hersteller alle Zündschutzarten und ihre Kombinationsmöglichkeiten kennen.

USP

  • Bau explosionsgeschützter Geräte
  • Kombination von Zündschutzarten
  • praxisnahe Beispiele und Übungen

Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:30 Uhr

  • Begriffe: Gerät, Komponente, Kategorie, Zone
  • Zündquellenarten
  • Elektrische Funken und Entladungen als Zündquelle (Experimentalvortrag)
  • Bedeutung der sicherheitstechnischen Kenngrößen
  • Geräteschutzniveaus (EPL)
  • Zündschutzart Überdruckkapselung „p“
  • Zündung von Stäuben (Experimentalvortrag)
  • Zündschutzart Druckfeste Kapselung „d“
  • Zündschutzart Erhöhte Sicherheit „e“

 

Ab 18:30 Uhr: Stadtführung und gemeinsames Abendessen
Knüpfen Sie neue Kontakte, tauschen Sie Wissen aus und lassen Sie den Seminartag zusammen mit anderen Seminarteilnehmern in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

 

Tag 2, 08:30 bis 16:45 Uhr

  • Zündschutzart „n“
  • Zündschutzart Vergusskapselung „m“
  • Zündschutzarten zu Stäuben und Flusen
  • Optische Strahlung als Zündquelle
  • Zusammenfassender Überblick über die Zündschutzarten
  • Kombination von Zündschutzarten, Geräteschutzniveau Ga
  • Zündfähigkeit elektrischer Entladungen (Experimentalvortrag)
  • Zertifizierung und Qualitätssicherung nach ATEX
  • ATEX-Produkte
  • Zertifizierung nach IECEx
  • Kennzeichnung von Geräten und Komponenten

 

Zielsetzung

Die Teilnehmer erwerben das Basiswissen zum Bau explosionsgeschützter elektrischer Geräte und Komponenten mit Ausnahme eigensicherer Geräte.

Teilnehmerkreis

  • Fach- und Führungskräfte aus produzierenden Unternehmen
  • -Entwickler und Hersteller von elektrischen und elektronischen Geräten, Baugruppen, Komponenten, Betriebsmitteln und Anlagen
  • Konstrukteure, Planer, Technische Leiter, Betriebs- und Projektingenieure, Werkstattleiter, Sicherheitsingenieure, Sachverständige, Gutachter

Das Seminar ist unter anderem besonders geeignet für folgende Branchen:
Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Mechatronik, Installationstechnik, Chemie, Pharmazie, Lebensmittelherstellung, Kosmetik, Kältetechnik, Kfz, Umwelttechnik, Petroindustrie

Weiterführende Links zu "Zündschutzarten und Zertifizierungen elektrischer Geräte nach ATEX und IEC"

Referenten

Dipl.-Biol. Petra Bieker

Bieker & Bieker Elektronik GbR (Ingenieurbüro), Drolshagen

Dr.-Ing. Bruno Bieker

Bieker & Bieker Elektronik GbR (Ingenieurbüro), Drolshagen

Herr Dr. Bieker hat langjährige internationale Erfahrungen auf dem Gebiet des Explosionsschutzes - sowohl bezüglich Gasen und Dämpfen als auch Stäuben. Zusammen mit Herstellern von Geräten, Betrieben und Laboren erarbeitet er praxisnahe und wirtschaftliche Lösungen. Er hat an der TU Darmstadt Elektrotechnik mit den Fachrichtungen Energietechnik, Hochspannungstechnik und Regelungstechnik studiert. Nach Industrietätigkeit als Entwickler elektrisch-mechanischer Systeme war er an der TU München in Lehre und Forschung tätig und hat auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik promoviert. Seine Tätigkeit in der chemischen Industrie, Bayer AG, Leverkusen, führte ihn von verschiedenen Seiten, wie Prozessleittechnik-Ingenieur, Betriebsleiter und international tätiger Sicherheitsingenieur, zum Explosionsschutz.

Hinweise

Es besteht die Möglichkeit, das Seminar "Explosionsschutz in den USA" am 5. November 2020 zu besuchen.

Schließen

Extras

Inhouse | WebEx

"Seminar nach Maß" – Diesen Inhalt oder weitere Themen als maßgeschneidertes Seminar oder als WebEx-Alternative – Sprechen Sie uns an!

Jetzt anfragen

Bildungsscheck

Das Förderprogramm für die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in NRW oder Bayern.

Bildungsscheck Infos

Ihr Ansprechpartner

Organisatorische Fragen:
+49 (0) 201 1803-1

Fachliche Fragen:
Dipl.-Phys. Helmut Reff
+49 (0) 201 1803-312
+49 (0) 201 1803-256

Ähnliche Artikel

NEU
Eigensicherheit in der betrieblichen Praxis

Eigensicherheit in der betrieblichen Praxis

Behandelt werden die Elemente, die in eigensicheren Stromkreisen eingesetzt werden können, und ihre Zusammenschaltung. Maßnahmen bezüglich Störungen werden diskutiert. Nachweis der Eigensicherheit von Stromkreisen und deren Prüfung...
Explosionsschutz – Einführung und Übersicht

Explosionsschutz – Einführung und Übersicht

Das Seminar gibt eine fundierte Einführung und umfassende Übersicht zu technischen Vorgehensweisen und Maßnahmen sowie organisatorischen Festlegungen zum Explosionsschutz. Außerdem werden rechtliche Konsequenzen von Explosionen kurz...
Explosionsschutz in den USA

Explosionsschutz in den USA

Alle wichtigen Aspekte des klassischen Explosionsschutzes in den USA inklusive aller Zündschutzarten werden im Vergleich mit denen des IEC behandelt. Der Standpunkt ist, Hersteller eines Gerätes zu sein, der dieses in den USA vertreiben...

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

Zuletzt angesehen